Reno, Barcoo, PayPal.

von Fritz Ramisch am 03.März 2014 in Kurzmeldungen

– TOP-10 –

Mobile Business im Februar: Die Leser haben entschieden. Zu den zehn meistgelesenen Artikeln auf mobilbranche.de zählt im Februar abermals Melinda Alberts Gastbeitrag „In 3 Schritten zum perfekten iOS App-Icon“, in dem die Mobile-Design-Expertin erklärt, wie man ein perfektes iOS-App-Icon erstellt. Auf Platz zwei hat es der Bericht über WunderCar, ein Hamburger Startup, das sich anschickt das Airbnb für die Personenbeförderung zu werden, geschafft.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

Reno setzt auf Mobile statt Web: Der Schuhhändler hat knapp eine Woche nach dem Rückzug seines Online-Shops eine App gestartet, über die Nutzer Preise per Scan-Funktion vergleichen und zum niedrigsten Preis bei Reno kaufen können. Die Suchmaschine wertet u.a. Preise von Amazon, Zalando, Adidas, Esprit und Tamaris aus.
locationinsider.de, play.google.com

Barcoo startet Beacon-Lösung für lokalen Einzelhandel: Die Berliner Verbraucher-App hat barcoo beacons gestartet. Über die auf dem Übertragungsstandard Bluetooth-Low-Energy (BLE) basierende Lösung können lokale Händler über kurze Distanzen Angebote per Push-Nachricht an Passanten, die ein Bluetooth-fähiges Smartphones besitzen, verschicken. Erster Pilotpartner ist der mymuesli-Laden am Viktualienmarkt in München.
internetworld.deibusiness.de, youtube.com (Erklärvideo 1:07 min)

PayPal weitet sein CheckIn-Pilotprojekt aus: Das Ende November letzten Jahres gestartete Bezahlprojekt, in dessen Rahmen sich Nutzer der PayPal-App nach einem Check-In im Laden via Bildabgleich an der Kasse authentifizieren und bargeldlos bezahlen können, wird jetzt auf weitere Berliner Einzelhändler ausgeweitet. So bietet u.a. seit Ende Januar das – ebenfalls in Nähe des Rosenthaler Platzes gelegene – umweltfreundliche Schreibwarengeschäft Polly Paper die Bezahlung per PayPal-CheckIn an.
locationinsider.de

EyeEm will Marktplatz für Bildrechte starten: Wie bereits im Juli 2013 angekündigt startet das Berliner Foto-Startup die Beta-Phase seines mobilen Foto-Marktplatzes. Darüber können professionelle oder Hobbyfotografen ihre Schnappschüsse zum Verkauf anbieten. Die Rechte an den Fotos verbleiben bei den Fotografen selbst, während Marken und Agenturen die Nutzungsrechte direkt von ihnen erwerben können.
eyem.com, netzwertig.commobilbranche.de (Hintergrund)

Leverate Media und Adition technologies starten digitale Werbeplattform für Startups und junge Wachstumsunternehmen. Die Berliner Media Agentur will über das neue „Media & Technology for Equity“-Angebot alle gängigen Auslieferungs- (Adserving), RTA-, Tracking- und Customer-Journey-Technologien unterstützen. Jungunternehmen sollen diverse (Re-)Targetinglösungen mit dynamischen Displaywerbemitteln (DynamicAds), für die die Media wahlweise auch automatisiert in Echtzeit eingekauft werden kann, zur Verfügung stehen.
deutsche-startups.de

Apple will sinkende iTunes-Umsätze mit Exklusiv-Inhalten abfedern. Weil Streaming-Dienste boomen, verhandelt Apple derzeit mit Plattenfirmen um Exklusivrechte für Songs und Alben. Dadurch sollen spezielle iTunes-Versionen oder Musik-Veröffentlichungen vor dem offiziellen Erscheinungsdatum möglich werden. Der iPhone-Bauer hat zudem sein CarPlay-Projekt iOS in the Car vorgestellt. Pilot-Autos mit dem Betriebssystem, das u.a. das Ansagen von Nachrichten, Apple Maps und die Spracherkennung Siri bietet, sollen auf dem Genfer Autosalon vorgestellt werden.
billboard.comappleinsider.comgiga.de

– Anzeige –
Banner M-Days 2014_Mobilbrance_300-150Die Mobile-Branche trifft sich in Frankfurt: Am 13. und 14. Mai 2014 auf der M-Days ‒ der Fachmesse mit Vortragsforen für das Mobile Business. Die Veranstaltung für mobile Kommunikations-, Vertriebs- und Consultinglösungen ist der größte Event rund um das mobile Internet mit dem Fokus auf den europäischen Markt. Seien Sie dabei: www.m-days.de

– M-NUMBER –

3 Jahre jung sind mobilbranche.de und der dahinterstehende Fachverlag Treiß Media am Wochenende geworden. Wir bedanken uns bei mittlerweile 4.511 Newsletter-Abonnenten, 1.143 RSS-Feed-Abonnenten, 1.702 Facebook-Fans und 2.336 Twitter-Followern für ihre Treue!

– M-QUOTE –

„Die Notwendigkeit zu sparen wird in unserer Branche nicht verschwinden. Dazu können auch Personalmaßnahmen gehören.“

Claudia Nemat, Europa-Chefin der Deutschen Telekom, schließt Stelleneinsparungen in weiteren europäischen Ländern nicht aus.
wiwo.de

– M-TRENDS –

Mobile Webseiten, die für Smartphone und Tablet optimiert sind, sind benutzerfreundlicher als Apps, haben inhaltlich aber Optimierungspotenzial. Das ergibt der „Mobile Bahavior Report 2014“ von ExactTarget. Demnach verwenden Twitter-Nutzer zu 74 Prozent eher die mobile Webseite statt der App, während 98 Prozent der mobilen User Apps bevorzugen, um nach dem Wetter zu sehen. Absatzfördernd ist besonders E-Mail-Marketing: 84 Prozent der Befragten gaben an, nach Anmeldung eines Newsletters auch bei der Marke eingekauft zu haben.
exacttarget.com

EU will strengere Regeln für In-App-Käufe: Betreiber von „Freemium Apps“ sollen zukünftig transparenter über Kosten für Zusatzkäufe in einer App informieren und Kinder nicht mehr zum Kauf animieren dürfen. Zudem soll jede Transaktion per E-Mail-Benachrichtigung In-App-Käufe bestätigen. Die EU will gemeinsam mit Verbraucherbehörden und der Industrie verbindliche Regeln beschließen.
europa.eu

Mobile Wallets werden selten genutzt: Einer US-Studie der Yankee Group zufolge nutzen 73 Prozent der Mobile-Wallet-User mobile Geldbörsen (anbieterübergreifend) seltener als 5 Mal im Monat. Insgesamt haben nur 16 Prozent der Mobile User in den USA innerhalb der letzten drei Monate mobile Zahlungen am POS durchgeführt.
mediapost.com

Apple muss doch keine 1,6 Mrd Euro Schadenersatz wegen angeblicher Patentrechtsverletzungen zahlen, hat das Landgericht Mannheim entschieden. Der Münchner Patentverwalter IPCom hatte den iPhone-Bauer wegen der Nutzung eines Mobilfunkpatents verklagt.
wiwo.dewuv.de

Android ist Ziel von 98 Prozent aller mobilen Schädlinge: Kaspersky, Anbieter von Sicherheitssoftware, hat im vergangenen Jahr rund 230.000 mobile Schädlinge gezählt. Die sollen es größtenteils auf das Google-Betriebssystem abgesehen haben. Deutschland rangiert mit einem Anteil von 3,2 Prozent auf Platz 6 der Länder mit den meisten mobilen Attacken. Spitzenreiter ist demnach Russland. Dort haben es v.a. Banking-Trojaner auf sensible Daten abgesehen.
viruslist.com via internetworld.de

NFC wird als Nahfeldtechnik oft nur mit mobilen Bezahldiensten in Verbindung gebracht, birgt aber auch als Kurzstreckentechnik für das schnelle Koppeln von Büro- und Heimgeräten enormes Potenzial, findet WAZ-Redakteur Harald Karcher. So könnten mit Hilfe von NFC-Apps und NFC-Tags verschiedenen Befehle programmiert werden und die unterschätzte Nahfeldtechnik nahezu für alles eingesetzt werden.
derwesten.de

– M-HÖRTIPP –

Mobile Payment soll das Bargeld der Deutschen auf kurz oder lang ersetzen. Maik Klotz und Valuephone-Geschäftsführer Stefan Krueger diskutieren mit Hörern des Radiosenders WDR 5 Vor- und Nachteile des mobilen Bezahlens.
wdr.de

– M-FUN –

Mobiles Funkloch: Gegen die Datenspäherei diverser Apps und Geheimdienste half bis dato nur: Handy aus. Jetzt hat ein Berliner Künstler Hüllen aus Abschirmvlies genäht, die Funksignale abblocken sollen.
spiegel.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare