Apple steigt mit den Nutzern ins Bett, zumindest ein bisschen.

von Stephan Lamprecht am 10.Mai 2017 in Geräte

Beddit SensorApples Schatullen sind prall gefüllt. Finanziell kann das Unternehmen derzeit vor Kraft kaum laufen, wenn gleich die aktuellen Verkaufszahlen des iPhones die Analysten nicht begeisterten. Schon seit einiger Zeit schreibt sich das Unternehmen die Themen Gesundheit und Fitness auf die Fahnen. Und in diese Richtung zielt auch die aktuellste Firmenübernahme.

Neu in der Liste der erfolgreichen Akquisitionen ist, wie u.a. heise meldet, das Unternehmen Beddit. Es stellt einen Sensor her, der unter das Bettlaken auf die Matratze gelegt und mit dem iPhone verbunden wird. Dabei werden Daten zu Schlafmustern, Herzfrequenz, Atmung, Schnarchen und Raumklima erfasst. Ausgewertet wird das alles in einer App, die die Schlafqualität beurteilt und mit einem Schlafcoach für eine bessere Nachtruhe sorgen will.

Wie viel Apple sich diese Übernahme hat kosten lassen, ist offiziell noch nicht bekannt. Und auch die Positionierung des neuen Tools im Produktportfolio gibt auch Apple-Kennern durchaus noch Rätsel auf.

– Anzeige –
Chatbots
„Das Seminar zu Chatbots und AI war sehr lohnenswert.“ +++ „Es war super strukturiert, die Teilnahme hat viel Spaß gemacht und neue Impulse für das Tagesgeschäft gegeben.“ +++ Seien Sie dabei, wenn Laurent Burdin am 7 Juni in Berlin bereits zum dritten Mal unser Seminar „Chatbots, AI und neue Ökosysteme“ leitet und zeigt, wie Unternehmen Chatbots und Alexa Skills konzipieren können.
Jetzt anmelden – Frühbucherphase bis Freitag verlängert!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare