simyo, Bauer Media Group, King.

von Fritz Ramisch am 15.April 2014 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

simyo stellt eigene Messenger-App vor: Der Düsseldorfer Mobilfunkdiscounter gibt sich einen neuen Anstrich. Neben einer überarbeiteten auf Mobilgeräte ausgerichteten responsiven Webseite will der Mobilfunkdiscounter dem veränderten Nutzungsverhalten vor allem mit neuen datenzentrierten Tarifen und einer eigenen Messenger-App gerecht werden. „Zum einen sollen sich Nicht-Kunden über die App mit der Marke simyo vertraut machen, zum anderen wollen wir mit sayHey eine sichere Messaging-Alternative für unsere Kunden bieten“, so simyo-CEO Nicolas Biagosch gegenüber mobilbranche.de.
weiterlesen auf mobilbranche.de

Bauer Media Group beteiligt sich mit 6,7 Mio Euro an dem schwedischen Startup Lifesum. Mit der Healthcare-App Lifesum, einem Lifestyletracker und Kalorienzähler, können Fitness- und Gesundheitsbewusste Barcodes ihrer Lebensmittel einscannen, Kalorien zählen und diese durch über 200 Sportübungen verbrennen. Der Verlag glaubt an das Milliardenpotenzial des Healthcare-Marktes, will sich aber auch etwas in Sachen Paid Services abgucken.
turi2.dewuv.detechcrunch.comlifesum.com

King Digital baut Studio in Berlin: Der Spiele-Entwickler will unter Leitung des ehemaligen Bigpoint- und RTL-Managers Gabriel Hacker ein eigenes Entwicklerteam in Berlin aufbauen. Das „Candy Crush“-Entwicklerstudio sucht dazu derzeit Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen.
morgenpost.de

VeriFone stattet seine Bezahlterminals mit dem NFC-Bezahlsystem von valuephone aus. Durch die Kooperation können Kunden mit NFC-fähigen Smartphones bei gleichzeitiger Nutzung der valuephone-App per NFC bezahlen, Gutscheine einlösen und Bonuspunkte sammeln.
valuephone.de

Google hat den Drohnen-Hersteller Titan Aerospace übernommen. Der US-Suchgigant will – ähnlich wie Facebook auch – die entlegensten Winkel der Erde per Drohne mit Internet versorgen. Das geschieht natürlich nicht aus reiner Nächstenliebe, sondern um neue Märkte für seine Online-Dienste zu erschließen. Mittels Drohnen dürften auch Echtzeitaufnahmen für Google Maps zu bewältigen sein.
spiegel.defaz.net, wiwo.dewsj.com

Facebook wird zur Bank: Laut „Financial Times“ hat das soziale Netzwerk in Irland eine Banklizenz erhalten. Damit könnte Facebook innerhalb der EU elektronisches Geld ausgeben. In den USA können Facebook-Nutzer bereits bei Online-Spielen mit einer virtuellen Währung bezahlen. Auch in Europa soll bereits über Kooperationen mit Anbietern von Geldtransfers verhandelt werden.
ft.com (kostenpflichtig), techcrunch.comzeit.de

– Anzeige –
DE_Mobile_Email_Guide_Banner_300x150Design-Strategien für mehr mobile Klicks. Momentan werden durchschnittlich etwa 40 Prozent der E-Mails auf Smartphones und Tablet-PCs geöffnet. Dies stellt Marketer vor neue Herausforderungen im Hinblick auf Design und Strategie. Deshalb stellen wir Ihnen den Mobile E-Mail Guide zur Verfügung: Dieser unterstützt bei den ersten Schritten in Richtung mobile Optimierung.

– M-NUMBER –

46 Prozent der aktiven Nutzungszeit deutscher Mobilfunknutzer geht für das Erstellen und Versenden von Textnachrichten drauf, so erste Ergebnisse einer aktuellen Studie der Bremer Uni-Ausgründung Otaris. WhatsApp ist demnach die meistgenutzte App der Deutschen. Insgesamt sind nur 52 Prozent der Befragten mit der Serviceleistung ihres Mobilfunkanbieters zufrieden.
ibusiness.de (kostenlos nach Registrierung), fmm-magazin.de

– M-QUOTE –

„Wer im Pricing alleine auf Datenvolumen als Erlösmodell setzt, wird langfristig keinen Schnitt machen.“

Dr. Ekkehard Stadie, Partner der Strategieberatung Simon, Kucher und Partners, hält ein völlig neues strategisches Preismanagement in der Mobilfunkbranche für nötig. Die alleinige Bepreisung von „Stück SMS, Megabyte und Minute“ sei überholt und ermögliche kein Wachstum.
absatzwirtschaft.de

– Anzeige –

GS-Banner_Samsung Galaxy_300x250

– M-TRENDS – 

Second Screen ist gang und gebe: Der Initiative-Studie „My Screens“ zufolge nutzen 68 Prozent der Onliner in Deutschland parallel zum Fernsehen ein weiteres internetfähiges Gerät. In den meisten Fällen einen Laptop (42 Prozent) oder ein Smartphone (36 Prozent). Nur 13 Prozent nutzen ein Tablet. Die Parallelnutzung ist demnach interessengetrieben (vor allem Werbung und Nachrichten) und dient vor allem der Kommunikation und Information.
intiative-newsroom.de

Android soll sicherer werden: Zu diesem Zweck erhält das mobile Betriebssystem einen Malware-Scanner, der das Mobilgerät und darauf installierte Apps regelmäßig nach Schadsoftware untersuchen soll. Bislang war es lediglich möglich Apps während des Downloads zu untersuchen.
officialandroid.blogspot.deinternetworld.de

bluesorce hat mit dem Barcode-Whisperer eine Technologie entwickelt, mit der Kundenkarten-, Gutschein- und Payment-Barcodes kontaktlos vom Smartphone-Display in Kassensysteme übertragen werden können. Mit der passenden App des österreichischen Software-Unternehmens sollen Barcodes in Farbsequenzen umgewandelt und entsprechend interpretiert werden.
pressetext.de

Interactive Media macht großflächige Premium-Werbeformate für Programmatic Buying verfügbar. Der Telekom-Vermarkter stellt sukzessive sämtliche standardisierbare Werbeformate über seine Premium-Publisher-Plattform zur Verfügung. Den Anfang sollen Billboard- und Halfpage-Ads machen.
adzine.de

Telecom Italia hat im ägyptischen Milliardär Naguib Sawiri offenbar einen finanzstarken Investor gefunden, der bereit ist 2 Mrd Dollar in den angeschlagenen Mobilfunker zu investieren. Voraussetzung für dessen Engagement ist aber offenbar der Rückzug des größten Aktionärs Telefónica.
reuters.com

– M-FUN –

Zwinker, Zwinker, Knips, Knips: Google Glass könnte schon bald mit steuerbaren Kontaktlinsen inklusive integrierter Kamera ausgestattet werden. Um ein Foto mit der Datenbrille zu machen, könnte dann ein Zwinkern genügen. Unauffälliger geht’s kaum.
curved.depatentbolt.comtechcrunch.com

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare