10. Mobilisten-Talk zum Thema „Location-based Services und Mobile im Einzelhandel“.

von Fritz Ramisch am 09.Mai 2014 in News

10.Mobilisten-Talk_14„Beacons are here to stay – die werden nicht so schnell verschwinden. Die Risiken der Beacon-Technologie sind überschaubar. Händler, die offen für technologische Innovationen sind, werden früher oder später davon profitieren“, fasst Hartmut Lösch, Vertriebsleiter/CSO für die match2blue Gruppe in Mainz, auf dem 10. Mobilisten-Talk im Berliner BASE_camp den Abend treffend zusammen. Vor rund 120 Gästen aus Handel, Marketing, Medien und Mobile Business diskutierten Hartmut Lösch von Bluloc (Beacon-Lösung von match2blue), Boris Lücke von Gettings, Daniel Enke vom Handelsverband Deutschland (HDE), Chris Scheuermann von PayPal Deutschland und Sarik Weber von Yoints gemeinsam mit mobilbranche.de-Gründer und Moderator Florian Treiß darüber, wie stationäre Geschäfte von mobilen und ortsbezogenen Diensten profitieren können – und somit dem Onlinehandel Paroli bieten können. Im Vorfeld hatte das Berliner iBeacon-Startup Sensorberg die Beacon-Technologie und damit verbundenen Beacon-Showcase erklärt. Nutzer der Beacon-App „Tools“ der Firma Mobile Event Guide erhielten beim Betreten des BASE_camps drei verschiedene Notifikation-Nachrichten zur Begrüßung. Darunter eine Willkommensnachricht zum Mobilisten-Talk. Die Beacon-Technologie dominierte auch die anschließende Podiumsdiskussion. 

In einem waren sich alle Diskutanten einig: Der stationäre Handel hat die Digitalisierung weitgehend verschlafen. Der Online-Handel wächst kontinuierlich, während die Ladenstraßen verwaisen. Der Einzelhandel ist unter Zugzwang. Doch die Negativerfahrungen aus den 2000er Jahren haben Händler skeptisch gemacht, denn Innovation ist Risiko. „Die Bereitschaft für technologische Innovation muss steigen“, so die Forderung von Daniel Enke vom Handelsverband Deutschland. Dazu sei Aufklärungsarbeit nötig. „Wir als Verband müssen auch offener werden für Innovationen“, so Daniel Enke selbstkritisch. Enke selbst ist überzeugt, dass Einzelhändler digitale Innovation einsetzen sollten. Die Beacon-Technologie, also der Rettungsanker für den Einzelhandel? Jein. Die Technologie verspreche zwar ungeahnte Chancen vor allem auch im Rahmen der Indoor-Navigation und der Kundenanalyse, doch noch seien die kleinen Funksensoren, die Daten mittels Bluetooth-Low-Energy aufs Kunden-Handy übertragen, größtenteils zu unpräzise, so Sarik Weber von Yoints. Der Erfolg der Beacon-Technologie ist Sarik Weber zufolge vor allem von drei Punkten abhängig: 1. Präzision & Reichweite, 2. vernünftige Akkulaufzeit der Sensoren und 3. Sicherheit. Dass die Botschaften einen Mehrwert haben müssen mal vorausgesetzt. Bislang lässt sich mit Location-based Services aber offenbar noch nicht auf Kundenfang gehen. Eine Umfrage unter den Podiumsteilnehmern zeigt, lediglich Boris Lücke von Gettings hat sich schon einmal durch eine standortbasierte Nachricht in einen stationären Laden locken lassen. Yoints will mit seiner im Juni in Hamburg startenden Beacon-Lösung einen anderen Weg gehen: „Wir installieren die Beacons weit im Inneren des Ladens, damit nicht jeder Kunde gepusht werden“, erklärt Sarik Weber. Für ihn sind Beacons vor allem eine Technologie für „Service und Kundenfreundlichkeit“ – u.a. durch weiterführende Produktinformationen und Navigation.

Sicher ist, dass „Smartphones die Brücke zwischen Online und Offline“ sind, so Chris Scheuermann von PayPal. Der Zahlungsdienstleister wickelt bereits 15 Prozent der Kundentransaktionen mobil ab und testet innovative mobile Konzepte zur Bestellung und Bezahlung von Waren im Einzelhandel – darunter das bekannte QR-Shopping-Pilotprojekt in Oldenburg. Doch auch Scheuermann selbst zweifelt an QR-Codes als Übertragungstechnik: „Wir setzen sehr auf Beacons. QR Code wird nicht die Rettung des Handels sein.“ 

Am Ende gab’s wie immer Getränke, Currywurst und Bagels. Beim anschließenden Networking konnte bei einem Bier die ein oder andere Kontroverse vertieft werden. Ein großes Dankeschön gilt den Sponsoren des Abends, Ströer Mobile Media und adsquare, sowie unseren Haupt- und Jahressponsoren E-Plus und kaufDA sowie Adesso Mobile Solutions, adjust, Cashcloud, Milennial Media 

Weitere Fotos vom 10. Mobilisten-Talk finden Sie in unser Facebook-Fotogalerie.

Für die Durchführung der folgenden Mobilisten-Talks freuen wir uns jederzeit über Sponsoren. Alle Infos zu Sponsoren-Paketen und einen Ausblick auf künftige Termine und Themen finden Sie in folgender PDF-Datei: Sponsoring der Mobilisten-Talks.

Fotos by Gregor Teggatz.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare