Apple will Augmented Reality ins iPhone integrieren.

von Anika Reker am 22.März 2017 in Augmented Reality, News

Apple_logo_black.svgOne more thing: In den Genuss einer täglichen Dosis Augmented Reality (AR) könnten bald nicht nur Spieler von Pokemón Go kommen, sondern die Mehrheit der Menschen. Zumindest wenn es nach Apple-Chef Tim Cook geht. Dass Aussagen wie „Augmented Reality-Erfahrungen werden so alltäglich, wie unsere drei Mahlzeiten am Tag“ kein vages Zukunftsgeschwafel sind, zeigt jetzt eine Recherche von Bloomberg. Unter Berufung auf Insider-Informationen berichtet die Nachrichtenagentur, dass Apple ein Team aus Hard- und Software-Experten zusammengestellt hat. Mehrere hundert Mitarbeiter sollen auf Hochtouren daran arbeiten, die Vision einer Wirklichkeit, die mit virtuellen Bildern, Videos und Spielelementen gespickt ist, ernsthaft voranzutreiben. Bereits 2015 hatte Apple den deutschen AR-Spezialisten Metaio übernommen, dessen Gründer Thomas Alt mittlerweile in einem Strategieteam von Apple mitwirkt, das über Technologie-Investitionen entscheidet. Zudem hat Apple sich Entwickler aus dem Bereich 3D-Video ins Boot geholt, aber auch Ingenieure, die bereits an Virtual Reality-Produkten wie Oculus und HoloLens mitgewirkt haben.

Zum einen arbeitet das AR-Team an langfristig angelegten Projekten wie einer smarten Brille, die sich mit dem iPhone verbindet und dem Nutzer Filme, Fotos oder  Straßenkarten direkt vors Auge beamt. Zum anderen könnten aber schon sehr bald AR-Funktionen als fester Bestandteil im iPhone integriert sein. Eine mit AR-Elementen versehene Smartphone-Kamera könnte aus Cooks Vision von der täglichen Dosis AR im Leben des Nutzers Fakten machen. Ein mit einer solchen Kamera ausgestattetes iPhone könnte die Tiefe eines Bildes oder die Position von Objekten verändern, noch während der Nutzer das Foto schießt. Dabei könnten Techniken wie „Depth Sennsing“ aus dem 3D-Bereich zum Einsatz kommen. Auf eine Anfrage von Bloomberg reagierte Apple bisher nicht.

Nach Einschätzungen von Gene Munster, einem Experten, der das Unternehmen seit Jahren beobachtet und analysiert, ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt für Apple, um den Bereich Augmented Reality auszubauen. „Um weiter wachsen zu können und sich gegen die Veränderte Hardware-Nutzung der Menschen zu rüsten, müssen sie das sogar tun,“ erklärt Munster. Langfristig sei absehbar, dass AR-Geräte das klassische Smartphone ersetzten würden.

Bis zum Jahr 2024 soll der Markt für AR-Produkte um 80 Prozent auf 165 Mrd Dollar anwachsen. Das geht aus Schätzungen des Forschungsunternehmens Global Market Insights hervor.

– Anzeige –

Sie haben eine innovative, shopperorientierte Händler-Hersteller-Kooperation auf den Weg gebracht und arbeiten eng mit Ihren Partnern zusammen, um die Kundenzufriedenheit zu verbessern? Ob stationärer Handel oder Online-Shop, Baumarkt oder Fashionstore, Prozessverbesserung oder Produktinnovation – Bewerben Sie sich bis zum 12.05.2017!
www.ecraward.de/bewerbung


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare