Mobile Werbung relevanter machen: HitFox startet Big-Data-Startup Zeotap.

von Fritz Ramisch am 26.November 2014 in Big Data, Mobile Marketing, Mobile Startups, News

Zeotap-Gründer

Zeotap-Gründer: Steffen Vollmerding, Stephan Schwebe, Daniel Heer, Projjol Banerjea.

Hitfox hat ein neues Unternehmen aus dem Hut gezaubert: Zeotap soll Mobilfunkdaten anonymisiert auswerten, um mobile Werbung relevanter zu machen. Der Dienstleister ist mit einer Anschubfinanzierung von 1 Mio Euro ausgestattet und ist nach Datamonk das zweite Big-Data-Startup im Portfolio des Berliner Inkubators. Damit macht sich Hitfox, bislang vor allem auf Startups zur Vermarktung mobiler Spiele fokussiert, unabhängiger vom Mobile-Games-Markt. Investiert haben neben Hitfox auch der ehemalige YOC-Chef Dirk Freytag, Ex-GfK-Chef Peter Zühlsdorff und T-Online-Vorstand Andreas Kindt. Die Idee von Zeotap ist es, anonymsierte Verbindungsdaten der Telekomkonzerne – vor allem Orts- und Profildaten – über eine eigene mobile Werbeplattform nutzbar zu machen. Bislang würden die Daten nur unzureichend genutzt, erklärt der Mitgründer und ehemalige Vodafone-Mitarbeiter Daniel Heer und fügt an: „Mit unserer Technologie bereiten wir die Daten so auf, dass Werbung viel gezielter und trotzdem vollständig anonymisiert auf mobilen Geräten angezeigt werden kann.“ Gemeinsam mit Projjol Banerjea (ehemals Fyber), Stephan Schwebe und Steffen Vollmerding will Heer den Datenschatz der Mobilfunker heben. Durch das Einbinden von Telekommunikationsdaten in das Mobile-Advertising- und App-Ökosystem sei bereits eine dreistellige Steigerung der Echtzeit-Vermittlung mobiler Werbung festzustellen, heißt es in der Pressemitteilung. Laut eigener Aussage sind bereits „drei der vier größten Telekommunikationsunternehmen Europas“ als Partner an Bord. Auch mit US-amerikanischen und asiatischen Mobilfunkern führe man bereits Gespräche. Nach dreimonatigem inoffiziellen Betrieb habe man bereits einen sechsstelligen Umsatz erwirtschaft. Zum Ende des Jahres soll die Millionengrenze erreicht werden. Die Telcos werden im Gegenzug für die Daten an den Umsätzen beteiligt. Bereits im kommenden Jahr ist ein Büro in Singapur geplant.

HitFox hatte erst im Frühjahr dieses Jahres die Mobile-Targeting-Plattform Datamonk übernommen und sich an apploop beteiligt, wie wir berichteten. Damit machte der Inkubator mit Fokus auf Mobile- und Online-Game-Advertising seine Ankündigung aus dem letzten Jahr wahr, sich mit drei neuen Startups weiter in Richtung Mobile Werbung auszurichten. Das 2011 gegründete Unternehmen Datamonk hat eine Technologie entwickelt, mit der Daten aus Apps gesammelt, aggregiert und analysiert werden können. Kurz davor hatte HitFox seine Unternehmensanteile vom digitalen Brutkasten Team Europe und weiteren Anteilseignern zurückgekauft. Der Anteilsrückkauf und die neuen Investitionen sind durch einen Rekordgewinn von „über 15 Mio Euro im vergangenen Jahr“ möglich, wie Hitfox-Gründer Jan Beckers damals bekanntgab.
morgenpost.degruenderszene.de

– Anzeige –
Grafik_Mobilbranche8 Tipps für eine erfolgreiche App – Einfach hier im kostenlosen eBook nachlesen, wie Dein Android Produkt im Android-Universum Erfolg hat. Mit dem 2. Tipp kannst Du Dich auch für Android 5.0 Lollipop rüsten.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare