paydirekt, Wirecard, SimsMe.

von Fritz Ramisch am 19.August 2015 in Kurzmeldungen

– M-ANALYSE –

paydirekt sucht zwar offiziell keinen neuen Geschäftsführer, unsere Finanzexperten André M. Bajorat, Maik Klotz, Rafael Otero, Jochen Siegert und Kilian Thalhammer haben auf mobilbranche.de trotzdem schon einmal ein Bewerbungsschreiben veröffentlicht. Darin beschreiben sie, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang Geschäftsführer des Online-Bezahldienstes wären.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

Wirecard steigert seinen Gewinn im 2. Quartal um 36 Prozent auf 32,35 Mio Euro. Der Umsatz wuchs im gleichen Zeitraum um 26,7 Prozent auf 180,7 Mio Euro – im 2. Quartal 2014 waren es noch 142,6 Mio Euro. Seit März bündelt der bayrische Zahlungsdienstleister kontaktlose Bezahlung, Loyalty-, Couponing- und Finanz-Dienste in einer App.
wirecard.de via channelpartner.demobilbranche.de (Hintergrund)

Polizei Niedersachsen nutzt den Post-Messenger SimsMe zur internen Kommunikation. Die Beamten können ab sofort für einen Testraum von 12 Monaten über die verschlüsselte WhatsApp-Alternative offiziell im Dienst tickern. Bei den meisten deutschen Smartphone-Nutzern spielt SimsMe bisher keine Rolle, bei Unternehmen oder Behörden könnte SimsMe evtl. mehr Erfolg haben.
dhdl.de

Vodafone Deutschland stellt zehntausenden deutschen Kunden erhöhte Rechnungen zu. Die falsche Abrechnung sei auf einen Systemfehler zurückzuführen, der seit Mai besteht und rund 47.000 Kunden betrifft, erklärt Vodafone.
areamobile.de

Datameer sammelt 40 Mio Dollar ein. Das 2009 von dem Deutschen Stefan Groschupf gegründete US-Unternehmen mit Niederlassung in Berlin, Halle und im Silicon Valley hat eine Analyse-Plattform für Big Data entwickelt und zählt eigenen Angaben zufolge große Unternehmen wie Telefónica zu seinen Kunden. Zu den Investoren gehören u.a. ST Telemedia und Kleiner Perkins.
gruenderszene.de

Tencent investiert 50 Mio Dollar in die kanadische Messenger-App Kik. Der chinesische Konzern betreibt u.a. den besonders in Asien beliebten Messenger-Dienst WeChat (weltweit 600 aktive Nutzer pro Monat). Tencent will Kik zu ähnlichem Erfolg im Westen verhelfen, wo WeChat gegen Chatdienste wie WhatsApp noch keine Chance hat. Der Wert von Kik wird nun auf rund 1 Mrd Dollar taxiert.
recode.net

Google bring Android One nach Afrika. Bisher war das Smartphone-Betriebssystem für Schwellenländer nur in Indien verfügbar. Nun bringt Google ein neues Smartphone mit Android One in Nigeria auf den Markt. Der Marktstart in Ägypten, Ghana, der Elfenbeinküste, Kenia und Marokko ist für die kommenden Wochen geplant.
techcrunch.com

– Anzeige –
Banner Seminar Laurent BurdinWas ist der nächste heiße Scheiß? Laurent Burdin verrät im mobilbranche.de-Seminar “Next Generation Mobile-Innovationen, sofort!” am 21. September 2015 in Berlin hilfreiche Best Practices für die Entwicklung von Mobile-Innovationen für 2016 und 2017 und hilft Ihnen dabei, Ihre eigene Innovation zu erfinden! Nur noch bis 21.08. Tickets zum Frühbucherpreis sichern!

– M-NUMBER –

Mobile Werbung wächst in Deutschland im Juli gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 58 Prozent und kommt im Jahr 2015 auf auf 141 Mio Euro, meldet Nielsen. Insgesamt wurden im Juli 1,9 Mrd Euro in Werbung investiert, mobile Werbung macht mit gerade einmal 18,5 Mio Euro nur einen Mini-Anteil aus. Online liegt mit 215 Mio Euro auf Rang 3.
horizont.net, nielsen.de

– M-QUOTE –

„Digitale Transformation entsteht nicht über Nacht. Man muss aber damit anfangen.“

Thomas Schüttler, bei Schwäbisch Hall für die digitale Transformation zuständig, rät zu einer Fail-Fast-Kultur.
futurebiz.de

– M-TRENDS –

Smartwatches machen sich bei den Verkäufen klassischer Uhrenhersteller bemerkbar. Der US-Uhrenabsatz bricht ein und auch in Deutschland ist die Nachfrage nach klassischen Armbanduhren seit Jahresbeginn um 10 Prozent zurückgegangen, während das Kaufinteresse an Smartwatches laut Idealo im gleichen Zeitraum um 37 Prozent gestiegen ist. Uhrenhersteller wie Fossil bringen nun eigene Smartwatches auf den Markt.
wiwo.de (US-Markt), idealo.de (DE), giga.de (Fossil)

Mobile Werbung ist oft (noch) ein Mysterium, findet Beth Kindig von Personagraph. Fast alle Methoden zur Messung der Werbewirkung stoßen an ihre Grenzen. Eine neue Kennzahl könnte zumindest über die Wirksamkeit mobiler Videos Aufschluss geben.
venturebeat.com

Digitalwerbung wird in Deutschland sichtbarer, die Zahl der betrügerischen Werbung sank im 2. Quartal gegenüber dem 1. Quartal von 11,2 auf 8,5 Prozent. Das ist das Ergebnis des Media Quality Reports von Integral Ad Science.
integralads.com

US-Wahlkampf wird verstärkt auf Mobilgeräten geführt. Einer Studie von Borell Associates zufolge werden sich die Ausgaben für Facebook-, Smartphone- und E-Mail-Werbung kommendes Jahr in den USA auf über 1 Mrd Dollar summieren. 2012 ließen sich die Kandidaten digitale Werbung gerade einmal 159 Mio Dollar kosten.
ibtimes.com

Mobile Commerce: US-Händlern gehen aufgrund schlecht oder gar nicht mobil optimierter Webseiten 24 Mrd Dollar Umsatz durch die Lappen, so eine Studie von Jumio. 56 Prozent der Smartphone-Nutzer aus den USA brechen ihren Einkauf demnach wegen schlechter Usability ab, 36 Prozent bemängeln lange Ladezeiten und 31 Prozent miese Apps.
internetretailing.net

– M-HÖRTIPP –

QR-Codes sind Thema des 2. Podcasts von mobile zeitgeist. Paul Baumann (Rossmann) diskutiert mit QR-Code-Befürworter Christian Golecki („Bild“) und QR-Gegnerin Heike Scholz (mobile zeitgeist) fast eine geschlagene Stunde über die Einsatzmöglichkeiten der Strichcodes, Dos and Don’ts und alternative Technologien.
mobile-zeitgeist.com

– M-FUN –

Sex sells hat sich die Deutsche Telekom wohl gedacht und auf einem Werbebildschirm im Schaufenster eines Nürnberger Mobilfunkshops unfreiwillig Schmuddelfilmchen gezeigt. Ein Kunde hatte – vermutlich beim Warten auf den „nächsten freien Mitarbeiter“ – auf einen Sportkanal umgeschaltet, der das Nachtprogramm mit Ballsport der anderen Art füllt.
handelsblatt.com

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare