Eindrücke von der d3con: Weniger, dafür aber zielgerichtetere Werbung.

von Gastautor am 12.Februar 2014 in Events, News, Ökosysteme, Trends


Philipp von Röder

Am 11. Februar fand in Hamburg zum dritten Mal in dieser Form die „data driven display advertising conference“, kurz d3con, statt. Sie entwickelt sich immer mehr zu einem großen Klassentreffen der Digital Advertising Branche. Auf hohem Niveau wurden aktuelle Trends präsentiert und diskutiert. Ein Megatrend ist, dass Real Time Bidding (RTB) auch immer
mehr in Richtung Mobile geht. Die früher existierenden technischen Barrieren hat die Industrie inzwischen überwunden und so kommen die zahlreichen Möglichkeiten, die RTB bietet, auch auf die mobilen Bildschirme.

Ein weiterer wichtiger Trend ist das Thema Multiscreen. Das bedeutet, dass eine Werbung auf verschiedenen Geräten angezeigt wird und so viel genauer der Customer Journey folgt. Angefangen vom ersten morgendlichen Blick auf das Smartphone, über Anzeigen, die zum Beispiel beim Frühstück auf Tablets ausgespielt werden, über immer intelligentere digitale Out of Home Displays bis hin zum Bürocomputer und schließlich dem Smart-TV oder vernetzen Spielkonsolen am Abend. Fast alle Anbieter arbeiten daran, diese und noch mehr Screens aus einer Plattform heraus zu bedienen und idealerweise auch zu tracken, ob und wie die ausgelieferte Anzeige beim Endkunden ankommt. Thomas Mendrina von Google brachte es auf den Punkt als er sagte: „In Zukunft wird es weniger Werbeanzeigen geben, diese werden aber viel zielgerichteter und damit wirksamer.“

Über den Autor:
Philipp von Roeder liebt Kommunikation und neue Technologien. Seine berufliche Laufbahn begann er als Journalist für Radio, Zeitung und TV. Seit 2008 betreut er mit seiner Agentur tba: vR communications von Berlin aus nationale und internationale Start-Ups und Grown-Ups aus der Digitalindustrie.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare