IP Deutschland, plista, mobilcom-debitel.

von Fritz Ramisch am 12.Dezember 2013 in Kurzmeldungen

+++ Schon angemeldet? mobilbranche.de-Seminar “Mobile Marketing für Profis” mit Florian Gmeinwieser am 22. Mai 2014 in Berlin. +++

– M-INTERVIEW –

Jan Beckers, Hitfox-CEO und -Gründer, plant zwar derzeit kein eigenständiges Mobile-Advertising-Netzwerk, will die Hitfox Gruppe mit drei neuen Startups weiter in Richtung Mobile-Advertising ausrichten: „Applift wird weiterhin ausschließlich auf Games, ad2games auf Online-Games fokussiert bleiben.“ Wir haben anlässlich der Pläne, Anfang 2014 drei neue Startups aus den Bereichen Mobile Advertising und Big Data vorzustellen, mit Beckers über den Vorstoß in neue Gefilde gesprochen.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

IP Deutschland vermarktet nun auch Smart-TV-Apps von Fremdkunden und hat dabei nicht nur In-App-Lösungen im Fokus, sondern auch Multiscreen-Kampagnen. Spiegel QC ist der erste Mandant im Bereich Smart TV. IP Deutschland übernimmt die Zweitvermarktung von Video-Werbung nicht nur auf dem Smart TV, sondern auch für Online und Mobile.
presseportal.de (Smart TV), presseportal.de (Spiegel QC)

plista startet mit SwissAdSolutions in der Schweiz: Anfang nächsten Jahres soll der neue Schweizer Werbevermarkter, hinter dem neben plista auch Ex-Adcloud-Manager Alexander Beyer steckt, an den Start gehen. Zunächst werden vor allem digitale Empfehlungs-Widgets, Branding-Formate und Bewegtbildformate eingeführt, um das Werbeportfolio zu erweitern.
adzine.de

mobilcom-debitel will Kunden online bestellte Waren im Shop abholen lassen. Dadurch will die Freenet-Tochter die Kundenfrequenz in seinen 550 Shops steigern und damit das aufwendige Postident-Verfahren, das bei Mobilfunk-Vertragsabschlüssen zur Authentifizierung notwendig ist, umgehen.
pressebox.de

YouTube verdoppelt seine Werbeeinnahmen in diesem Jahr auf 6 Mrd Dollar, schätzt eMarketer. Der größte Wachstumstreiber war einmal mehr das mobile Internet. YouTube macht dem Bericht zufolge mittlerweile 20 Prozent des gesamten US-Werbemarkts im Internet aus, muss allerdings zwei Drittel der Einnahmen an Vertragspartner ausschütten.
emarketer.comft.com, faz.net

Twitter setzt auf Direktnachrichten: Der Kurznachrichtendienst will WhatsApp und Co den Mobile-Messenger-Markt nicht kampflos überlassen und platziert die Direktnachrichten-Funktion in seinen Apps prominenter als zuvor. Außerdem sollen Nutzer künftig Fotos per Direktnachricht verschicken können.
heise.de

– Anzeige –
Grafikdailyme TV mit neuem Content-Partner ulmen.tv! Die beliebte TV-App bietet ab sofort und exklusiv sämtliche ulmen.tv-Sendungen mobil an! Einen begeisterten Christian Ulmen aka Uwe Wöllner gibt es derzeit bei YouTube zu sehen! Jetzt kostenlos TV-App downloaden und ausprobieren!

– M-PEOPLE –

Thorsten Grenz wird Chairman bei G|Predictive. Der ehemalige mobilcom-CEO soll bei dem auf SaaS spezialisierten Anbieter aus Norderstedt das Wachstum ankurbeln und selbst in das Unternehmen investieren.
presseportal.de

– M-NUMBER –

15 Prozent der Digital-Budgets britischer Unternehmen werden im kommenden Jahr in Mobile investiert, prognostiziert IAB. NFC und Native Advertising gehören zu den Wachstumstreibern.
thedrum.com

– M-QUOTE –

„Wenn du die Leute dazu bringen willst, Bilder zu machen, solltest du es ihnen ermöglichen, darauf gut auszusehen. Wenn sie nicht gut aussehen, werden sie keine Bilder machen.“

Instagram-Chef Kevin Systrom bekam den entscheidenden Tipp zur Instagram-Gründung von seiner Freundin und sieht die nostalgischen Filter als Erfolgsgarant seiner Foto-App.
zeit.de

– M-TRENDS –

Mobile-Shopping-Experience noch nicht mit Online-Shopping auf Augenhöhe: Einer US-Studie zu Folge empfanden 35 Prozent der befragten Digital Shopper den Einkauf über Mobilgeräte schlechter als den Online-Kauf über PC oder Laptop. 36 Prozent konnten keine gravierenden Unterschiede feststellen. Der am häufigsten mobil aufgerufene US-Online-Shop ist Target, vor Walmart und Best Buy.
mediapost.com

Smartphones schließen die digitale Kluft, Biometrie ersetzt das Passwort und Fitnesschecks werden mobil durchgeführt. Dem Ericsson ConsumerLab zufolge sind das einige der wichtigsten Verbrauchertrends 2014. Demnach verändern Apps nicht nur das Kommunikationsverhalten der Menschen, sondern nahezu alle Lebensbereiche.
ericsson.com

US-Mobilfunkanbieter verdienen blendend an der Herausgabe von Kundendaten an Behörden. Ganz vorn liegt AT&T: 297.500 Anfragen soll der Provider 2012 beantwortet haben und damit über 10 Mio Dollar verdient haben, dicht dahinter folgt die Telekom-Tochter T-Mobile USA mit 297.350 beantworten Anfragen. Dessen Kundendaten sind offenbar teurer, denn trotz weniger Anfragen brachte die Datenmauschelei 11 Mio Dollar ein.
chip.de

Google werkelt seit zwei Jahren unter höchstem Einsatz daran Google Plus als alle Google-Dienste verbindendes Standbein im Social Web und ernstzunehmendes Gegengewicht zu Facebook zu etablieren – bislang mit mäßigem Erfolg. Vor allem fehlt es dem sozialen Netzwerk an Profil, die misslungene YouTube-Verknüpfung mal außen vorgelassen, meint Jan Tißler.
netzwertig.com

Trennung per SMS geht gar nicht, wird aber häufiger praktiziert als es die Etikette vorsieht. 10 Prozent der befragten einer simyo-Studie haben schon einmal per SMS Schluss gemacht. Dahingegen wird ein Heiratsantrag per SMS von 96 Prozent als unromantisches No-Go empfunden.
mobilelifeindex.de

Smart Ring soll im April auf den Markt kommen: Die Smartwatch-Alternative soll sich per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden und Uhrzeit, E-Mails und SMS auf dem Display anzeigen. Finanziert wird der Spaß – Überraschung – über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo.
zeit.de

Smart Radio belohnt Treue: Der Offenbacher Sender Hitradio Ohr vergibt Treuepunkte an seine Dauerhörer. Eine Smartphone-App, die akustische Signale empfängt und dem Radio-Programm zuordnen kann, schreibt die Belohnungen auf dem Smartphone gut.
radioszene.de

– Anzeige –
Agnitas_Logo_RGB.300x76.AnzeigeWas wünschen Sie Ihren Mailings zum Weihnachtsfest? AGNITAS wünscht Ihnen möglichst viele Leser – auch auf mobilen Endgeräten. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Ihre Newsletter auf allen Geräten optimal dargestellt werden. Deshalb schenken wir Ihnen jetzt den kostenlosen Ratgeber zu Responsive E-Mail-Design auf www.agnitas.de/whitepaper.

– M-KLICKTIPP –

App-Entwickler und Gründer kommen meist nicht ohne entsprechende Entwicklungsverträge aus. Matthias Lachenmann gibt einen Überblick über Fallstricke bei der externen App-Entwicklung.
gruenderszene.de

– M-VIDEO –

YouTube hat die Videos des Jahres 2013 in einem Mashup verhackstückt.
youtube.com

– M-FUN –

Jetzt mit dem Wasserkocher ins Internet gehen, das wär’s! Teefreunde dürfte die Meldung freuen, dass ein smarter Wasserkocher diesen sehnlichsten aller Wünsche jetzt erfüllt. Dem Internet der Dinge sei Dank.
heise.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare