Apple lässt Augmented-Reality-Technologie für Smartphone und Brille patentieren.

von Anika Reker am 31.Juli 2017 in Augmented Reality, News

Blick in die erweiterte Realität: Augmented Reality (AR) ist für den iPhone-Hersteller schon länger ein wichtiges Forschungs- und Geschäftsfeld. Anfang Juli präsentierte Apple sein ARKit für iOS 11. Dazu gab es Hinweise, dass das Unternehmen an einer eigenen AR-Brille arbeitet. Patently Apple stieß nun auf eine Patentschrift, die konkretere Aufschlüsse über das geplante AR-Tool von Apple gibt. Demnach entwickelt das Unternehmen eine Augmented-Reality-Technologie, die zum einen in einer Datenbrille mit integriertem Touchscreen zum Einsatz kommen kann. Das Patent soll aber auch auf dem Smartphone verwendet werden können.

Neu ist vor allem die Integration von sogenannten Points of Interests (POIs) in eine auf AR basierende Technologie. Bisher kamen POIs, also Orte und Gebäude in der echten Welt, über die ein Nutzer weitere Informationen wünscht, vor allem auf 2D Karten zum Einsatz. In AR-Anwendungen wurden sie aufgrund von ungenauen Ergebnissen eher sparsam eingesetzt. Aus dem jetzt öffentlich gewordenen Apple-Patent geht hervor, dass Nutzer  mit ihrem Smartphone oder den geplanten Brille in der echten Welt Fotos und Videos von historischen Gebäuden, Restaurants, Kunstwerken und Straßen machen können, die dann mithilfe der AR-Technologie identifiziert und mit weiteren Informationen angereichert werden.

Zukünftige Nutzer der smarten Brille sollen dann mithilfe einer Touch-Bedienung in dieser erweiterten Realität navigieren können. Dabei müssen sie nicht die Gläser der Brille berühren, sondern mit dem Finger auf Elemente in ihrer Umgebung zeigen. Die Technologie soll dann, durch eine integrierte Kamerafunktion im Brillenglas, die Bewegung des Nutzers erfassen und in Befehle umwandeln.

Laut Patently Apple stammt das Patent von Metaio, einer Firma, die Apple vor zwei Jahren aufgekauft hat. In der Vergangenheit hat es immer wieder Leaks über smarte Brillen gegeben, an denen der iPhone-Hersteller arbeiten soll. Die jetzt veröffentlichte Patentschrift gibt dabei erstmals tiefere Einblicke in die AR-Technologie, die in das Wearable integriert werden soll.

– Anzeige –

Mobile Ad Fraud: Wie Sie Ihr Marketing Budget davor effektiv schützen
Mobile Ad Fraud ist ein riesiges Problem, dass Unternehmen allein in den USA über 8,2 Mrd. Dollar jährlich kostet. Wir erklären wie Click Spamming oder Fake Installs entstehen, und wie Sie Ihr Marketing Budget vor dieser Bedrohung schützen können. Laden Sie kostenlos unseren Guide herunter!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare