Nützliche Alexa Skills, Bild-in-Bild bei Android, schädliche Influencer.

von Samuel Held am 26.Juni 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Immer mehr Skills für Amazons Alexa finden sich im Skill Store. Die Nutzerzahl ist mit einigen hunderttausend aber noch überschaubar. Für Unternehmen lohnt es sich, mit einem einfachen Basisservice einzusteigen, der dann später weiterentwickelt werden kann. Aufwand und Kosten für den Einstieg sind meist überschaubar. Christiane Fröhlich zeigt einige Anwendungsbeispiele von der Taxibestellung bis zum Börsenkurs.
internetworld.de

Die Bild-in-Bild-Funktion ist bald auch für Android-Smartphones verfügbar. Damit soll das weiterarbeiten in einer beliebigen App möglich sein, während gleichzeitig ein Video läuft. Android-Geräte werden so multitaskingfähiger. Laufende Videos lassen sich damit aus Apps oder dem Browser lösen und über andere Anwendungen legen. Die Webseite muss dafür lediglich erlauben, das Video im Vollbildmodus anzusehen.
googlewatchblog.de

Influencer-Kampagnen sind in Mode, doch wie groß die Erfolge sind, lässt sich schwer abschätzen. Eine wissenschaftliche Studie fand nun heraus, dass der Einfluss auf die Marke und Produktwerbung teilweise sogar negativ ist. Werbung mit Influencern hat den Schwerpunkt häufig auf einzelnen Produkten und Produkteigenschaften. Kunden gehe dadurch der Blick für die gesamte Marke oder Produktkategorie verloren.
forbes.com

Europäisches Instant Payment: Ab November 2018 soll in Europa ein eigenes System für das Instant Payment bereitstehen. Ein Dienst namens TIPS soll laut EZB einen Geldtransfer in Echtzeit ermöglichen. Banken könnten damit ihr Angebot im Onlinehandel ausbauen. Auch im stationären Handel dürfte Instant Payment stärker nachgefragt werden, sollte sich die Bezahlung per Smartphone durchsetzen.
boersen-zeitung.de

Bots im Wahlkampf: Eine Mehrheit der Deutschen ist gegen den Einsatz von Social Bots im Bundestagswahlkampf. 57 Prozent der Wähler finden es gut, dass die Parteien auf dieses Mittel verzichten wollen. Soziale Bots liken, retweeten, texten und kommentieren automatisch, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen. In der Studie der Developer Week machen sich 60 Prozent Sorgen, dass Social Bots immer öfter Menschen und Entscheidungen manipulieren.
presseportal.de

– MITGEZÄHLT –

20 Prozent aller mobilen Gaming Sessions werden in den USA gestartet. Die Amerikaner bleiben damit die fleißigsten Spieler auf Smartphone und Tablet. Flurry Analytics hat für die Studie weltweit App-Daten ausgewertet. Demnach spielten die mobilen Nutzer im vergangenen Jahr seltener, verbrachten dafür aber pro Session mehr Zeit in den Apps. Beliebter wurden vor allem Strategie- und Rennspiele.
flurrymobile.tumblr.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Was wir jetzt erleben, ist ein revolutionärer Wandel: Messaging ist unser neues Betriebssystem und Bots werden diejenigen sein, mit denen wir sprechen.“

Yoav Barel, Mobile-Chef bei LivePerson, spricht über die Zukunft der Chatbots. Diese werden Kundendienste leisten und uns bei Kaufvorhaben beraten.
giga.de

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare