Usability-Quickcheck für deine native App.

von Melinda Albert am 28.April 2017 in App Business, Mobile Design, Mobile Insiders, News

App-Store-LogoWer seiner App zu langfristigem Erfolg in den Stores verhelfen will, sollte keine Kompromisse bei der Benutzerfreundlichkeit eingehen. Am kommenden Donnerstag, 4. Mai 2017, lernt Ihr in unserem Seminar „iOS versus Android Usability“ in Berlin einen ganzen Tag lang, was starke Usability ausmacht. Noch gibt es freie Seminarplätze. Vorab macht unsere Dozentin Melinda Albert schonmal Lust auf den Workshop mit einer Checkliste für die Usability von nativen Apps.

Visuelle Darstellung

▢ 1. Ist das App-Logo eingängig, leicht verständlich und gibt Rückschlüsse auf die Inhalte der App?

▢ 2. Lenken Primär-, Sekundär- und Akzentfarben den Blick auf elementare Inhalte und erleichtern sie die Bedienung der App?

▢ 3. Sind visuelle und Interaktionselemente optisch aufeinander abgestimmt und ergeben ein harmonisches, zur Zielgruppe passendes Gesamtbild?

▢ 4. Besitzen stilbildende Elemente Wiedererkennungswert und begünstigen den Produktverkauf damit nachhaltig?

▢ 5. Ist die Typografie uneingeschränkt für mobiles Lesen/Scannen geeignet?

▢ 6. Ermöglicht die Typografie/das Schriftbild eine hierarchische Einordnung der Inhalte?

Interaktionen

▢ 7. Werden wichtige Aktionen mit knappen, visuellen Rückmeldungen (bspw. „zum Warenkorb hinzugefügt“) bestätigt?

▢ 8. Sind die Interaktionselemente so dargestellt, dass User deren Funktion verstehen, ohne sie zunächst testen zu müssen?

▢ 9. Sind Eingabefelder in Größe, Erscheinung und Abständen für mobile Interaktionen optimiert?

▢ 10. Geben Fehlermeldungen klare Anhaltspunkte zur Korrektur, sind unmissverständlich und leicht zu verstehen?

▢ 11. Haben Interaktionen einen gewissen Erlebniswert und bereiten Spaß bei der Bedienung der App?

▢ 12. Entsprechen Standard-Elemente in ihrer Visualisierung und dem Verhalten den allgemeinen Standards der Plattform?

Navigation / Nutzerführung

▢ 13. Ist die App bereits nach dem Einstieg vollständig begreif- und bedienbar?

▢ 14. Bietet die App ausreichend Orientierungspunkte und Navigationsmöglichkeiten?

▢ 15. Sind alle Bereiche und Funktionen der App mit möglichst wenigen Navigationsschritten erreichbar?

▢ 16. Sind Call-to-Action und weiterführende Elemente/Interaktionen eindeutig identifizierbar?

▢ 17. Werden Informationen für Nutzer hierarchisch sinnvoll und in korrekter Reihenfolge dargestellt?

Informationsarchitektur

▢ 18. Sind Begriffe, Erläuterungen, Feedbacks und Hinweise für den User leicht verständlich?

▢ 19. Verfügt die App über eine zielgruppengerechte Ansprache und Wortwahl?

▢ 20. Helfen dargestellte Inhalte stets bei der Entscheidungsfindung, nehmen Nutzer an die Hand und führen zum Ziel?

Download

Diese Checkliste können Sie hier auch als PDF herunterladen!

Über die Autorin

melinda_albertMelinda Albert, Mobile App Designerin/Konzepterin aus Berlin und Autorin des Fachbuchs Besseres Mobile-App-Design. Optimale Usability für iOS und Android, entwirft und konzipiert seit 2010 erfolgreiche mobile Applikationen für iOS und Android. Mit ihrem Know-How konzipierte und designte sie die mobilen Apps von renommierten Unternehmen wie Immobilienscout24, Telekom AG, eBay Kleinanzeigen und Sparkasse Finanzportal. Ihr Motto: “Great design will not sell an inferior product, but it will enable a great product to achieve its maximum potential” (Thomas J. Watson)

Seminar

Du bist Produktmanager, Konzepter, Entwickler oder Designer von mobilen Apps und hast konkrete Mobile-Usability-Herausforderungen in deiner Android- und iOS-App bzw. möchtest mehr über mobile App Usability lernen? Melinda Albert verrät im mobilbranche.de-Seminar „iOS versus Android Usability“ am 4. Mai 2017 in Berlin, was die häufigsten Fehler bei der Konzeption einer App sind. Teilnehmer können im Rahmen einer interaktiven Session ihre UX-Herausforderungen darstellen. Melinda Albert zeigt mögliche Lösungswege für die konkreten Problemfälle auf. Andere Teilnehmer reichen dabei ebenfalls ihre Erfahrungen weiter, so dass viele schlaue Köpfe helfen, deine konkrete Herausforderung zu lösen.

Das Seminar ist auch als Inhouse-Variante maßgeschneidert für Ihr Unternehmen buchbar: Ihr individuelles Angebot bekommen Sie von Frau Kay Ulrike Treiß, kay@mobilbranche.de, Telefon: (0341) 42053558


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare