App Annie Marktausblick: Deutschland appt sich bis 2021 nach vorne.

von Anika Reker am 30.März 2017 in App Business, News

Einen Applaus wert: Die Deutschen werden in den nächsten fünf Jahren immer mehr Anwendungen auf ihre Smartphones installieren. Für das Jahr 2021 prognostiziert das App-Analyse-Unternehmen App Annie 2,5 Mrd Downloads und damit eine Wachstumsrate von 6 Prozent. Im europäischen Vergleich bedeutet das einen Ranking-Platz auf Position zwei vor Großbritannien, Frankreich und Italien. Ganz oben auf dem Treppchen steht Russland mit 8 Mrd erwarteten Downloads in 2021. Global betrachtet fällt auf Europa aber nur ein ziemlich kleines Stück des Kuchens. App Annie prognostiziert, dass im Jahr 2021 weltweit 352 Mrd mobile Apps heruntergeladen werden.

app annie 1

Was die Umsätze angeht steht Deutschland, zumindest in Europa, ebenfalls gut dar und belegt wieder den zweiten Platz. 3 Mrd Dollar sollen hierzulande in 2021 mit Smartphone-Anwendungen generiert werden. Das Vereinigte Königreich übertrifft das mit 3,2 Mrd Dollar. Angesichts der 139 Milliarden Dollar, die Verbraucher in allen App Stores weltweit in 2021 ausgeben werden, nimmt Europa aber wieder einen ziemlich marginalen Teil ein. Bei den globalen Ausgaben für mobile Apps ist China eindeutig der größte Player. Bis 2021 übersteigt das Land den Wert von 56 Milliarden Dollar.

app annie 2

Martje Abeldt, bei App Annie vor allem für Europa und Russland zuständig, lobt die Entwicklung des deutschen Marktes: „Deutschland ist ein Ort mit sehr erfolgreichen mobilen App-Unternehmen. Wir erwarten nicht, dass sich daran in den nächsten fünf Jahren etwas ändert.“In einem globalen Ranking der im iOS App Store und im Google Play Store verkauften Apps in 2016, sei Deutschland mehrfach vertreten gewesen. Lovoo, SoundCloud, Freeletics und Babbel schafften es beispielsweise unter die Top 100 Apps, mit denen außerhalb des Spielsektors Geld gemacht wurde, so Abeldt.

Bei der Aufschlüsselung der Bruttoausgaben der Nutzer fällt auf, dass der Löwenteil der Umsätze auch 2021 voraussichtlich noch mit Games gemacht werden wird. Über 105 Mrd der insgesamt 139 Mrd Dollar entfallen auf Spiel-Apps. Dafür wachsen die Ausgaben in den Bereichen Medien und Dating-Apps deutlich schneller an und werden laut App Annie in 2021 bei 34 Mrd USD liegen.

Abeldt sieht angesichts der guten Prognosen Chancen für viele Branchen im Bereich mobile Apps. Die Forscher des Analyse-Unternehmens hätten zum Beispiel eine Steigerung der Zeit beobachtet, die Nutzer mit ihren installierten Apps verbrachten. „In Deutschland nahm die Zeit, die mit Apps verbracht wurde, zwischen 2015 und 2016 um 30 Prozent zu. Es gibt wenige Bereiche, die einen solchen Level an Engagement erreichen,“ so Abeldt.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare