Carjump, Uber, Takeaway.

von Fritz Ramisch am 11.April 2014 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Carjump hat eine sechsstellige Finanzierung vom High-Tech-Gründerfonds und zwei Privatinvestoren eingesammelt. Über die App des 2013 gegründeten Berliner Startups können verschiedene Carsharing-Angebote verglichen und gebucht werden. Daneben bietet das Startup Carsharing-Anbietern Dienstleistungen wie Datenanalyse an.
gruenderszene.decarjump.de

Uber will offenbar in Kürze in Berlin ein günstigeres Pendant zu seinem Chauffeur-Dienst Uber Black starten. Weil dem Dienst in Berlin die Kunden fehlen, sollen laut getmobility bald auch nicht professionelle Fahrer Personen mit dem eigenen Auto befördern können. Der Dienst Uber POP soll dem hierzulande kürzlich gestarteten WunderCar Konkurrenz machen.
getmobility.degruenderszene.de

Takeaway übernimmt Lieferando für 50 Mio: Der Betreiber der Liefer-Plattform lieferservice.de will durch den Zukauf sein Engagement auf dem deutschen Markt deutlich ausbauen und beide Plattformen miteinander verschmelzen. Eine Kapitalspritze in Höhe von 103 Mio Euro von Macquarie Capital und Prime Ventures dürfte dabei hilfreich sein.
deutsche-startups.de

Vodafone hat seine Wallet in den Niederlanden gestartet: Nach Deutschland und Spanien ist Vodafone SmartPass nun im dritten Markt verfügbar. Noch in diesem Jahr soll der Dienst in Großbritannien gestartet werden.
per Mail

Klarna hat seinen Checkout so optimiert, dass ab sofort die Angabe der E-Mail-Adresse und der Postleitzahl genügt, um Waren im Internet zu bezahlen. Dadurch soll die Usability vor allem im Mobile Commerce verbessert werden.
internetworld.de

Geeksphone bringt Smartphone mit zwei Betriebssystemen auf den Markt: Der spanische Handy-Hersteller hat sein erstes Smartphone-Modell namens „Revolution“ auf den Markt gebracht. Das Gerät basiert sowohl auf Android als auch auf dem Firefox-Ableger Boot2Gecko und ist ab sofort zum Einführungspreis von 239 Euro auch hierzulande über Amazon verfügbar.
telecom-handel.de, amazon.de

Amazon hat den auf Comic-Apps spezialisierten Entwickler ComiXology übernommen. Das US-Unternehmen bietet über seinen App Store neben digitalen Comics auch die Apps vieler Verlage an. Amazons Appstore soll mittlerweile über 200.000 Apps umfassen, wie Amazon-Chef Jeff Bezos in einem Brief an die Aktionäre mitteilte.
gigaom.comnytimes.com, amazon.com (Aktionärsmitteilung)

– Anzeige –
Samsung Galaxy S5 ab heute erhältlich: Das erste Smartphone der Welt mit integriertem Pulsmesser sowie 5,1 Zoll Display, 2,5 GHz Prozessor und 16 Megapixel Kamera setzt einen neuen Standard.
Jetzt bei Amazon bestellen!

– M-NUMBER –

Für 1.500 Dollar kann die Datenbrille Google Glass am 15. April für einen Tag in begrenzter Stückzahl bestellt werden.
techcrunch.com, t3n.defocus.de

– M-QUOTE –

„Telekomregulierung und die Verteilung von Frequenzen sind weiterhin nationale Angelegenheiten.“

Joaquin Almunia fürchtet durch den Zusammenschluss von O2 und E-Plus in Deutschland sowie von Hutchinson und O2 in Irland Wettbewerbsnachteile und stellt klar, dass die Kommission „keine andere Wahl“ habe, als die Fusionen „auf den nationalen Märkten“ zu beurteilen.
wsj.de

– Anzeige –
ASO-Seminar-BielauApp-Downloads können durch App Store Optimization (ASO) um bis zu 20 % gesteigert werden! Experte Stefan Bielau zeigt Ihnen wie. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für das mobilbranche.de-Seminar App Store Optimization & Mobile SEO am 22. Mai 2014 in Berlin. Nur noch wenige Tage zum 100 Euro günstigeren Frühbucherpreis!

– M-TRENDS –

Apps könnten sich zur Bedrohung des Mobile Web entwickeln. Martin Weigert empfiehlt „sich lieber unnötig Sorgen zu machen, anstatt im Nachhinein feststellen zu müssen, dass man die Bedrohung völlig unterschätzt und deshalb kritische Entwicklungen nicht rechtzeitig erkannt hat.“
netzwertig.com

Mobile Suchwerbung soll in diesem Jahr einen Anteil von 25 Prozent des Gesamtmarkts der bezahlten Suche erreichen, hat die Suchagentur Covario ermittelt. Insgesamt sind im 1. Quartal dieses Jahres die Ausgaben für bezahlte Suchwerbung um 7 Prozent, die Klickkosten (CPC) um 12 Prozent gestiegen.
covario.com, mediapost.com

Location-based Mobile-Ads sollen dieses Jahr um 55 Prozent auf ein Marktvolumen von 4,5 Mrd Dollar wachsen. Laut einer Studie der Marktforscher von BIA/Kelsey soll das Marktpotenzial standortbasierter Werbung bis 2018 auf jährlich rund 15,7 Mrd Dollar steigen. Den größten Anteil macht mobile Werbung mit einem Umsatzvolumen von 10,9 Mrd Dollar (2018) aus. Auch die Ausgaben für standortbasierte SMS-Werbung sollen von 332 Mio in diesem Jahr auf 381 Mio Dollar im Jahr 2018 steigen.
biakelsey.comemarketer.com

Mobilfunkmarkt in Deutschland könnte durch die E-Plus-Übernahme durch O2 vor großen Veränderungen stehen. Der Wettbewerb könnte geschwächt werden, Preise steigen. Dass das nicht unwahrscheinlich ist, zeigt das Beispiel Österreich. Dort hatten 2012 Hutchinson und Orange fusioniert. Seitdem gibt es nur noch drei große Anbieter, Preiskämpfe gehören der Vergangenheit an – auch weil die EU-Auflagen verpufft sind, analysiert „WirtschaftsWoche“-Redakteur Jürgen Berke.
wiwo.de

HTML5-Standardbanner erreichen 40 Prozent höhere Klickraten als statische Standardbanner, so eine aktuelle Untersuchung des Spezialisten für digitale Werbetechnologien Sizmek. Die mobil-freundlicheren Rich-Media-Werbeformate erreichten in Deutschland durchschnittliche Klickraten (CTR) von 0,47 Prozent, während Standardbanner lediglich in 0,11 Prozent geklickt wurden.
internetworld.de

Wearable-Markt soll bis 2018 jährlich um 78,4 Prozent wachsen. Laut IDC sollen allein in diesem Jahr mehr als 19 Mio Wearables abgesetzt werden, 2018 sollen 111,9 Mio Smartwatches, Fitnessarmbänder und Datenbrillen über den Ladentisch gehen. Die Marktforscher teilen den Markt in die Segmente Smartes Zubehör, komplexes Zubehör und Smart Wearables ein.
idc.comzdnet.de

Mobile Commerce soll allein in den USA in diesem Jahr ein Umsatzvolumen von 57,8 Mrd Dollar erreichen – ein Wachstum von 37,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Laut eMarketer soll der Umsatz 2018 auf rund 132,7 Mrd Dollar wachsen.
emarketer.com

– M-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: 14. April, Berlin: pitchfreunde Vol. IV: “Mut und Mobile!”
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

– M-FUN –

Spontan geplant: Der Erlebnisunternehmer Jochen Schweizer übernimmt die Social-Discovery-App Spontacts. Über die App können sich Nutzer zu spontanen Freizeitaktivitäten verabreden. Bald könnte das einzig Spontane an der App das Bauchkribbeln beim geplanten Fallschirmsprung sein.
gruenderszene.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare