IBM verkauft App-Lösungen an Airlines, Vodafone erschließt neue Geschäftsfelder und Airbnb will den Luftraum erobern.

von Anika Reker am 20.Dezember 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Japan Air Lines und Finnair warten ihre Maschinen in Zukunft mit Hilfe von iPhone und iPad. Beide Fluggesellschaften nutzen dafür maßgeschneiderte App-Lösungen des IT-Unternehmens IBM. Japan Air Lines sendet künftig Informationen bei Zwischenlandungen per App, anstatt über Funksprüche an den Tower.
itopnews.de

Vodafone erweitert sein Cloud-Angebot und kooperiert dafür mit dem chinesischen Public-Cloud-Dienst Alibaba. Nach Informationen der Financial Times plant der Mobilfunkanbieter außerdem einen Einstieg in das Geschäft mit Flugdrohnen. Im Kerngeschäft läuft es für das Unternehmen derzeit nicht gut. Rückläufige Umsätze könnten der Grund für eine Ausweitung der Geschäftsfelder sein.
computerwoche.de, it-times.de

Airbnb: Nutzer könnten bald nicht nur ihre Unterkunft, sondern auch gleich den passenden Flug zum Reiseziel über Airbnb buchen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg arbeitet der Dienst an einem Tool namens Flights. Damit soll der Hotel-Konkurrent Airbnb nun noch höher hinaus und auch den Flug-Buchungs-Markt erobern wollen.
t3n.de

– Anzeige –
Fehlt Ihnen noch das passende Weihnachtsgeschenk? Bei Amazon gibt’s heute die Sony Alpha 6000 Systemkamera für 549 Euro statt 899 Euro, Acer Aspire E 15 Notebook für 449 Euro statt 579 Euro und ausgewählte Whiskeys mit bis zu 40 Prozent Rabatt.
Alle Deals aus der Last-Minute-Angebote-Woche hier!

BlackBerry konzentriert sich auf die Entwicklung von Fahrzeugsoftware. Im kanadischen Ottawa weihte das Unternehmen ein Forschungszentrum für selbstfahrende Autos ein. Damit zieht sich BlackBerry weiter aus der Handy-Herstellung zurück und wendet sich verstärkt dem Software- und Dienstleistungssegment zu.
hardwareluxx.de, produktion.de

Goood: Deutschlands erster sozialer Mobilfunkanbieter ist gestartet. Die günstigste monatlichen Tarife gibt es ab 8,99 Euro. Zehn Prozent der Paketpreise gehen an wohltätige Zwecke. Für Nutzer, die viel mobil surfen, seien die Angebote wenig geeignet, bemängeln Kritiker. Goood hatte sich durch eine Crowdfunding-Kampagne gegründet und im November seinen Start angekündigt.
areamobile.de, inside-handy.de

intive Kupferwerk– M-NUMBER präsentiert von intive Kupferwerk –

37 Mio Mal sollen Smartphone-Zocker das Spiel Super Mario Run in den ersten drei Tagen nach dem Launch heruntergeladen haben. Das ermittelte die Forschungsgruppe App Annie. Der Marktforscher Sensor Tower sprach dagegen von nur 25 Mio Downloads. Offizielle Zahlen will Nintendo im Januar liefern.
ntower.de

– M-QUOTE –

„Der Einsatz von Social Bots unterläuft das Prinzip, dass hinter jeder öffentlich vorgetragenen Meinung ein Mensch stehen muss.“

Professor Günter Bentele ist Vorsitzender des Deutschen Rats für Public Relations und fordert politische Parteien und Organisationen dazu auf, auf den Einsatz von Bots zu verzichten.
presseportal.de

– M-TRENDS –

App-Werbung: Banner und Anzeigen, die nicht speziell an Smartphones angepasst sind, schneiden bei Nutzern schlecht ab. Der Marktforscher Applause fand heraus, dass zwei Drittel von insgesamt 400 befragten Konsumenten speziell an Mobile angepasste Formate bevorzugen. Yieldmo, ein Anbieter für mobile Werbung, hatte die Studie in Auftrag gegeben.
warc.com

Faktencheck-App: Die US-Zeitung Washington Post will mit einer App Licht ins postfaktische Dunkel von Donald Trumps Twitter-Realität bringen. Mit RealDonaldContext prüfen die Redakteure die Tweets des zukünftigen US-Präsidenten auf ihren Wahrheitsgehalt.
meedia.de

RefuShe ist eine neue App mit der die NRW-Landesregierung geflüchteten Frauen im Alltag helfen will. Auf mehreren Sprachen informiert die App zum Beispiel über Frauenrechte in Deutschland. Außerdem bietet sie von Gewalt bedrohten Migrantinnen eine Übersicht über Beratungs- und Anlaufstellen für Notfälle.
welt.de

Gesundheits-Apps sind bloß Spielerei und einen Arzt können sie niemals ersetzten? – Rund um das Thema Mobile Health kursieren viele Mythen und Halbwahrheiten. Experten aus dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) wollen mit einem Faktencheck für Klarheit sorgen.
bvdw.org

Wunschkonzert: 46 Prozent der Smartphone-Nutzer wünschen sich ein Gerät mit längerer Akkulaufzeit. Das geht aus einer YouGov-Umfrage über Ansprüche beim Handykauf hervor. 21 Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen ein unzerstörbares Display am wichtigsten ist und bei 15 Prozent steht die Wasserfestigkeit an erster Stelle.
emarketer.com

– Anzeige –

fruehbucher-banner-2017
Erreichen Sie mit uns Deutschlands Mobile-Entscheider: Bewerben Sie Ihr neues Produkt, Ihren Messeauftritt, Ihr Whitepaper oder Ihr nächstes Webinar mit Newsletter-Anzeigen, Bannern oder Advertorials bei mobilbranche.de. Entscheiden Sie sich bis 31. Dezember 2016 für eine Buchung für 2017, räumen wir Ihnen einen Frühbucher-Rabatt von 20 Prozent ein.
Jetzt informieren & Frühbucher-Rabatt sichern!

– M-QUOTE –

„Ich stehe also vor dem Chips-Regal und bekomme die passende Aktion zugeschickt. In Zukunft navigiert der Kunde nicht mehr mit dem Einkaufszettel, sondern mit dem Smartphone durch den Supermarkt.“

-M-KLICKTIPP –

Top of the Flops: Technik-Geschenke, die wirklich kein Mensch braucht und die trotzdem jedes Jahr wieder unter dem Baum landen, gibt es in Hülle und Fülle. Laut Channelpartner stehen billige Android-Tablets,  Apple-Zuberhör-Alternativen und komplett unnütze USB-Gadgets, die einfach nur den Schreibtisch zu müllen, ganz hoch im Kurs.
channelpartner.de

-M-Video –

Mobile-Reporting: Die Berliner Morgenpost hat ein umstrittenes Facebook-Live-Video vom Breitscheidplatz in Berlin aus dem sozialen Netzwerk entfernt. Ein Journalist der Zeitung hatte – kurz nachdem ein LKW in eine Menschenmenge gerast war – mit seinem Smartphone den zerstörten Weihnachtsmarkt und dabei auch die Opfer gefilmt. Die Redaktion reagierte auf Kritik an dem Video und veröffentlichte danach eine editierte Version.
turi2.de

– M-FUN –

Nichts zu lachen: Angesichts der Ereignisse in Berlin fällt es uns heute schwer, lustig zu sein. Aus Respekt vor den Opfern pausiert diese Rubrik heute einmal. Das ist sicherlich auch in Ihrem Sinn.

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare