Telekom baut Drohnen-Abwehr, Google investiert in Snapchat, iPhone sorgt für Riesen-Gewinne.

von Angela Kreß am 07.November 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Deutsche Telekom arbeitet an einem Drohnen-Abwehrsystem: Damit will sie Gebäude, Personen und Großveranstaltungen schützen. Unterdessen stellt der Konzern My-Wallet ein. Das mobile Bezahlsystem hatte nicht den gewünschten Erfolg gebracht, berichtet die Lebensmittel-Zeitung.
welt.de (Drohnen), lebensmittelzeitung.net (My-Wallet)

Google investiert offenbar in Snapchat. Der Deal wurde bekannt, weil der Investment-Bereich Google Capital das Snapchat-Logo in sein Portfolio aufgenommen hatte. Snapchat wollte sich nicht dazu äußern.
businessinsider.de

Apple macht erneut deutlich mehr Gewinn mit seinen iPhones als sämtliche anderen Smartphone-Hersteller zusammen – im letzten Quartal lag der Wert bei stolzen 104 Prozent gegenüber dem Rest der Branche. Der Wert liegt über 100 Prozent, da einige Anbieter derzeit rote Zahlen schreiben. Bei der Anzahl verkaufter Geräte führt Samsung den Markt an.
pcgameshardware.de

– Anzeige –
Geschäftsmann auf KettcarWelcher Autobauer investiert bei welchem Startup? Der Branchendienst intellicar.de startet den zusätzlichen Newsletter „intellicar startups“. Jeden Dienstag gibt es die wichtigsten News zu Mobility-Startups, ihren Geschäftsmodellen und den Investments. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Leseprobe auf: www.intellicar.de.

Hype will zum Nachfolger von Vine werden: Die App soll es Nutzern ermöglichen, live zu sein und gleichzeitig beispielsweise Videos von ihrem Smartphone zu teilen. Die App ist derzeit nur für iOS verfügbar, eine Android-Version sei aber bereits in Arbeit.
welt.de

Türkei blockiert nun auch WhatsApp, offenbar um Kritik an der Festnahme von Oppositionspolitikern und Journalisten zu unterdrücken. Laut einer Gruppe von Internet-Beobachtern wurden die Seiten des Anbieters gedrosselt. Bereits zuvor wurden die Zugänge zu Twitter, Facebook und YouTube beschränkt.
heise.de

intive Kupferwerk– M-NUMBER präsentiert von intive Kupferwerk

52 Prozent der weltweiten Internetnutzer kaufen mittlerweile über Smartphones ein, so der Global Web Index. Im Raum Asien/Pazifik boomt der Mobile Commerce besonders, während Europa und Nordamerika noch etwas hinterher hinken.
globalwebindex.net

– M-QUOTE –

„Noch immer machen Einige im Bezug auf private Online-Daten nicht das, was sie sagen. Das nennt man ‚Datenschutz Paradox‘, wenn Menschen ernsthaft besorgt sind, dass ihre Daten missbraucht werden, aber in der Realität immer mehr zudringliche Anbieter wie Apple Siri oder Amazons Alexa nutzen.“

Laurent Charreyron, Datenschutz-Expertin bei KuppingerCole äußert sich kritisch in der Datenschutz-Debatte.
mobileecosystemforum.com

– M-TRENDS –

Smartphone-Verbreitung nimmt in Deutschland weiter zu. 79 Prozent der über 18-Jährigen besitzen laut einer Umfrage von Deloitte ein Smartphone. Dagegen besitzen nur vier Prozent (+ 1 Prozent zum Vorjahr) eine Smartwatch. Bei großen Tablets sank der Anteil sogar von 30 auf 28 Prozent.
emarketer.com

Android gewinnt Nutzer: Der Anteil des Betriebssystems am Smartphone-Markt stieg im dritten Quartal  um 3,4 Punkte auf 87,5 Prozent. Apples System iOS verlor im gleichen Zeitraum 1,5 Punkte und hat somit einen Anteil von 12,1 Prozent. Andere Anbieter wie Blackberry und Windows-Phone haben keine signifikanten Anteile am Markt.
kontakter.de

Wearables werden immer beliebter: Der weltweite Markt für Geräte, die am Handgelenk getragen werden, wie etwa Smartwatches und Fitness-Tracker, stieg im vergangenen Quartal um 31 Prozent auf 17 Mio verkaufte Einheiten. Apple ist in diesem Bereich noch immer Marktführer.
mediapost.com

Virtual Reality könnte auf lange Sicht Umsätze in Höhe von 38 Mrd US-Dollar einbringen. Laut einem Bericht von Greenlight Insights könnte diese Summe innerhalb der nächsten zehn Jahre erwirtschaftet werden. Ein Großteil der Ausgaben von Unternehmen wird für Verbraucher-nahe Aktivitäten und die erforderliche Hardware erfolgen.
mediapost.com

Internet-Memes spielen eine große Rolle im US-Wahlkampf. Die Insiderwitze, die meist aus einem Foto oder Video in Verbindung mit einem Spruch bestehen, heizen den Personenkult um die Kandidaten an.
internetworld.de

– Anzeige –
Mobilisten-Talk-300x150Die richtigen Rezepte gegen Adblocker: Seien Sie bei unserem 20. Mobilisten-Talk zu Mobile Advertising am 10. November 2016 im Telefónica BASECAMP in Berlin dabei und erfahren Sie, was Advertiser, Publisher und Vermarkter gegen die zunehmende Werbeverweigerung tun können. Hier einige Vorab-Stements und Ideen der Diskutanten.
Infos & Anmeldung hier!

– M-QUOTE –

„Social Media wie Trump es anwendet, funktioniert über Zuspitzung, und dort ist er vielen anderen Kandidaten um Längen voraus. Aber: Niemand gewinnt eine Wahl über Facebook und Twitter alleine.“

Kampagnen-Berater Julius van de Laar unterstützte 2008 und 2012 Barack Obama beim Wahlkampf und kennt sich mit der Rolle sozialer Medien im Wahlkampf aus.
kress.de

– M-FUN –

#OpelGoesGrumpy: Das Social-Media-Team in Rüsselsheim verbreitet unter diesem Hashtag üble Laune und teilt bissige Kommentar an die Follower aus. Entweder ist den Rüsselsheimern da eine Laus über den Opel gelaufen, oder es ist die Anspielung auf eine neue Kampagne, die dann hoffentlich weniger schlechte Laune verbreitet.
meedia.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare