Datzing, Deutsche Telekom, Spotify.

von Fritz Ramisch am 21.Januar 2014 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

iBeacon-Konkurrenz: Datzing will im zweiten Quartal 2014 eine App starten, die ähnlich wie Apples Dienst Smartphone-Nutzer mittels Bluetooth LE ortet und lokale Werbung aufs Handy schickt. Über die neue Plattform, die der Ex-Designer der Vertu-Luxussmartphones Frank Nuovo gegründet hat, können Händler lokale Werbung, Gutscheine und andere Inhalte an ihre Kunden verschicken.
locationinsider.de, theverge.com, datzing.com

Deutsche Telekom stellt ihre Download-Dienste Musicload und Gamesload ein. Dem „Handelsblatt“ zufolge soll lediglich das Videoportal Videoload bestehen bleiben. Weil die „Fortführung keinen Sinn mehr“ mache und „geschäftlich die Modelle sehr unter Druck“ stünden sind nun 50 Mitarbeiter von der Kündigung bedroht, so Telekom-Innovationschef Thomas Kiessling. Auch eine Übernahme scheint nicht ausgeschlossen zu sein.
handelsblatt.com, turi2.de

Spotify wird zum Online-Marktplatz und verkauft ab sofort nicht nur Konzerttickets, sondern auch Merchandising-Artikel. Damit will der Streaming-Dienst neue Einnahmequellen erschließen. Das erklärt die Aufweichung der Abomodelle. Seit kurzem lässt Spotify kostenlos streamen. Spotify plant zudem an Hand von Bewegungen und des Herzschlags der Nutzer passende Musik zu empfehlen.
spotifyartists.comchip.detheguardian.com (Herzschlag-Empfehlungen), mobilbranche.de (Hintergrund neues Preismodell)

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales steigt ins Mobilfunk-Geschäft ein: Dazu kauft sich Wales beim gemeinnützigen britischen Mobilfunker The People’s Operator ein und will 10 Prozent der Monatsrechnungen der Kunden an eine wohltätige Einrichtung ihrer Wahl spenden. Pro Monat werden derzeit durchschnittlich 13 Dollar pro Kunde umgesetzt. Zudem will Wales, der künftig als Co-Vorsitzender im Verwaltungsrat des Mobilfunkers sitzt, 25 Prozent des Jahresgewinns spenden.
spiegel.de, thepeoplesoperator.com, sueddeutsche.de

WhatsApp verzichtet weiterhin auf Werbung. Der Messenger wolle zunächst erst einmal weiter wachsen bevor weitere Erlösquellen erschlossen werden. „Geld verdienen hat noch Zeit. Wir sind immer noch ein Startup“, stellte CEO Jan Koum auf der DLD Konferenz in München klar und setzte noch einen drauf: „Wir hatten von Anfang an das Gefühl, dass wir Werbung nicht auf ein so persönliches Gerät wie ein Smartphone bringen wollen.“
sueddeutsche.de, rp-online.de

– M-PEOPLE –

Wulff Lucas ist seit 1. Januar neuer Business Development Director bei der Online Software AG. Der Ex-Real Manager soll vor allem die Mobile-Produktgruppe und Internationalisierung vorantreiben. +++ Gernot Teufel wird ab 1. Februar 2014 neuer Vertriebschef bei Sony Mobile Communications Deutschland. +++ Sebastian Romanus wird neuer Geschäftsführer bei Adscale. Romanus wird die Bereiche Sales und Publisher Services verantworten.
online-software-ag.de (Lucas), telecom-handel.de (Teufel), wuv.de (Romanus)

– M-NUMBER –

55,3 Mio iPhones sollen laut eines „Fortune“-Berichts, der den Durchschnittswert von 44 Analysten-Prognosen ermittelt hat, im abgelaufenen Quartal verkauft worden sein. Am Montag bringt Apple selbst Licht ins Dunkel und veröffentlicht seine Quartalszahlen.
tech.fortune.com

– M-QUOTE –

„In fünf Jahren werden wir 80 Prozent der Zahlungen mobil abwickeln.“

Für Wirecard-CEO Markus Braun ist Mobile Payment eine Autobahn, deren Autos es jetzt zu definieren gilt.
internetworld.de

– M-TRENDS –

plista läuft durch die Übernahme der WPP/Group M Gefahr von der neutralen Werbeplattform in den unmittelbaren Einflussbereich eines keineswegs neutralen Marktpartners zu geraten, befürchtet Lead-Digital-Blogger Dominik Frings. Nur klare vertragliche Leitplanken könnten Konflikte dieser Art eindämmen, wachsweiche Verlautbarungen sind hingegen alles andere als vertrauensbildend.
lead-digital.de

B2B Mobile Advertising wächst stark: Laut des Business Information Network Report sind die Umsätze mit mobiler Werbung in der ersten Jahreshälfte 2013 um 145 Prozent, die Umsätze in der zweiten Jahreshälfte gegenüber 2012 um 149 Prozent gestiegen. 43 Prozent der befragten Unternehmen planen ihre mobilen Werbeausgaben zu erhöhen.
econtentmag.com

Smartphone-Markt soll erstmals schrumpfen: Laut dem US-Marktforscher Trend Force soll der Smartphone-Absatz im Vergleich zum letzten Vorjahresquartal von 265 Mio verkauften Einheiten im ersten Quartal dieses Jahres um 5,1 Prozent sinken.
recode.netzdnet.com

Mietmodelle statt Kaufmodelle: Durch die steigende Verbreitung mobiler Geräte geht der Trend dahin, Musik, Videos und Bücher zu streamen statt herunterzuladen – also zu leihen statt zu besitzen. Das geht aus einer Studie der US-Beraters Bain & Company hervor. Während in reifen Märkten wie Deutschland, USA und UK die Zahl der Smartphone-Nutzer im Vorjahresvergleich um 64 Prozent gestiegen ist, stieg er in den BRIC-Staaten von durchschnittlich 24 auf 37 Prozent.
presseportal.de

Shopping-Apps haben es auf dem iPad schwer: Mit ebay (Platz 4) und Amazon (Platz 5) sind nur zwei Shopping-Apps unter den Top-20 der iPad-Charts. Ganz vorn im Ranking landet Facebook, vor YouTube und Skype. Im Vergleich zur vorherigen Erhebung von Statista sind „Candy Crush Saga“, die PayPal-App und ebay Kleinanzeigen am stärksten gestiegen.
statista.com

– M-KLICKTIPP  –
Smartphones sind Premium-Wanzen, findet Sascha Lobo in seiner „Spiegel“-Kolumne. In Zeiten der allgegenwärtigen Überwachung versuchen sich die Menschen so unauffällig wie möglich zu verhalten, ohne jedoch das wirksamste Kontrollinstrument der Spione in Frage zu stellen: Das Smartphone.
spiegel.de

– M-FUN –

Kim Dotcom will mit seinem eigenen Streaming-Dienst Baboom iTunes und Spotify Konkurrenz machen. Bislang ist das einzige verfügbare Werk sein eigenes Album. Lizenzverhandlungen mit der Musikindsutrie dürften für Schmitz schwierig werden: Er bot jahrelang über seinen Dienst Mega illegale Raubkopien zum Download an.
zeit.degruenderszene.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare