Großinvestor Icahn lässt Apple fallen.

von Markus Gärtner am 29.April 2016 in Mobile Technology, News

IcahnIcahn get no satisfaction: Apple verliert den Zuspruch seines Starinvestors Carl Icahn. Der 80-jährige Multimilliardär hat bereits im Februar seine Anteile im Wert von rund 4 Mrd Dollar verkauft, sagte er jetzt in einem CNBC-Interview. Sein Grund für den Ausstieg sind Apples Probleme in China. Die Behörden könnten „einschreiten und es für Apple sehr schwierig machen, dort zu verkaufen“, sagte Icahn. Die Regierung hatte vor kurzem das Film- und E-Book-Angebot von Apple in China blockiert. Apple macht dort aber mittlerweile ein Viertel seines Geschäfts. Icahn hatte sich im August 2013 bei Apple eingekauft und laut eigenen Angaben damit rund 2 Mrd Dollar verdient. Der Geschäftsmann schließt aber auch einen späteren Wiedereinstieg nicht aus,  Apple sei ein „großartiges Unternehmen“. Das Unternehmen hatte allerdings im 1. Quartal 2016 erstmals seit 13 Jahren weniger Umsatz erwirtschaftet.
handelsblatt.com, spiegel.de

– Anzeige –
Header-Bidding-1Header Bidding für mobile Apps: Als Publisher möchte man die höchstmöglichen Einnahmen aus seinem Werbeinventar erzielen. Header Bidding bietet eine Möglichkeit dafür. Aber bevor Sie zusehen können, wie Ihre Einnahmen steigen, müssen Sie zuerst wissen, wie Sie es im Bereich der mobilen Apps richtig umsetzen können.
Wir erläutern Ihnen, wie’s geht.

(Foto oben rechts: lev radin via Shutterstock.com)


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare