Mobile Payment per Gesichtserkennung: PayPal und Payleven starten bundesweite Tests.

von Fritz Ramisch am 14.Juli 2014 in Apps, Mobile Payment, News

PayPal-CheckinIn your Face: Die eBay-Tochter PayPal will ihre Check-In-Bezahlmethode, bei der Nutzer automatisch im Geschäft eingecheckt und per Gesicht erkannt werden, deutschlandweit ausweiten. Dazu schließt sich der Bezahldienst mit dem Payment-Diensleister Payleven zusammen. Das Berliner Mobile-Payment-Startup hat als Anbieter von Chip&PIN-Kartenlesegeräten für kleine bis mittlere Einzelhändler von Berufswegen gute Kontakte in den stationären Handel. Beste Voraussetzungen also für einen bundesweiten Testlauf der innovativen PayPal-Bezahlmethode, bei der es sich um die Erweiterung der bereits verfügbaren PayPal-App handelt. Die knüpft an das – durch Dienste wie Fousquare bekannte – Check-In-Prinzip an und ermöglicht die Identifizierung des Kunden über dessen Gesicht – vorausgesetzt der Nutzer ist bei PayPal angemeldet. Ist das der Fall, wird nach erfolgtem Check-In das Nutzerprofil im Kassensystem angezeigt. Die Abrechnung erfolgt bargeldlos über das PayPal-Konto. Bislang testete PayPal gemeinsam mit iPad-Kassensystem-Anbieter Orderbird die Bezahllösung lediglich in einigen Cafés und Restaurants rund um den Rosenthaler Platz in Berlin. Außer Payleven soll der Check-In-Dienst aber auch anderen Anbietern zur Verfügung stehen, betont PayPal-Produktchef Hill Ferguson gegenüber der dpa. Die Mobile-Payment-Konkurrenz schläft nicht. Auch SumUp arbeitet offenbar an einem ähnlichen Dienst. Insgesamt ist die Mobile-Payment-Branche in Bewegung. Während diverse Allianzen mit Banken, Taxi-Gesellschaften und Händlern geschlossen werden, werden auch immer mehr mobile Bezahllösungen für kleine Händler auf den Markt geschmissen. So hat Yapital kürzlich eine Business-App gestartet, die selbst kleinen Händlern und Dienstleistern ohne eigenes Kassensystem oder Kartenlesegerät die Möglichkeit geben soll, mobile Zahlungen abzuwickeln. Neben der Frage nach dem „richtigen“ Übertragungsstandard wird auch die Frage nach der biometrischen Verifizierung mobiler Zahlungen immer aktueller. Die Otto-Bezahltochter testet derzeit die Fingerprint-Technologie als Alternative zur PIN-Eingabe beim mobilen Bezahlen.
wz-newsline.de, locationinsider.de (Hintergrund PayPal-Check-In)

– Anzeige –
maik klotz design thinkingDesign Thinking als Denkmotor bei der App-Entwicklung steht im Fokus der Neuauflage eines mobilbranche.de-Seminars am 24. Oktober 2014 in Berlin mit Maik Klotz. Das Seminar adressiert Produktverantwortliche, die erfolgreich ihre Nutzer verstehen lernen möchten und am Nutzer orientierte Apps für iOS, Android und Windows 8 Phone entwickeln wollen. Jetzt zum 100 Euro günstigeren Frühbucherpreis buchen!

weitere spannende Artikel zum Thema Mobile Payment:

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web: PayPal will eigene Check-In-Bezahlmethode mit Gesichtserkennung deutschlandweit ausweiten, EU-Wettbewerbshüter prüfen WhatsApp-Übernahme durch Facebook, Apple feilt offenbar an eigener Beacon-Hardware. >>

 


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare