Waymate strukturiert sich um: Maxim Nohroudi kündigt neue Produkte für die mobile Reisesuche an.

von Fritz Ramisch am 20.Februar 2014 in Apps, Interviews, News

Maxim.Nohroudi_Waymate„Wenn man eine einzigartige ‚mobile shopping experience‘ erzeugen will, kommt man schnell an die Grenze des Möglichen. Für uns heißt das: Wir werden verstärkt in Technologie investieren, damit wir innovative Produkte für die mobile Reisesuche und -buchung entwickeln können“, kündigt Waymate-Mitgrüner Maxim Nohroudi gegenüber mobilbranche.de an. Das Berliner Startup Waymate strukturiert sich derzeit um. Die im April letzten Jahres gestartete gleichnamige App für den mobilen Reisemittel-Vergleich, angefangen vom Flugzeug bis hin zum Taxi, ist aus dem App Store verschwunden. Das damals von Maxim Nohroudi ausgegebene Motto “Reiseplanung in einfach” ist bei den Usern offenbar nicht angekommen. Nun will Waymate Lang- und Kurzstreckenangebote getrennt voneinander anbieten. Während die Webseite Waymate.de noch immer als Suchmaschine für Langstreckenangebote fungiert, sollen Kurzstrecken über die neue App Allryder abgewickelt werden. Maxim Nohroudi stand im mobilbranche.de-Interview anlässlich der Neuerungen Rede und Antwort.

mobilbranche.de: Ihr habt die Waymate-App aus dem App-Store genommen und wollt fortan Kurz- und Langstrecken getrennt voneinander suchen lassen. Werden Langstrecken zu selten mobil gebucht oder weshalb diese Entscheidung Langstrecken nur noch über das Desktop-Angebot waymate.de anzubieten?

Maxim Nohroudi: Diese Entscheidung folgt einer klaren Strategie: Im ersten Schritt haben wir die Waymate-Webseite „fully responsive“ gemacht. Waymate ist seit Januar 2014 auf allen gängigen Devices nutzbar: Die Seite passt sich auf beinahe jede Bildschirmgröße an – von Tablets bis hin zu kleinen iPhone 4 Bildschirmen. Man kann also unterwegs nach Langstreckenrouten suchen, aber jetzt ganz einfach im Browser anstatt per App. Insofern haben wir den mobilen Zugang auf Waymate vereinfacht, was durch die Zunahme der User bestätigt wird.

Im zweiten Schritt haben wir unser Angebot auf der Kurzstrecke neu ausgerichtet und fokussiert. Die User hatten uns gebeten a) mehr urbane Verkehrsmittel zu integrieren und b) weitere Regionen über Deutschland hinaus anzubinden. Also im Ausland neue Destinationen hinzuzufügen. Kurzum: Es gab den Wunsch der User eine App auf „urbane Navigation“ zu konzentrieren. Genau das machen wir jetzt mit dem Launch von „Allryder“. Und für die Zukunft entwickeln wir weitere, spannende Features.

Fazit: Die Entscheidung basiert auf der Beobachtung des Verhaltens und der Präferenzen unserer User.

mobilbranche.de: Die mobile Reisesuche und -buchung nimmt zu. Welche Learnings habt ihr innerhalb der letzten Monate nach Launch der mobilen App gemacht? Was waren Fehler?

Maxim Nohroudi: Ja, mobile Reisesuche und -buchung nimmt zu. Und wir werden hier mit Waymate weitere Schritte unternehmen. Ein wichtiges Learning ist: Die Technologien, Infrastrukturen und Architekturen in der Reisebranche sind oft völlig veraltet. Im Bereich „Flug“ beispielsweise haben wir es mit „pre-internet technology“ zu tun. Die Systeme dort ähneln denen vom Börsenhandel, wo es um hohe Volumen und viele Transaktionen geht. Und diese müssen sicher und schnell abgewickelt werden. Das ist die „alte Welt“ in der Reisebranche, in der „Volumen“ der Fokus war. Aber wenn man eine einzigartige „mobile shopping experience“ erzeugen will, kommt man schnell an die Grenze des Möglichen. Für uns heißt das: Wir werden verstärkt in Technologie investieren, damit wir innovative Produkte für die mobile Reisesuche und -buchung entwickeln können. Mit Stefan Kellner (ex CTO von Plazes) und Klaus Hartl (ex CTO von Tweek.tv) haben wir uns in jüngster Zeit exzellentes Know-How und tolle Persönlichkeiten ins Team geholt, um diese Aufgabe anzupacken!

mobilbranche.de: Wie macht sich die Aufsplittung in der Unternehmensstruktur bemerkbar

Maxim Nohroudi: Allryder ist eine eigene, selbstständige Unit – geleitet von Andreas Balster und Tomas Mattia. Wir hatten ja bereits seit längerem eine Team-Aufteilung in Kurzstrecke einerseits und Langstrecke andererseits. Jetzt wird Allryder eine eigene, fokussierte Roadmap verfolgen, und der Launch der App für Android & iOS ist hier der Anfang.

mobilbranche.de: Was sind die nächsten Meilensteine, Ziele und Märkte bei Waymate/Allryder?

Maxim Nohroudi: Für Allryder sind drei Ziele vorgesehen: Erstens – die geographische Expansion, also die Anbindung weiterer Regionen in der Welt. Zweitens – die Integration weiterer Verkehrsmittel. Und Drittens – neue Produktfeatures. Bei Waymate gibt es ebenfalls drei Themen: Wir bauen mit Robert Woloschanowski (ex Head of Product & UX bei Monoqi) ein neues „Ideation & Production Studio“ auf (Bewerbungen willkommen), wir testen mobile MVPs (Tester willkommen) und allem voran: Wir investieren enorm in unsere Technologie!

mobilbranche.de: Vielen Dank für das Interview.

Weitere spannende Interviews zum Mobile Business:

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de im Formular oben rechts oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare