Infografik: Deutsche reagieren weltweit am stärksten auf Push-Nachrichten.

von Anika Reker am 22.Juni 2017 in Mobile Messaging, News, Studien

Fingersport: Unter Push-ups versteht man im Fitnessstudio-Jargon den guten alten Liegestütz, mit Pushes sind dagegen Nachrichten gemeint, die Nutzer über Apps auf ihre Smartphones geschickt bekommen. Der Weltmeistertitel in der eher unsportlichen Disziplin „Reaktion auf Push-Benachrichtigungen“ geht an deutsche Smartphone-Nutzer. Diese weisen weltweit das höchste Reaktionsvermögen auf, wie aus dem aktuellen Push-Benchmark-Report von Accengage hervorgeht. Der Anbieter von Push-Benachrichtigungstechnologien für Apps, Websites und Facebook Messenger veröffentlicht einmal pro Jahr eine umfangreiche Studie zu dem Thema. Ob es an der typisch deutschen Zuverlässigkeit liegt, dass Nutzer hierzulande mit einer Reaktionsrate von 11 Prozent über dem weltweiten Durchschnitt von 8,4 Prozent abschneiden, führen die Forscher nicht weiter aus. Aus den Ergebnissen lässt sich aber ablesen, dass europäische Länder insgesamt viel stärker an Pushes interessiert sind, als zum Beispiel die USA. Dort liegt die Reaktionsrate bei nur 7,5 Prozent, wie Jérôme Stioui, CEO von Accengage, erläutert.

– Anzeige –
Wie misst man den Erfolg von Mobile Marketing? – Neues Ebook von Adjust
Wie weiß ich überhaupt welche meiner Mobile Kampagnen Umsatz bringt? Wie funktioniert Attribution für Mobile Apps? Welche Rolle spielen CPI, CPC, CPA oder CPM? Diese und weitere Antworten bei uns im Ebook.
Jetzt kostenlos Downloaden!

Im direkten Vergleich der Betriebssysteme schneidet Android mit über 12 Prozent deutlich besser ab, als iOS. Nutzer von Apple-Geräten weisen dagegen eine Reaktionsrate von unter fünf Prozent auf. Das kann unter anderem darauf zurückgeführt werden, dass Android-Nutzer auch viel mehr Push-Benachrichtigugnen bekommen. Denn bei Android stimmt man durch die bloße Installation einer App bereits dem Empfang zu. Bei Apple bedarf es dagegen einer aktiven Zustimmung durch den Nutzer. Während die gesamte sogenannte Opt-in, also Zustimmungsrate, bei Android aufgrund dieser Besonderheit bei 100 Prozent liegt, haben sich nur 43 Prozent der iOS-Nutzer bewusst dafür entschieden, Push-Nachrichten auf ihren Smartphones zu erhalten. Im Vergleich zum letzten Jahr ist die Opt-in Rate bei Apple um immerhin zwei Prozentpunkte gestiegen. Aufgeschlüsselt nach Branchen ist die Zustimmungsrate im Bereich Telekommunikation mit fast 50 Prozent am höchsten, dicht gefolgt vom Reise- und der Finanzsektor.

Für die 2017er Ausgabe des Push-Benchmark-Reports hat Accengage 65 Mrd. Push-Benachrichtigungen seiner Kunden analysiert. Diese Nachrichten wurden im Vorjahr im Rahmen von etwa 50.000 Kampagnen an weltweit 750 Mio. Nutzer versendet. Die Ergebnisse der Studie hat Accengage in einer umfangreichen Infografik aufgeschlüsselt.

 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare