Air Berlin, Flying, Gap.

von Fritz Ramisch am 23.April 2014 in Kurzmeldungen

+++ Sichern Sie sich einen der letzten freien Werbeplätze im mobilbranche.de-Newsletter vor den M-Days und bewerben Sie Ihren Messeauftritt. Ihr Ansprechpartner: Florian Treiß, treiss@mobilbranche.de +++

– M-BUSINESS –

Air Berlin macht seine Apps fit für Smartwatches: Die Airline hat ihre iOS-App mit Support-Features für die Smartwatch Pebble ausgestattet. Künftig sollen Fluggäste direkt über die smarte Armbanduhr am Gate einchecken können – das Smartphone kann in der Hosentasche bleiben. Die Android-App soll im Sommer folgen.
techhive.de

Flying, die Vielflieger-App des Hamburger Startups Seat 4a, wird eingestellt: Laut eines Berichts des „Wall Street Journal“ soll die 2012 gestartete App ab sofort nicht mehr aktualisiert und die Server Ende März abgeschaltet werden. Das Freemium-Erlösmodell generierte offenbar nicht genügend Einnahmen, die Nachfrage nach der geplanten digitalen Flug-Anzeigetafel „Flying.display“ blieb unter den Erwartungen.
wsj.de, deutsche-startups.de

Gap will Mobile-Kampagne starten: Der US-amerikanische Fashion-Händler hat bereits seinen Webshop mit den eigenen stationären Filialen verknüpft. Nun will Gap in den kommenden drei Jahren bis zu 300 Mio Dollar investieren, um seinen stationären Kunden mobile Mehrwerte zu bieten.
locationinsider.de

AT&T will seinen eigenen Video-Streaming-Dienst entwickeln. Der US-Mobilfunker investiert zu diesem Zweck gemeinsam mit dem US-Medienunternehmen Chernin Group 0,5 Mrd Dollar in ein Joint Venture. Peanuts für AT&T angesichts eines Umsatzes von 32,5 Mrd Dollar im 1. Quartal. Trotz 625.000 Neukunden ist der Gewinn mit 3,65 Mrd Dollar leicht rückläufig.
gigaom.de (Streaming-Dienst), wsj.de, handelsblatt.com (Quartalszahlen)

Twitter hat eine neue mobile Werbeplattform gestartet: Über die Mobile App Promotion Suite können Entwickler und Publisher ihre Apps direkt über den Newsfeed des Kurznachrichtendienstes bewerben. Nutzer können Apps herunterladen, ohne Twitter verlassen zu müssen. Derzeit befindet sich die Plattform noch in der Testphase.
telecompaper.com, internetworld.de

Google verschmilzt in der neuen Version seines Hangout-Messengers SMS und Hangouts. Konversationen mit einem Kontakt werden nun einheitlich angezeigt, unabhängig ob eine Nachricht über SMS oder den Google Messenger verschickt wurde.
internetworld.de

AdRoll sichert sich Kapitalspritze in Höhe von 70 Mio Dollar: Der Retargeting-Spezialist für Online-Werbung aus den USA will mit Hilfe der Millionen seinen Service auf Mobile ausweiten und international expandieren. In einer Serie-C-Finanzierung haben unter anderem Foundation Capital, Institutional Venture Partners (IVP), Accel Partners und Peter Thiel investiert.
techcrunch.com, bloomberg.com

– Anzeige –
DE_Mobile_Email_Guide_Banner_300x150Design-Strategien für mehr mobile Klicks. Momentan werden durchschnittlich etwa 40 Prozent der E-Mails auf Smartphones und Tablet-PCs geöffnet. Dies stellt Marketer vor neue Herausforderungen im Hinblick auf Design und Strategie. Deshalb stellen wir Ihnen den Mobile E-Mail Guide zur Verfügung: Dieser unterstützt bei den ersten Schritten in Richtung mobile Optimierung.

– M-PEOPLE –

Thomas de Buhr wird neuer Deutschland-Chef bei Twitter. Der 45-jährige kommt von Google und soll hierzulande die Werbevermarktung des Kurznachrichtendiensts ankurbeln.
wsj.de

– M-NUMBER –

Um 65 Prozent soll der Markt mit mobiler Display-Werbung hierzulande dieses Jahr wachsen. 107 Mio Euro sollen laut MAC-Mobile-Report 2014/01 des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) dieses Jahr umgesetzt werden – im Vorjahr waren es noch 65 Mio Euro.
bvdw.org (PDF)

– M-QUOTE –

„Dann habe ich aber mein erstes iPhone bekommen, das iPad wurde angekündigt und die Bon-Drucker für Kassen waren mit Wifi verfügbar – und da war klar, dass das eine einmalige Chance ist, mit Erfahrung und disruptiver Technologie nochmal komplett neu in den Markt einzugehen.“

Gastrofix-Gründer Dirk Owerfeldt wollte eigentlich nicht zurück in die Kassensystem-Branche. Nachdem sein Startup vor 15 Jahren kurz vor dem Börsengang stand und dann im Dotcom-Crash unterging kaufte er es vor vier Jahren wieder zurück.
gruenderszene.de

– Anzeige –
MoPub_Bild für Anzeige mobilbranche_v2Auf der Konferenz der Akademie des Deutschen Buchhandels/E-Publishing Academy geben Branchenexperten Einblicke in die aktuellen Trends auf dem Mobile-Publishing-Markt und zeigen, welche Produktstrategien und Geschäftsmodelle sich daraus für Verlage und Medienunternehmen entwickeln lassen.
Weitere Infos und Anmeldung: www.buchakademie.de/konferenzen

– M-TRENDS –

Android überholt iOS in Sachen Anzeigentraffic: Laut Opera Mediaworks hat das Google-Betriebssystem im ersten Quartal dieses Jahres mit 42,8 Prozent (+ 5,1 Prozent) erstmals einen höheren Anteil am weltweiten Anzeigentraffic erreicht als iOS mit 38,2 Prozent (- 5,2 Prozent).
operamediaworks.com via zdnet.de

Location-based Services werden in Deutschland millionenfach genutzt: Laut Bitkom sollen hierzulande allein 15 Mio Nutzer Mobilgeräte zur Navigation nutzen. Das ist ein Anteil von 60 Prozent. Mit den Karten- und den Navigationsdiensten wachsen auch „Zusatzinformationen z.B. über Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Bus- und Bahnstationen“, so Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder.
bitkom.org

Mobilfunker wie Telefónica und AT&T haben das Potenzial mobiler Werbung erkannt: Sie wollen die ohnehin vorhandenen Nutzerdaten versilbern und starten eigenen mobile Werbeplattformen. Damit nutzen die Mobilfunk-Provider langsam aber sicher die Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz aus.
adage.com, mobilbranche.de (Hintergrund Telefónica gründet eigene Mobile-Ad-Exchange)

Apples Preismodell ist durch schwindende Subventionen auf dem US-Markt bedroht, analysiert Thomas Gryta auf wsj.de. US-Mobilfunker kommen unerwartet schnell voran ihren Kunden subventionierte Hardware auszutreiben. Das erhöht den Druck auf Hersteller hochpreisiger Geräte wie Apple und könnte günstigeren Android-Geräten zum Push verhelfen.
wsj.de

Windows-Entwickler können ab sofort auf App-Reviews antworten. Kürzlich ist ein entsprechender Pilot-Versuch gestartet, der es einer begrenzten Zahl Entwicklern erlaubt direkt aus dem Developer Center heraus auf Bewertungen zu antworten. Nutzer können umgekehrt direkten E-Mail-Kontakt zum Entwickler aufnehmen.
blogs.windows.com via windowsdeveloper.de

Startups aus dem Bereich Software-as-a-Software werden laut der F6S-Studie am wahrscheinlichsten in Accelerator-Programme aufgenommen. Demnach entwickelt mehr als jedes dritte Jungunternehmen (36 Prozent), das einen Platz in einem Accelerator bekommt, Web-Apps und SaaS-Lösungen. 15,3 Prozent der Startups kommen aus dem Mobile-Bereich.
gruenderszene.de, fs6.com

Apple ist Opfer einer neuen iOS-Schadsoftware geworden: Diese stiehlt u.a. Zugangsdaten von iPhone und iPad-Nutzern, bei denen sogenannte Jailbreak-Nutzungsbeschränkungen deaktiviert wurden.
spiegel.de

– M-KLICKTIPP –

Mobile Retargeting: Am Beispiel der Reisebranche stellt der Performance-Display-Advertising-Spezialist Criteo drei Tipps vor, um den Lifetime Value mobiler Apps zu erhöhen. Eine Infografik veranschaulicht die wichtigsten Erkenntnisse.
criteo.com (Whitepaper), criteo.com (Infografik)

– M-VIDEO –

Google Glass ist der gepflegten Tischkultur nicht besonders zuträglich: Adolf Freiherr von Knigge würde sich im Grab umdrehen, wenn er den Werbespot der FirstBank sehen könnte. Der zeigt eine Amish-Familie, die während des Abend-Essens mit den Mobile-Errungenschaften hadert.
youtube.com

– M-FUN –

SmartWear: Man nehme eine paar Wollknäuel und alle verfügbaren Übertragungschips (WiFi, GPS, NFC und Bluetooth) – voilà, ein smarter Strampelanzug ist gestrickt. Modisch fragwürdig, ist diese Errungenschaft des niederländischen Modedesigners Borre Akkersdijk eher als Statement, denn als Haute Couture zu verstehen.
wired.com 

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 

 


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare