Amazon bastelt an Whatsapp-Konkurrent, Snap auf der Suche nach Ad-Tech-Firmen, Mixed-Reality Smartphone ohne Brillen.

von Stephan Lamprecht am 17.Juli 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Whatsapp-Konkurrent: Anytime soll der Name eines Konkurrenten für Whatsapp sein, an dem niemand geringerer als Amazon arbeitet. Zu einer Bestätigung ließ sich der Handelsriese bislang aber nicht hinreißen. Es gibt aber durchaus Hinweise, dass derzeit Nutzer konkret nach ihren Wünschen an eine solche Software befragt werden. Die App soll die üblichen Funktionen sozialer Netzwerke umfassen, aber natürlich auch Einkaufsoptionen bieten.
golem.de

Snap, das Unternehmen hinter Snapchat, ist aktiv auf der Suche nach potentiellen Übernahmekandidaten aus dem Bereich Ad-Tech. Konkret soll es bereits Gespräche mit dem Unternehmen AdRoll geben, ein Start-up, das sich auf Programmatic Advertising fokussiert.
businessinsider.de

Mixed-Reality-Smartphone: Apple arbeitet verstärkt am Thema Augmented Reality, doch ein Kamerahersteller kündigt jetzt den aktuellen Stein der Weisen einer ganzen Branche an. Das Hydrogen Smartphone läuft mit Android OS und soll nahtlos zwischen 2D und 3D wechseln können. Ohne Zusatzgeräte wie Brillen oder Headsets wären damit Augmented und Virtual Reality möglich.
invidis.de

Security-Check für Apps, insbesondere aus dem Finanzbereich, bietet das Unternehmen IQ Mobile an. Hintergrund sind die ab Mai 2018 geltenden verbindlichen EU-Datenschutzvorgaben. Bei der Prüfung sollen eventuelle Einfallstore für Kriminelle aufgedeckt werden.
futurezone.de

Display-Schäden bei Tablets und Smartphones können die Nutzer vielleicht in Kürze ohne kostspielige Reparaturen selbst beheben. Forscher an der Universität in Melbourne haben ein Gel entwickelt, das sich, ähnlich wie bei lebenden Gewebe, selbst regenerieren soll. Ursprünglich für 3D-Drucker entwickelt, muss es durch Wärme oder Feuchtigkeit aktiviert werden, um seine Reparatureigenschaften zu entfalten.
3d-grenzenlos.de

– MITGEZÄHLT –

7 Millionen weniger Nutzer muss Siri, der digitale Assistent von Apple, hinnehmen. Das hat ein neuer Report herausgefunden. Mit 41 Millionen monatlicher Abfragen dominiert die Technologie aber noch den Markt für sprachbasierte Assistenten.
mediapost.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Wir verbringen viel zu viel Zeit damit, uns gegenseitig unserer Vernetztheit zu versichern, statt einfach … nun ja, zu leben.“

Christopher Nolan, Regisseur von Blockbustern wie „The Dark Knight“ besitzt weder ein Smartphone noch eine E-Mail-Adresse. Und das ganz bewusst.
azonline.de

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare