Blackberry verkauft nur noch 600.000 Geräte pro Quartal.

von Florian Treiß am 04.April 2016 in Geräte, News

blackberry-privBlackberry fällt immer tiefer ins Loch: Der kanadische Smartphone-Hersteller, der zu seinen besten Zeiten vor fünf Jahren bis zu 14,75 Mio Geräte pro Quartal verkauft hat, konnte zuletzt nur noch 600.000 Einheiten pro Quartal absetzen. CEO John Chen bekräftigte bei der Vorstellung der Zahlen am Freitag, dass Blackberry komplett aus dem Geschäft mit Geräten aussteigen muss, wenn es nicht bald eine Trendwende gibt. Schätzungsweise muss Blackberry 3 Mio Geräte jährlich verkaufen, um die Sparte profitabel zu betreiben – ansonsten bleibt nur noch das Geschäft mit Sicherheitssoftware für Handys übrig. Der Konzern setzt deshalb aktuell alle Hoffnungen auf das neue Modell Priv, das Anfang November 2015 auf den Markt kam, mit Android läuft und zudem über das Markenzeichen von Blackberry verfügt: eine Hardware-Tastatur, die in Zeiten von Touchscreens allerdings nur noch alt eingefleischten Blackberry-Fans etwas bedeutet. Ob Zufall oder nicht angesichts der miesen Absatzzahlen: Übers Wochenende wurden Pläne von Blackberry für zwei weitere neue Smartphones geleakt, die intern auf die Namen „Hamburg“ und „Rom“ hören. Das Modell „Hamburg“ soll demnach im Herbst erscheinen und keine Hardware-Tastatur haben. „Rom“ soll zum Weihnachtsgeschäft erscheinen und als neues Spitzenmodell wiederum über eine eigenständige Tastatur verfügen.
horizont.net, curved.de

– Anzeige –
Business after FutureAuch wenn der Wandel noch in vollem Gange ist, hat die digitale Revolution unsere gesellschaftlichen Strukturen und Vorstellungen schon längst auf den Kopf gestellt. Unternehmen müssen sich einem Veränderungsprozess unterwerfen, der neues Denken und schnelles Handeln erfordert. Business After Future ist für alle, die sich auf Umbrüche in ihrem Business vorbereiten und von ihnen profitieren wollen.
www.disruption-conference.de


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare