Trotz sinkendem Transaktionsvolumen: 20,2 Prozent aller Online-Bezahlvorgänge werden mobil abgewickelt.

von Fritz Ramisch am 25.April 2014 in Mobile Payment, News, Studien

Mobile-Payment-Boom ebbt ab: Die Art und Weise, wie Menschen weltweit bezahlen verändert sich. Und zwar in Richtung mobile Bezahlsysteme. Soviel sei mal sicher. Doch der durchschnittliche Transaktionsumsatz im Einzelhandel und bei digitalen Gütern ist etwa in der Gaming-Branche im 1. Quartal im Vergleich zum Weihnachtsquartal um 1,6 Prozent gesunken. Das niederländische Payment-Anbieter Adyen führt das auf steigende In-App-Läufe und das traditionelle stärkere Weihnachtsgeschäft zurück.  Auch die Tablet-Transaktionen sind mit einem Minus von 2,9 Prozent leicht rückläufig. Immerhin eine gute Nachricht vermeldet der Multi-Channel-Payment-Anbieter Adyen im 4. Mobile Payment Index: Allein im März sollen 20,2 Prozent aller Online-Bezahlvorgänge über das Mobile Web abgewickelt worden sein – ein Anstieg von 66 Prozent gegenüber dem 1. Quartal im Vorjahr. 10,9 Prozent der Transaktionen wurde dabei über Smartphones, 9,3 Prozent über Tablets abgewickelt. Händler bieten zunehmend auch mobile Bezahlmethoden in ihrem Bezahl-Mix an. „Bisher stellte sich die Frage: Nutzen die Konsumenten tatsächlich ihre mobilen Geräte zum Einkaufen? Dies ist heute ein Fakt: Der mobile Handel ist sowohl für Verbraucher als auch für den Einzelhandel selbst ein entscheidender Vertriebskanal und verdient somit unsere verstärkte Aufmerksamkeit”, sagt Roelant Prins, Chief Commercial Officer von Adyen.

Im Vergleich zum 4. Quartal 2013 ist das Transaktionsvolumen leicht gesunken. Dabei fällt auf, dass Tablets vor allem für die Bezahlung hochpreisiger Käufe wie etwa Reisen oder im Handel genutzt werden. Der Index schlüsselt das Transaktionsvolumen nicht nur nach Mobilgeräten auf, sondern gibt auch Aufschluss darüber, wie sich Mobile Payment auf die einzelnen Industriezweige aufteilt: Demnach wurden im untersuchten Zeitraum Reisen zu 22 Prozent über Smartphones (durchnschnittliches Transaktionsvolumen 57 Euro) und zu 12.5 Prozent über Tablets (145 Euro) bezahlt. Die weiteren Branchen schlüsseln sich wie folgt auf:

Anteil des mobilen Umsatzes nach Branche:

Reise: Smartphones 22 Prozent (17,5 Prozent im 4. Quartal 2013); Tablets 12,5 Prozent (11,9 Prozent)
Einzelhandel: Tablets 16,5 Prozent (15,9 Prozent); Smartphones 9,3 Prozent (7,1 Prozent)
Ticketing: Smartphones 15,75 Prozent (13 Prozent), Tablets 8,1 Prozent (7,5 Prozent)
Digitale Waren: Smartphones 16,9 Prozent (13 Prozent); Tablets 7,5 Prozent (5 Prozent)
Gaming: Smartphones 7,3 Prozent (9 Prozent im 4. Quartal 2013); Tablets 2,7 Prozent (3 Prozent)

Durchschnittlicher Transaktionswert:

Reise: PC €203 ($281 USD); Tablets €145 ($201); Smartphones: €57 ($79)
Einzelhandel: PC €104 ($144); Tablets €82 ($113); Smartphones €56 ($77)
Ticketing: Tablets €48 ($66);PC €47 ($65); Smartphones €44 ($61)
Gaming: Tablets €48 ($66); PC €40 ($55); Smartphones €39 ($54)
Digitale Ware: Tablets €25 ($35); PC €24 ($33); Smartphones €21 ($29)

Bildschirmfoto 2014-04-25 um 09.20.25

pressebox.de (offizielle PM)

Weitere spannende Infografiken zum Thema Mobile.

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de im Formular oben rechts oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare