Mobile Advertising: Zielgerichtete Nutzeransprache und ansprechende Kreationen statt Adblockern.

von Florian Treiß am 03.November 2016 in Mobile Advertising, Mobilisten-Talk, Trends & Analysen

Aktueller Hinweis: Heute ab 19.15 Uhr können Sie die Veranstaltung in unserem Livestream verfolgen!

danny-von-holdtKlasse statt Masse: „Es geht längst nicht mehr um Mobile Advertising, sondern um Advertising in einer mobilen Welt“, sagt Danny von Holdt (Otto Group), einer der Experten unseres 20. Mobilisten-Talks „Mobile Advertising“ am kommenden Donnerstag, 10.11.2016, im Telefónica BASECAMP in Berlin. Die größte Herausforderung im Mobile Advertising bestehe heute „in der wirklich zielgerichteten Nutzeransprache“, so von Holdt. Denn: „Nicht relevantes Advertising wird zunehmend als störend empfunden und die Zahl von Nutzern mit Adblockern steigt. Anstatt die Adblocker technisch umgehen zu wollen, sollten wir die Formate und Kreationen endlich auf die aktuellen Konsumentenansprüche anpassen.“

mark-stohlmannDiskussionsteilnehmer Mark Stohlmann (Telefónica Media Services) meint im Vorfeld unseres Mobilisten-Talks ebenfalls, die Branche müsse „die Akzeptanz der mobilen Werbung bei Konsumenten erhöhen, denn aufgrund des persönlichen Umfeldes des Mobiltelefons an sich müssen sich alle Mobile Advertiser ganz besonders diese Situation vergegenwärtigen und entsprechend darauf reagieren.“ Weiterhin sieht Stohlmann als aktuelle große Herausforderung im Mobile Advertising die Qualität der verwendeten (Targeting-) Daten sicherzustellen. „Dabei benötigen wir Transparenz sowohl über die Herkunft der Daten als auch über deren Einsatz“, fordert Stohlmann.

alexander-nenstedtAlexander Nenstedt (Sizmek) weist auf einen Konflikt zwischen Advertiser und Publisher hin: „Der Advertiser möchte sein Produkt bestmöglich präsentieren, der Publisher möchte seine User nicht mit zu schweren Werbemitteln verschrecken.“ Die größte Herausforderung sei daher ein Umdenken, was die technischen Gegebenheiten angeht: „Mobile Advertising bietet bisher nicht gekannte Möglichkeiten in Bezug auf Targeting, Personalisierung und letztendlich User Experience, aber wenn Werbemittel anhand nicht mehr zeitgemäßen Standards gebaut werden (statische Bilder, womöglich noch vollflächig), sind diese Möglichkeiten im Keim erstickt.“

martin-wapenhenschMartin Wapenhensch (AddApptr) liegen besonders die Bedürfnisse der Publisher am Herzen: Angesichts der „Heterogenität der Märkte sowie der Komplexität der Technologien“ möchte er „eine möglichst einfache und dennoch umsatzmaximale Lösung für Publisher“ finden, wie sie mehr aus dem Werbeinventar innerhalb ihrer Apps herausholen.

martje-abeldtMartje Abeldt (App Annie) weist auf das weiterhin rasante Wachstum von mobilen Apps hin, das sowohl Chancen als auch Herausforderungen birgt, „speziell mit der gestiegenen Nachfrage sowohl nach Inventar für Nutzerakquise und Consumer-Werbung als auch durch den Zustrom von Branding- und anderer Werbebudgets hin zu Mobile.“ Der Anspruch sowohl an Qualität und Verfügbarkeit der Zielgruppe als auch eine hohe Nachfrage versus Angebot treffe zunehmend auf eine steigende Menge an nicht qualifiziertem Werbeinventar, welches die jeweilige Zielgruppe gar nicht richtig erreichen könne. „Ad-Verification, tiefe Kenntnisse über Audiences und alternative Targeting-Strategien außerhalb Programmatic werden daher immer interessanter“, sagt Abeldt.

Besucher des 20. Mobilisten-Talks „Mobile Advertising“ erwartet also eine vielseitige Diskussion: Denn Mobile Advertising ist heute längst kein Showcase mehr, sondern die Branche ist erwachsen geworden und steht vor vielseitigen Herausforderungen.

Ablauf

Der Einlass zum 20. Mobilisten-Talk „Mobile Advertising“ erfolgt ab 18.30 Uhr. Die Veranstaltung beginnt gegen 19.15 Uhr mit einer Keynote von Addapptr-CTO Martin Wapenhensch zum Thema „Megahype Header-Bidding! Funktioniert das auch in Apps?“. Danach folgt eine rund einstündige Podiumsdiskussion zu aktuellen Trends im Mobile Advertising mit Martje Abeldt (App Annie), Danny von Holdt (Otto Group), Alexander Nenstedt (Sizmek) und Mark Stohlmann (Telefónica Media Services). Die Veranstaltung wird wie immer moderiert von Florian Treiß (mobilbranche.de). Im Anschluss bieten wir die Möglichkeit zu ausführlichem Networking bei Drinks und Snacks. Der Hashtag für das Event bei Twitter lautet #20mtalk.

Weitere Infos zu allen Rednern finden Sie auf mobilbranche.de >>

Tickets für den 20. Mobilisten-Talk:

Das Online-Ticketing ist bereits beendet. Sie haben aber die Möglichkeit, ab 18.30 Uhr an der Abendkasse ein Ticket für 12 Euro zu erwerben. Nur Barzahlung, bitte bringen Sie den Betrag möglichst passend mit.

Alternativ können Sie den inhaltlichen Teil der Veranstaltung ab 19.15 Uhr in unserem Livestream verfolgen.

Sponsor des Abends:

AddApptr-300px

Hauptsponsoren:

Telefonica-Basecamp

CELLULAR

Jahressponsoren:

AppAnnie_Logo_200px

Applause-200-65

GUJ_digital_products_200x100

sizmek-200x65

Engagieren auch Sie sich!

Unternehmen, die sich beim Mobilisten-Talk einbringen wollen, bieten wir verschiedene Sponsoring-Möglichkeiten an. Einen ersten Überblick dazu finden Sie in der PDF-Datei zum Sponsoring der Mobilisten-Talks 2016. Unsere Planung für 2017 wird in Kürze ebenfalls fertig sein – sprechen Sie uns gern jetzt schon an, welche Themen Sie für ein Engagement Ihres Unternehmens spannend fänden!

Florian-Treiss-mobilbrancheIhr Ansprechpartner:

Florian Treiß
Treiß Media UG (haftungsbeschränkt)
Käthe-Kollwitz-Str. 35
04109 Leipzig
Tel: (0341) 42053558
E-Mail: treiss@mobilbranche.de


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare