Berlins „Free Wifi“ läuft wacklig und mit zu wenig Hinweisen.

von Markus Gärtner am 18.Juli 2016 in News

Wifi BerlinLahmer Bär: Berlins öffentliches und kostenloses Wlan-Projekt „Free Wifi Berlin“ hinkt noch etwas, hat der „Tagesspiegel“ in einem Test herausgefunden. Die Verbindung ist an vielen Orten schlecht, außerdem gibt es für die Nutzer kaum Hinweise darauf, dass sich an den jeweiligen Orten ein Hotspot befindet, so das Fazit. Selbst am Brandenburger Tor konnten die Schülerpraktikanten, die getestet hatten, nicht auf das Web zugreifen. Im Roten Rathaus immerhin funktioniert das freie Netz. Für Ortsfremde sind die Hotspots nicht leicht ersichtlich: Im Netz findet sich zwar eine Liste mit den Standorten, allerdings sollten an den Hotspots auch Aufkleber auf „Free Wifi“ hinweisen. Die Stadt hatte das Projekt am 1. Juni gestartet. Bis Ende des Sommers sollen insgesamt 650 Access Points zur Verfügung stehen, davon jeweils die Hälfte in Gebäuden und im Freien. Die Berliner Senatskanzlei hat das Projekt mit 170.000 Euro unterstützt.
tagesspiegel.de

– Anzeige –
Mobiles Beta-Testing Webinar5 Tipps für mobiles Beta Testing Webinar am Mittwoch, 20. Juli um 14h: Nehmen Sie teil, wenn Jörg Heilmann, technischer Consultant bei Applause mit Produktmanagement-Background, Ihnen 5 Tipps gibt ein Beta-Testing-Programm erfolgreich aufzusetzen – von der Testergruppe bis hin zu entwicklungsbegleitendem Feedback.
Jetzt anmelden!


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare