Entwickler können Kunden bei iOS 10.3 antworten, Facebook bringt Werbung im Messenger, Infografik: Gefahr im Internet der Dinge.

von Markus Gärtner am 27.Januar 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Auf Bewertungen antworten können App-Entwickler künftig auch im App Store, denn Apple führt die Funktion in der nächsten Betriebssystem-Version iOS 10.3 ein. Googles Play Store bietet diese Möglichkeit schon seit 2013. App-Entwicklern kann der Dialog mit App-Nutzern helfen, auf berechtigte und unberechtigte Kritik einzugehen und über Bugfixes zu informieren.
newsslash.com, digitaltrends.com

Facebook testet Werbung im Messenger: Nutzer in Australien und Thailand müssen in ihren Chats Anzeigen sehen. Unternehmen und Nutzer sollen so leichter Kontakt aufnehmen können, verkauft Facebook die neue Monetarisierungsstrategie. Das soziale Netzwerk hatte im vergangenen Sommer erklärt, dass ihm die Werbeplätze auf der eigenen Startseite/Newsfeed ausgehen.
basicthinking.de, stadt-bremerhaven.de

Infografik veranschaulicht Sicherheitsgefahren im Internet der Dinge: Refiguide erklärt brisante Fälle aus der Vergangenheit und liefert gleichzeitig Tipps zum Schutz des Smart Homes. Nach einer Umfrage von Parks Associates würde mehr als die Hälfte der US-Haushalte Daten mit ihrem Energieanbieter teilen, wenn sie dafür einen Rabatt bekommen.
t3n.de (Infografik), mediapost.com (Umfrage)

Selfies können vielfältig genutzt werden, zeigt eine Studie von Sony Mobile. Nutzer könnten sich vorstellen, die Selbstporträts als Code für den Zugang zu Wohnung, Auto oder Konto zu nehmen. Im Handel könnten Kunden so verschiedene Kleidungsstücke virtuell anziehen. Die Forscher bescheinigen dem Selfie riesiges Potenzial für eine Reihe von Branchen.
sonymobile.com

Wie Unternehmen die mobile Nutzererfahrung verbessern, beschreibt Q Manning von Rocksauce Studios. So gehören PDFs in keine mobile Seite, die Datenmengen sollen generell so klein wie möglich sein, damit die Seiten unter 3 Sekunden laden. Und: Trotz der Vorliebe für Fotos und Videos sollten die Anbieter auch auf Text setzen –  der lädt schneller als jedes Bild.
entrepreneur.com

– MITGEZÄHLT –

1,7 Mrd Anzeigen hat Google im vergangenen Jahr gelöscht, weil sie gegen die Werberichtlinien des Konzerns verstoßen haben. Neben Werbung für Schadsoftware und illegales Glücksspiel wurde 2016 eine neue Kategorie von Betrügern ausgemacht, die mit möglichst skandalösen Überschriften und Bildern von Prominenten z.B. Diätpillen bewerben.
heise.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Heutzutage erinnert mich Social Media in der Grund-Charakteristik an die Talksshows, die in den 90er Jahren das Tagesprogramm der privaten Fernsehsender dominierten. Irgendwann wollte ich da auch nur noch abschalten.“

Martin Weigert sieht das Ende von Social Media und setzt stattdessen auf Messenger-Apps.
t3n.de

– HINGEHEN –

Events der nächsten 14 Tage: Seminar „Chatbots, AI und neue Ökosysteme“ (7. Februar, Berlin) +++ Casual Connect (7. bis 8. Februar, Berlin) +++ Seminar „WeChat“ (8. Februar, Berlin)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare