Standard für App-Verlinkung: Facebook will Apps durch App-Links verknüpfen.

von Fritz Ramisch am 05.Mai 2014 in Apps, Mobile Advertising, News

app links facebookDie Schäfchen beisammen halten: Facebook hat am vergangenen Mittwoch auf der F8-Entwicklerkonferenz erwartungsgemäß sein mobiles Werbenetzwerk „Audience Network“ vorgestellt. Diverse Medien haben darüber detailliert berichtet. In der Medienberichterstattung wäre da beinahe eine andere spannende Neuerung untergegangen: Das soziale Netzwerk hat einen Standard zur Verlinkung von Apps angekündigt. Die sogenannten App Links sollen Entwicklern helfen, Webseiten mit den passenden Apps zu verlinken. Auch die direkte Verlinkung von einer in die andere App soll dadurch möglich sein. Ein Meilenstein. Denn bislang funktionierte das Verlinken mobiler Apps nicht ohne Weiteres. Die Technologie soll allen Entwickler lizenzfrei und kostenlos zur Verfügung stehen und über die Grenzen einzelner Betriebssysteme funktionieren, so Zuckerbergs Versprechen. App-Links könnten also vom iOS-Browser auf Android und umgekehrt verschickt werden. Einen Haken gibt es trotzdem. Die Open-Source-Software verknüpft ausschließlich Apps miteinander, die zumindest technisch an Facebook angeschlossen sind. Damit widerspricht App Links der ursprünglichen Idee des World Wide Webs, wie „Wirtschaftswoche“-Redakteur Thomas Kuhn richtig analysiert. Statt Offenheit forciert Facebook genau das Gegenteil: Nutzer sollen innerhalb des geschlossenen Facebook-Ökosystems bleiben. Diese Idee könnte Schule machen, befürchtet Kuhn. Eigene Systeme von Google, Apple, Yahoo und Co. könnten nur eine Frage der Zeit sein. Das ist aus Nutzersicht nicht nur umständlich sondern auch ärgerlich. Doch die Konzerne könnten sich langfristig damit ins eigene Fleisch schneiden. Denn ein offener Standard wird nicht lange auf sich warten lassen. Soviel sei sicher.

Facebook hat indes längst erkannt, dass die Zukunft Mobile ist. Über die eigene mobile Werbeplattform können Werbetreibende nun auch in externen Apps werben. Dazu stehen ihnen drei Werbeformate zur Verfügung: Banner, Interstitials und native Anzeigen. Werbekunden können auf die gleichen Targeting- und Analytics-Optionen sowie Bildmaterialien wie bei “klassischer” Facebook-Werbung zugreifen. Das Netzwerk soll in den kommenden Monaten weltweit ausgerollt werden.
wiwo.de (App Links), developers.facebook.com, internetworld.de (Mobile Werbeplattform)

– Anzeige –
bam_mobilbranche_mdaysJETZT MOBIL DURCHSTARTEN MIT bam! Besuchen Sie uns auf den M-Days vom 13.-14. Mai in Frankfurt am Main. Planen Sie mit uns Ihre mobile Strategie. Mobile Apps, Web und Advertising sind unsere Spezialgebiete – mehr als 500 erfolgreiche mobile Projekte seit 2008 sprechen für sich. Sie finden uns in der Halle 11 / Stand B06 oder auf www.bam-interactive.de

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de im Formular oben rechts oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web: Top 10 im Mobile Business im April, Deutsche Telekom gründet E-Health-Tochter, Snapchat erweitert seinen Dienst um Text- und Video-Nachrichten. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare