GoButler legt Deutschlandgeschäft auf Eis.

von Fritz Ramisch am 06.Januar 2016 in App Business, Mobile Startups, News

GoButler legt Deutschlandgeschaeft auf EisMaschinen statt Menschen: GoButler, in Berlin gegründete SMS-Wunschfee, macht seinen Berliner Standort nun komplett dicht, meldet Gründerszene. Der Concierge-Dienst, bei dem Nutzer per SMS und App Anfragen stellen und z.B. nervige Online-Recherchen zu Flügen an Mitarbeiter des Dienstes outsourcen können, pausiert „auf unbestimmte Zeit“. Der Fokus liegt, wie sich nach einer Entlassungswelle im Herbst vergangenen Jahres schon angedeutet hat, künftig vor allem in Übersee. Seit Frühjahr 2015 ist GoButler mit einem eigenen Büro auch in den USA aktiv, von wo aus das Jungunternehmen mit rund 50 Mitarbeitern den Wandel vom SMS-Dienst zum digitalen Assistenten mit künstlicher Intelligenz vollziehen will. Die Mitgründer Jens Urbaniak und Maximilian Deilmann ziehen sich aus dem operativen Geschäft zurück, bleiben als Gesellschafter aber zumindest formell an Bord. Das Berliner Startup hatte zu Spitzenzeiten 120 Mitarbeiter auf dem Gehaltszettel, will künftig bei der Beantwortung von Nutzeranfragen aber verstärkt Algorithmen statt Mitarbeiter einsetzen. Mit dem Schauspieler Jared Leto zaubert GoButler zudem einen weiteren prominenten Investor aus dem Hut. Der Oscar-Gewinner soll neben Promi-Investoren wie Ashton Kutcher und Joko Winterscheidt für die nötige Aufmerksamkeit sorgen. Die braucht das Unternehmen auch: Denn sowohl Facebook, Google und Microsoft als auch viele andere Unternehmen basteln an ähnlichen Diensten. Zuletzt hatte die Lufthansa mit dem Dienst „Mission Control“ eine Art GoButler für Reisen gestartet. (Foto: GoButler/Instagram)
gruenderszene.de

– Anzeige –
Seminar-Mobile-InnovationenSo entwickeln Sie mobile Innovationen, die sich durchsetzen und nicht vor sich hin dümpeln: Laurent Burdin verrät bei der 2. Auflage seines mobilbranche.de-Seminars “Mobile Innovationen und Explosionen” am 7. März 2016 in Berlin hilfreiche Best Practices für die Entwicklung von Innovationen für 2016 und 2017.
Sparen Sie jetzt 100 Euro und melden Sie sich zum Frühbucherpreis an!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare