Deutscher App-Markt: 40% der umsatzstärksten Non-Gaming-Apps stammen von deutschen App-Publishern.

von Fritz Ramisch am 26.April 2016 in App Business, News, Ökosysteme, Studien

ASO-SEO-AppsAppgeschlagen: Rund 20 Prozent der 100 Top Apps (Spiele-Apps ausgenommen) in Deutschland stammen laut einer Analyse von App Annie von deutschen App-Publishern, weltweit haben deutsche App-Publisher dagegen wenig zu melden. Facebook, Google und Microsoft, aber auch etliche asiatische App-Publisher wie Cheetah Mobile, Tencent, Line oder Alibaba dominieren die kombinierten Download-Charts (iOS und Android). Bei den umsatzstärksten Apps stehen deutsche Entwickler-Studios deutlich besser da: Rund 40 Prozent der Top-100-Apps nach Umsatz in Deutschland stammen von lokalen Anbietern, in Russland sind es sogar um die 50 Prozent, in den anderen untersuchten Ländern liegt der Anteil deutlich niedriger.

AA_Map_Europe_2016_04-Revenue-final2-768x768

Das sind die erfolgreichsten Apps in Deutschland

Lovoo, aber auch die Fitness-App Freeletics und die Sprachlern-Apps sind besonders einträglich. Die App mit den deutschlandweit meisten Downloads ist die Bahn-App „DB Navigator“. Generell gilt aber: Im weltweiten Vergleich sind europäische Entwickler deutlich unterrepräsentiert. Spotify ist der einzige EU-Vertreter im globalen Top-10-Ranking.

Lesetipp: Apps des Monats

Gemeinsam mit der App-Analyseplattform präsentieren wir von mobilbranche.de seit April regelmäßig die Top 20 Apps in Deutschland in einer Infografik. Absoluter Abräumer im vergangenen Monat war demnach das Spiel „Clash Royale“ von Supercell, der Nachfolger des Hits „Clash of Clans“.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare