Interview: Peter Turi über den Relaunch des Medienfachdienstes turi2.

von Florian Treiß am 06.November 2014 in Interviews, Mobile Media, News

Peter TuriDer Medienfachdienst turi2 wird am kommenden Montag relauncht – Arbeitstitel „turi3“. Bisher vor allem bekannt als Newsletter, will Namensgeber Peter Turi den Fokus nun mehr auf die bis dahin etwas vernachlässigte Website legen. Diese wird vollkommen überarbeitet und aufs Minimum reduziert, setzt auf kurze Echtzeit-News und erinnert damit ein wenig an Twitter: „Themen sechs Stunden lang liegen zu lassen, ist soo Nullerjahre…“, sagt der Unternehmer-Journalist.  Künftig will turi3 der „Newsstream der Branche“ sein, „und zwar 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 52 Wochen im Jahr.“ Davon soll auch der klassische Newsletter profitieren, so Turi: „Themen werden tagsüber diskutiert, eingeordnet, ergänzt und korrigiert – das wird beim Newsletter einen Qualitätssprung geben“. Wie das neue Modell gegen andere Echtzeit-Dienste wie Twitter bestehen kann, darüber habe ich mit meinem einstigen Mentor Peter Turi gesprochen, dessen turi2 ich immer als Vorbild für den Mobile-Branchendienst mobilbranche.de angesehen habe.

mobilbranche.de: Peter, aus turi2 wird turi3 – was steckt hinter dem Relaunch Deines Medienfachdienstes?

Peter Turi: Die Unzufriedenheit über die alte Website. Das Gefühl, dass wir mit zwei Newslettern am Tag und einer statischen Website nicht mehr up-to-date sind. Und die Lust, das Thema Branchendienst nochmal zu eskalieren.

mobilbranche.de: Sterben Newsletter bald aus? Immerhin hat das US-Vorbild von turi2, der Medien-Newsletter „I want Media“, vor kurzem nach 14 Jahren seinen Betrieb eingestellt.

Peter Turi: Im Gegenteil. Ich glaube, dass Newsletter ein absolutes Zukunftsgeschäft sind. Gerade das Morning-Briefing, bei dem die News zum Arbeitsbeginn kommen wie die Brötchen zum Frühstück, setzt sich überall durch. Das funktioniert in jeder Branche, in der ein Journalisten bereit ist, täglich um 5 Uhr aufzustehen und ein Minimum an Fingerspitzengefühl, Ausdauer und Branchenkenntnis einbringt.

mobilbranche.de: War das Ende von „I want Media“ denn ein Grund für Dich, den Fokus weg vom Newsletter hin auf die Website zu legen?

Peter Turi: Nein. Wir wenden den Fokus keinesfalls weg vom Newsletter, im Gegenteil: Mit der Live-Website holen wir die Expertise unserer 25.000 Leser in den Newsletter. Themen werden tagsüber diskutiert, eingeordnet, ergänzt und korrigiert – das wird beim Newsletter einen Qualitätssprung geben. Themen sechs Stunden lang liegen zu lassen, ist soo Nullerjahre.

– Anzeige –
mobilbranche-werbeanzeige frühbucher countdownSie nervt diese Anzeige? Dann schalten Sie doch eine Bessere direkt in unserem mobilbranche.de-Newsletter! Im Rahmen unserer Frühbucheraktion 2015 sparen Sie bis zu 33 Prozent bei einer Buchung bis 30. November 2014. Alle Infos dazu in unserer PDF-Datei zur Frühbucheraktion 2015 oder telefonisch bei Florian Treiß: 0341/42053558

mobilbranche.de: Mit der neuen Website zielst Du besonders auf die mobilen Nutzer ab. Was erwartet Smartphone-Besitzer dort besonderes?

Peter Turi: Wir liefern den Newsstream der Branche – und zwar 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 52 Wochen im Jahr. Auf turi3 können die Nutzer zu jeder Tag- und Nachtzeit sehen, suchen und kommentieren, was weltweit in der Medienbranche gerade passiert und diskutiert wird. Wir haben das Design der Website extrem reduziert, am Ende haben wir sogar die Steuerseite im Kopf der Seite rausgeworfen.

mobilbranche.de: Warum das?

Peter Turi: Weil sie dem Smartphone-Nutzer nichts bringt – und der steht bei turi3 im Mittelpunkt. Wir wissen, dass viele Medienmacher ihr Smartphone checken, bevor sie am Abend die Augen zumachen und sobald sie sie wieder aufmachen. Dann werden wir liefern, genauso wenn der Medienmacher in der Bahn, vorm Mittagessen oder in der langweiligen Konferenz mal gucken will, was so los ist in der Medienwelt.

mobilbranche.de: Will das wirklich jeder?

Peter Turi: Jeder sicher nicht. Wir schätzen, dass 2.000 bis 3.000 unserer 25.000 Abonnenten Newsjunkies sind und turi3 rund 5 mal pro Tag besuchen werden. Für die machen wir die Site. Alle anderen kriegen weiter zweimal am Tag den Newsletter.

mobilbranche.de: Ist Twitter nicht besser?

Peter Turi: Wir alle kennen den Nachteil von Twitter: Neben interessanten News und Links gibt es jede Menge Irrelevantes, Redundanzen und Ego-Blähungen.

mobilbranche.de: Ist auch eine App geplant, mit der ich dann 10 Mal am Tag Push-Nachrichten mit Medien-News bekomme?

Peter Turi: Will wirklich jemand zehnmal am Tag Post von turi3 kriegen? Ich glaube nicht. Wer jede turi3-News sofort lesen will, der kann das per RSS-Feed tun. Oder auf Twitter. Aber vielleicht hat einer Deiner fachkundigen Leser ja die ultimative Idee für eine coole turi3-App? Da wäre ich natürlich dabei.

mobilbranche.de: Das Newsletter-Konzept von turi2 wurde oft kopiert, so auch von uns bei mobilbranche.de. Juckt es Dir nicht in den Fingern, Dein Konzept auch auf andere Branchen zu übertragen?

Peter Turi: Auf keinen Fall. Ich kämpfe jeden Tag – und leider oft auch nachts – dagegen an, neue Ideen oder Pläne zu bebrüten. Ein zweiter Branchennewsletter, das wäre tödlich für einen schlafgestörten 53-Jährigen, der ich nunmal bin. Bei meinen sieben Wochen Klinikaufenthalt im Sommer hab‘ ich meinen Ärzten und meiner Familie fest versprechen müssen, kürzer zu treten. Hoffen wir mal, dass das mit turi3 klappt (lacht).

mobilbranche.de: Dann viel Erfolg mit turi3!

Weitere spannende Interviews:


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare