Diese 5 Mobile-Trends werden 2017 prägen.

von Gastautor am 20.Januar 2017 in App Business, Chatbots, News, Trends & Analysen

Jan Wolter

Jan Wolter, Applause EU

Zahlreiche Themen haben im vergangenen Jahr die Mobile-Szene geprägt: Angefangen bei der Frage, ob mit dem Aufkommen der Chatbots wirklich das Ende der App-Ära eingeläutet ist bis hin zum neuentflammten Hype um die Möglichkeiten der Augmented Reality durch den Erfolg von Pokémon Go. Jan Wolter, VP und General Manager von Applause EU, dem europäischen Geschäftsbereich des weltweit größten Crowdtesting-Unternehmens, schaut für mobilbranche.de in die Zukunft und erklärt, welche Trends uns 2017 aus seiner Sicht erwarten werden.

Von Jan Wolter

1. Künstliche Intelligenz setzt Siegeszug fort

Immer mehr Entwickler haben das Potential erkannt und implementieren KI in ihre Anwendungen. Dabei zeigen der Erfolg von Amazons Alexa sowie die Ankündigungen von Google und Microsoft, mit eigenen Lösungen nachzuziehen: Sprachsteuerung könnte sich langfristig als Standard etablieren. Daneben bietet die Technologie auch enormes Potential für Bildungsangebote und für den mobilen Commerce. 2017 könnten wir dem persönlichen Smartphone-Tutor und selbstlernenden Shopping-Assistenten also näher sein als wir denken.

2. Augmented Reality eroberte weitere App-Segmente

Nachdem Pokémon Go 2016 weltweit für Begeisterung gesorgt und wahre Nutzerrekorde aufgestellt hat, wird die erweiterte Realität in diesem Jahr den Schritt raus aus der Gaming-Sparte machen und uns in diversen Farben und Formen wiederbegegnen. So experimentieren Händler weltweit, darunter auch E-Commerce-Riese Amazon, bereits mit der Technologie. Nutzer können beispielsweise Möbel digital in der eigenen Wohnung platzieren. Auch internationale Versorgungsunternehmen wie Stromlieferanten könnten bald AR einsetzen, um allerlei Instandhaltungsarbeiten durchzuführen: Eine AR-Anwendung könnte in Zukunft alle nötigen Informationen direkt auf dem Tablet-Bildschirm platzieren, Papierkram und Laptop würden damit überflüssig.

3. Mobiles Bezahlen könnte auch endlich in Deutschland durchstarten

Zugegeben: Mobile Payment ist bislang noch keine Erfolgsgeschichte in Deutschland. Umfragen zeigen immer wieder, dass es mobile Bezahlmethoden hierzulande ungleich schwerer haben als in anderen Regionen der Erde. Warum ausgerechnet sollte sich 2017 etwas daran ändern? Einerseits wird in diesem Jahr mit großer Wahrscheinlichkeit endlich Apple Pay auch in Deutschland starten. Die Hoffnung: Als einer der weltweit größten Player wird Apple damit der gesamten Branche eine bislang fehlende Antriebskraft verleihen. Andererseits könnte mobiles Bezahlen in diesem Jahr auch immer häufiger über Chatbots funktionieren. Erste Möglichkeiten von derlei Integrationen bietet Facebook Entwicklern bereits. Beide Entwicklungen lassen optimistisch hoffen, dass es mit dem Mobile-Payment-Durchbruch in Deutschland 2017 (vielleicht) endlich klappen könnte.

4. Das Internet der Dinge wächst und wächst

Wenn die kürzlich zu Ende gegangene Consumer-Electronics-Messe CES in Las Vegas eines gezeigt hat, dann, dass dem Internet der Dinge quasi keine Grenzen gesetzt sind. Alles ist mittlerweile mit allem vernetzt. Es gibt nichts, das es nicht gibt. Angefangen beim intelligenten Kühlschrank bis hin zur smarten Haarbürste. Das bedeutet natürlich auch: Es gibt immer mehr mobile Anwendungen, mit denen sich die Gadgets aus der Entfernung bedienen lassen. Ein Boom, der auch 2017 weiter anhalten wird.

5. M-Commerce entwickelt sich weiter

Mobiles Einkaufen ist in Deutschland mittlerweile zu einer Selbstverständlichkeit geworden, das zeigen aktuelle Zahlen. 2017 wird sich der Bereich weiterentwickeln und an neuen Nutzungsgewohnheiten anpassen. So werden digitales und analoges Einkaufserlebnis immer mehr miteinander verknüpft. Einerseits durch den zunehmenden Einsatz von Location Based Services, andererseits auch durch neue Angebote des Einzelhandels – zum Beispiel, wenn Kunden Produkte mobil kaufen können, um sie dann im stationären Geschäft abzuholen, Stichwort Click & Collect. Zudem wird der Conversational Commerce über Chatbots in diesem Jahr weiter an Bedeutung zunehmen.

Interessieren Sie sich für die Mobile-Trends weiterer Experten? Wir haben Anfang der Woche über 20 Fachleute befragt. Lesen Sie Teil 1 der Umfrage u.a. mit Roman Kocholl (CELLULAR) und Christian Gaiser (Bonial) sowie Teil 2 u.a. mit Benjamin Thym (Offerista) und Kai-Uwe Laag (Telefónica).


Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Applause GmbH Logo
Unternehmen:
Applause GmbH
Weitere Beiträge zu Applause GmbH:
Beiträge anzeigen »

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare