Telekom will Drohnenverkehr mit Handynetz kontrollieren.

von Markus Gärtner am 17.November 2016 in News

Deutsche-Telekom-ZentraleDrohnen-Radar: Die Telekom will den zunehmendem Einsatz von Drohnen besser kontrollieren und arbeitet an einer Ortung der Fluggeräte über das Handynetz. Dafür müsste jede Drohne ein Mobilfunkmodul erhalten, das GPS-Daten überträgt. So könnte die Position der Drohne erfasst werden und sie selbst auch Daten zu Wetter und verbotenen Zonen erhalten. „Unbemannte Fluggeräte werden in Zukunft kommunizieren können“, erklärt Telekom-Manager Bruno Jacobfeuerborn. Erste Tests mit dem DHL-Paketkopter waren bis zu einer Flughöhe von mehreren hundert Metern erfolgreich. Das Projekt bleibt aber eine technische Herausforderung, denn das Mobilfunknetz ist eigentlich nur für die Nutzung am Boden ausgelegt. Die Telekom arbeitet bei dem Aufbau des „Air Traffic Management System“ mit der Deutsche Post DHL Group, der Deutschen Flugsicherung und der RWTH Aachen zusammen. Vor allem die Logistikbranche hofft auf einen breiteren Einsatz von Drohnen, aber auch für Rettungseinsätze und in der Landwirtschaft könnten sie zum Einsatz kommen. Derzeit fliegen rund 400.000 Drohnen über Deutschland, in drei Jahren werden es mehr als eine Million sein, schätzen Experten.
engadget.com, ingenieur.de

– Anzeige –
aps-berlin-300x150App Discovery ist eine der größten Herausforderungen der Mobile App Branche – wie stelle ich sicher, dass meine Apps gefunden und genutzt werden? Erfahren Sie dazu mehr beim App Promotion Summit am 30. November 2016 im Berliner Hotel Adlon. mobilbranche.de-Leser erhalten bei Anmeldung mit dem Code APSMB einen Rabatt von 20 Prozent.
apppromotionsummit.com


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare