SAP, Scout24, Straßensheriff.

von Florian Treiß am 28.Oktober 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

SAP dementiert, den angeschlagenen Smartphone-Hersteller Blackberry übernehmen zu wollen: „Blackberry passt nicht in unsere Strategie“, sagte SAP-Finanzvorstand Werner Brandt dem Anlegermagazin „Euro am Sonntag“. Stattdessen will sich der deutsche Softwareriese auf die Expansion nach China konzentrieren: „Das Potenzial des chinesischen Marktes ist unendlich für uns“, sagte Co-Chef Jim Hagemann-Snabe der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua. „Dabei sind kleine und mittelgroße Unternehmen der Schlüssel“.
reuters.com, computerwoche.de (Hintergrund Blackberry)

Scout24-Gruppe wird wohl endgültig in die Hand von Finanzinvestoren fallen: Laut „manager magazin“ hat der bisherige Eigentümer Deutsche Telekom eine Vorauswahl getroffen, wonach nur noch die Private-Equity-Häuser EQT, Silverlake und Hellman & Friedman im Rennen sind. Die potenziellen Partner der Telekom sollen aber nicht nur viel Geld mitbringen, sondern auch Vorschläge unterbreiten, wie das Geschäft gemeinsam weiter entwickelt werden kann – auch in Hinblick auf andere digitale Geschäftsfelder des Konzerns.
manager-magazin.de

Straßensheriff gewinnt Ordnungsamt Berlin-Pankow als Partner: Die Macher der App, die derzeit via Crowdfunding um Investoren buhlen, haben damit einen der größten Strafzettel-Verteiler des Landes von ihrer Lösung überzeugen können. Mit der App kann jeder Bürger Falschparker fotografieren und melden. Das soll dazu dienen, Rad- und Fußwege von Autos freizuhalten. Andere Ordnungsämter sind skeptisch und wollen lieber auf Hilfssheriffs mit Smartphones verzichten.
tagesspiegel.de, strassensheriff.de

Instagram gewährt Einblick in seine Pläne für mobile Werbung: Laut einem Eintrag im Firmen-Blog soll es bald ähnlich wie schon beim Mutterkonzern Facebook „Sponsored Posts“ im Livestream der Nutzer geben, und zwar in Form von Fotos. Zunächst werden nur einige ausgewählte Marken die Werbebilder buchen können, die mit einem blauen Pfeilsymbol ausgewiesen werden.
gruenderszene.de, futurebiz.de

Snapchat hat angeblich ein Kaufangebot von Facebook in Höhe von über 1 Mrd Dollar ausgeschlagen: Gründer Evan Spiegel will laut einem Bericht von „AllThingsD“ lieber einigermaßen unabhängig bleiben und setzt stattdessen auf eine neue Finanzierungsrunde. Dabei soll Snapchat offenbar mit 3,5 Mrd Dollar bewertet werden.
businessinsider.com, allthingsd.com

Dunkin‘ Donuts führt in den USA schrittweise ein mobiles Loyalty-Programm ein: Zunächst in vier Regionen verfügbar, können Kunden mit einer mobilen App sowohl ihre Donuts bezahlen als auch Treuepunkte sammeln. Haben die Kunden genügend Punkte gesammelt, erhalten sie einen Gutschein für den nächsten Kauf.
mediapost.com

– Stellenanzeige –
appseleration_300X150Die Appseleration GmbH ist führender Full-Service Dienstleister für die Strategie, Konzeption & zukunftsorientierte Entwicklung mobiler Lösungen. Unser Fokus liegt auf dem Bereitstellen von umfangreichen, attraktiven Lösungs-Portfolios. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort einen Projektleiter (m/w) Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

– M-NUMBER –

35 Mio neue Smartphones sowie einfache Handys werden die Deutschen dieses Jahr kaufen, erwartet der Branchenverband Bitkom. Dafür werden die Bundesbürger die Rekordsumme von fast 9 Mrd Euro ausgeben.
focus.de

– M-QUOTE –

„Regulierung und Wettbewerb sollten so umgestaltet werden, dass der Weg für eine innereuropäische Konsolidierung und Kooperationen geebnet wird. Nur so erreichen wir die notwendige Größe, um im Wettbewerb mit US-amerikanischen und asiatischen Konkurrenten bestehen zu können.“

Der künftige Telekom-Boss Timotheus Höttges fordert eine Deregulierung des europäischen Telekommunikationsmarktes.
wiwo.de

– M-TRENDS –

Mobile Security: Angesichts der Abhöraffäre um Bundeskanzlerin Angela Merkels Handy weist die „FAZ“ darauf hin, dass Smartphones gefährdeter sind als der Schlüsselbund. So empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) generell, keine vertraulichen Gespräche per Handy zu führen. Zudem sollte man drahtlose Schnittstellen wie Bluetooth und W-Lan ausschalten, wann immer es geht, denn sie bieten ein weiteres Einfallstor für Hacker und Spione.
faz.net

Mobile Payment: Die „Wirtschaftswoche“ und „t3n“ geben in aktuellen Berichten jeweils einen guten Überblick, wie Firmen daran arbeiten, mobiles Bezahlen in der westlichen Welt alltagstauglich zu machen. Eine Killer-App fürs Mobile Payment wie das in Afrika seit Jahren erfolgreiche M-Pesa fehlt aber noch. Wie immer muss die entsprechende Verbreitung erst erreicht werden und niemandem nutzt es, wenn für jede Kette eine separate App gebraucht wird, so „t3n“-Autor Timo Stoppacher.
wiwo.de, t3n.de

Tablet-Markt: 2013 werden erstmals mehr Tablets mit Android ausgeliefert als iPads – das zumindest erwartet der Marktforscher Gartner. Demnach sollen Android-Tablets mit 91,5 Mio Stück einen Marktanteil von 49,6 Prozent erreichen. Dem stehen 89,6 Mio iPads von Apple (48,6 Prozent) und 3 Mio Windows-Tablets (1,7 Prozent) gegenüber.
pcwelt.de

– Anzeige –
App-Marketing in sozialen Netzwerken schneidet in Bezug auf Userqualität, Konvertierungsrate und Volumen am besten ab: Erfahren Sie am 15. November in Berlin beim mobilbranche.de-SeminarSocial Media in der App-Vermarktung“ mit Sarina Hermann, wieso Social Media Marketing zu den effektivsten Methoden gehört, um Downloads zu generieren. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket!
mobilbranche.de/seminare

Smarter wandern mit dem Smartphone: Spiegel Online zeigt, wie die nächste Wanderung dank digitaler Helfer zu einem ganz neuen Erlebnis werden kann. So gibt es mittlerweile Wander-Apps mit 3D-Kartenmaterial genauso wie Apps, die dabei helfen, Bäume oder Vogelstimmen zu erkennen.
spiegel.de

Tablet statt Kellner: In mehreren Restaurants in Hamburg bekommen die Gäste mittlerweile ein Tablet statt einer gedruckten Speisekarte vorgelegt und können ihre Bestellung per Touch-Steuerung direkt in die Küche durchgeben. Dadurch wird allerdings der Kellner zum bloßen „Tellersteller“ degradiert, moniert Gastro-Kritiker Matthias Iken. Eine persönliche Beratung ist in den entsprechenden Restaurants nämlich Fehlanzeige.
abendblatt.de

– M-QUOTE –

„Wie kann es passieren, dass in Österreich, einem der erlösschwächsten Länder, einer der teuersten (Frequenz-)Preise herauskommt?“

Andreas Bierwirth, Chef von T-Mobile Austria, fühlt sich nach der Versteigerung der LTE-Frequenzen in Österreich für insgesamt 2 Mrd Euro erpresst.
heise.de

– M-KLICKTIPP –

Shareconomy: Teilen ist das neue Kaufen, meinen zumindest die Nutzer von Diensten wie Airbnb, 9Flats, DriveNow oder Kleiderkreisel. Daniel Fiene und Herr Pähler beleuchten das Phänomen im Online-Talk von DRadio Wissen.
dradiowissen.de

– M-VIDEO –

Techcrunch Disrupt findet heute und morgen erstmals in Berlin statt. Wer nicht vor Ort ist, kann das Event im Livestream vom Büro oder zu Hause aus verfolgen.
techcrunch.com

– M-FUN –

Mission Knackarsch: Die „Bild“ zeigt, dass sie mit ihrer Leserreporter-App „1414“ weniger auf Augenzeugen-Fotos aus ist, sondern viel mehr auf leicht bekleidete LeserInnen. „Wir wollen sehen, wie schön Sie in Jeans, in Hot- oder Sportpants, im Bikini oder in Unterwäsche sind“, so die neue Wochen-Aufgabe für die Leserreporter.
bild.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare