App-Markt im 2. Quartal: Netflix sorgt für Umsatz und Brasilien überholt die USA.

von Samuel Held am 24.Juli 2017 in App Business, News, Trends & Analysen

Starkes Wachstum: Im quartalsweise erstellten Bericht von App Annie zum App-Markt zeigt sich vor allem eines – der weltweite Markt für mobile Anwendungen wächst weiter und die Umsätze steigen. Für und innerhalb von Apps gaben Verbraucher im 2. Quartal 2017 weltweit 15 Mrd Dollar aus und luden 25 Mrd Apps herunter. Beide Kennwerte entwickeln sich klar positiv und sollen auch in den kommenden Jahren weiter wachsen. Für die vielen Downloads sind vor allem die Emerging Markets verantwortlich. Treibende Kraft für die steigenden Umsätze sind Angebote wie Netflix und Spotify.

Bei den Downloads über Googles Play Store rutschte der langjährige Primus USA erstmals auf Platz 3 ab. Nachdem sich im vergangenen Jahr Indien an die Spitze gesetzt hatte, zieht nun auch Brasilien vorbei. Vor allem Spiele und Kommunikations-Apps sind im südamerikanischen Land gefragt. Brasilien und Indien sind aber nur zwei Beispiele für wachsende Märkte. Auf iOS-Geräten konnte beispielsweise Russland seinen Marktanteil deutlich vergrößern und auch China holt mit großen Schritten auf. „Die vielen Downloads zeigen eine wachsende App-Wirtschaft, getrieben von der wachsenden Nachfrage nach Apps, die in den Alltag integriert sind und alltägliche Probleme lösen“, schreiben die Autoren von App Annie.

Insgesamt schneidet Google Play bei den Downloads deutlich besser ab als der iOS App Store und verzeichnet im letzten Quartal 135 Prozent mehr Downloads als die Konkurrenz. Damit konnte Google den Vorsprung weiter ausbauen. Im Vorjahreszeitraum betrug der Vorsprung „nur“105 Prozent.

Während Google die Downloads dominisert, verdient Apple pro Nutzer deutlich mehr Geld. iOS-Kunden geben im Schnitt fast doppelt so viel aus, wie Nutzer der Konkurrenz. Dabei ist China der am schnellsten wachsende Markt für App-Einnahmen bei Apple. Besonders große Städte wie Peking oder Shanghai boomen und treiben die Umsätze. Auch Deutschland konnte sich bei den App-Umsätzen verbessern und liegt beim Play Store auf Platz vier. Neben Spielen geben die Deutschen viel Geld in Gesundheits- und Ftness-Apps aus.

Insgesamt sind die Ausgaben pro Nutzer im vergangenen Jahr stark gestiegen. Dafür sind nicht mehr alleine die Spiele-Apps verantwortlich. Auch Anmeldungen für Angebote innerhalb von Non-Gaming Apps gewinnen an Bedeutung. Angebote wie Netflix, Spotify und iQiyi sind bei den Einnahmen mittlerweile weit vorne zu finden.

Der App-Markt entwickelt sich also auch im 2. Quartal 2017 positiv, ein anhaltendes Wachstum in den kommenden Jahren scheint wahrscheinlich. „Die Zahlen zeigen, dass das App Business eine Vielzahl and Chancen bietet. Nun geht es darum, diese baldmöglichst zu kapitalisieren“, schließen die Autoren von App Annie.

– Anzeige –

Future Mobility bietet eine Plattform, um sich zu vernetzen sowie über Mobilitätsvisionen und deren Umsetzung auszutauschen. Themen wie intermodale und multimodale Mobilitätskonzepte, Autonomes Fahren, elektronisches Fahrgeldmanagement und Mobilitätsplattformen und neue Vertriebswege werden dabei unter anderem im Mittelpunkt stehen.
www.euroforum.de/future-mobility


Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

App Annie Logo
Unternehmen:
App Annie
Weitere Beiträge zu App Annie:
Beiträge anzeigen »

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare