EU-Kommission kritisiert den WhatsApp-Kauf, Facebook kündigt Funktion für Live-Audios an, Twitter verliert wieder hochrangiges Personal.

von Anika Reker am 21.Dezember 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

WhatsApp-Übernahme: Die EU-Kommission wirft Facebook vor, beim Kauf des Messengers im Jahr 2014 gelogen zu haben. Das Netzwerk hätte beteuert, dass ein automatischer Abgleich von Nutzerdaten nicht stattfinden würde. Sollte sich der Verdacht bestätigen, droht Facebook eine Geldstrafe von einem Prozent des Umsatzes.
golem.de, europa.eu

Social-Audio-Live: Facebook bietet Radiosendern und Podcastern ab 2017 ein neues Feature an. Reporter können dann – wie bei Live-Video –  in Echtzeit berichten, während Nutzer simultan liken und kommentieren. Besonders an Orten mit schlechter Internetverbindung könnte der Einsatz der Audio-Funktion eine sinnvolle Alternative zu den Live-Videos sein.
turi2.de

Twitter: Mit Technikchef Adam Messinger und Vize-Produktchef Josh McFarland verlassen zwei weitere hochrangige Mitarbeiter den Kurznachrichtendienst. Im November hatte COO Adam Bain gekündigt. Twitter kämpft mit Finanzierungsschwierigkeiten und musste in den letzten 1,5 Jahren 650 Mitarbeiter entlassen.
wired.de, nytimes.com

– Anzeige –
Geballtes App-Wissen im Doppelpack: Unsere Seminare zu App Store Optimization mit Kristian Rabe am 24.1.2017 und zu App Retention mit Johannes von Cramon am 25.1.2017 in Berlin. Sowohl einzeln buchbar als auch im Kombipaket. Damit Ihre App 2017 in neue Höhen fliegt! Diese und weitere Seminare im Überblick:
mobilbranche.de/seminare

Lunchit: Die App sammelt 2 Mio Euro ein. Zu den Kapitalgebern gehören unter anderem Reimann Investors und die Gründer des Münchner Startups Spendit, das hinter der App steckt und nach eigenen Angaben 30 Mitarbeiter und 750 Kunden hat. Mit der App können Firmen ihre Mitarbeiter steuerfrei zum Essen einladen.
gruenderszene.de

BlackBerry ist trotz mieser Zahlen zuversichtlich und rechnet erstmals wieder mit einem Gewinn. Bis vor kurzem war noch ein Minus von 5 Cent pro Aktie erwartet worden. Innerhalb eines Jahres hatte der Handy-Hersteller zuletzt einen Verlust von 117 Mio Dollar eingefahren. Der neue Fokus auf Software und Dienstleistungen statt Geräten scheint zu fruchten.
azonline.de, heise.de

intive Kupferwerk– M-NUMBER präsentiert von intive Kupferwerk –

77 Drohnenlieferungen hat die Einzelhändler-Kette 7-Eleven in den USA testweise ausgeliefert. Die Fluggeräte dafür stellt das Startup Flirtey zur Verfügung. Kunden bestellten mithilfe einer speziellen App und mussten im Schnitt zehn Minuten auf die über GPS-gesteuerten Drohnen mit den Einkäufen warten.
diepresse.com

– M-QUOTE –

„Wir kommen auf die Smartphones der Menschen. Aber immer nur dann, wenn sie wirklich das Bedürfnis haben, uns zu sehen.“

Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt spricht über die ausgiebige Facebook-Live-Berichterstattung zur LKW-Attacke in Berlin und antwortet auf die Frage, ob Bild damit dem Fernsehen Konkurrenz macht.
meedia.de

– M-TRENDS –

Online-Shopping-Muffel: 6 von 10 Internetnutzern in Deutschland kaufen lieber direkt im Laden, anstatt online per Smartphone, Tablet oder Laptop. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Creditreform Boniversum hervor. Vor allem bei Essen, Schmuck und Uhren legen die Deutschen analoge Kaufgewohnheiten an den Tag.
emarketer.com

Instagram-Nutzer können Fotos und Videos jetzt mit Stickern aufpeppen, die Auskunft über Wetter, Zeit und Ort der Aufnahmen geben. Damit reagiert Instagram offensichtlich auf die beliebten Geo-Filter des Konkurrenten Snapchat. Ein weiteres neues Feature ermöglicht es Nutzern, beim filmen den Finger von der Aufnahme-Taste zu nehmen.
mashable.com

Zwei Drittel der Internetnutzer in der Europäischen Uniongehen per Smartphone online. Das geht aus Zahlen des EU-Statistikamtes Eurostat hervor. Das Tablet liegt mit 35 Prozent nach Laptop und Desktop-PC weit abgeschlagen auf dem vierten Platz.
derstandard.at

– M-QUOTE –

„Wir warten nicht bis Apple, Google und Co. mit ihren Payment-Angeboten auf den deutschen Markt kommen. Mobile Payment ist auch ohne die Präsenz des Silicon Valley längst Realität in Deutschland.“

Dr. Jürgen Schulz vom Mobile Payment-Anbieter UMT findet, dass Deutsche dem Smartphone als Geldbörse gar nicht so skeptisch gegenüber stehen und rechnet mit Wachstum in dem Bereich.
de.e-fundresearch.com

-M-KLICKTIPP –

Digitaler Burnout: Drei Stunden pro Tag verbringen Nutzer im Schnitt mit ihrem Smartphone. Forscher warnen vor den Folgen durch die ständige Erreichbarkeit. Die IG Metall gibt fünf praktische Tipps gegen den Multitasking-Terror. Sie rät zum Beispiel Nachrichten nur zu bestimmten Zeiten zu checken anstatt auf jedes „Pling“ zu reagieren.
igmetall.de

– M-VIDEO –

Tanzen ohne Ton: BW Dance ist eine App, die taubstumme Kinder Weihnachtslieder fühlen lässt. Über Vibrationen und blinkende Lichter bekommen die Kleinen einen Eindruck davon, was es mit Klassikern wie Jingle Bells auf sich hat. Im Video tanzen Kinder in einer Kita für Gehörlose dazu mit ihren Smartphones in der Hand.
turn-on.de

– M-JOBS –

Aktuell in unserer Jobbörse: intive Kupferwerk sucht einen Senior Project Manager (m/w), einen Principal Project Manager (m/w), einen Senior UX Designer (m/w), einen Senior Web Developer (m/f), einen Mobile Test Engineer (m/w), einen Android / Java Entwickler (m/w) und einen iOS Entwickler (m/w).
mobilbranche.de/jobs – alle Stellenangebote im Überblick

– M-FUN –

App zur Beichte: Wenn ein streng katholischer Spanier die Zeche in der Tapas-Bar prellt oder berauscht von zu viel Sangria vergisst, dass er eigentlich verheiratet ist, dann hilft nur noch beichten. Mit der neuen App „Confesor Go“ findet der mobile Sünder jetzt auch unterwegs ganz einfach einen Beichtvater mit freien Kapazitäten.
swr3.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare