Neuer Investor an Bord: Baut Gigaset bald Smartphones?

von Fritz Ramisch am 16.Oktober 2013 in Geräte, News

Baut Gigaset bald SmartphonesTouchscreen statt Wählscheibe: Gigaset könnte bald Smartphones und Tablets bauen. Der leicht angeschlagende Hersteller von Telekommunikationsgeräten aus München macht den Weg für den neuen Investor Goldin Fund Pte. Ltd. aus Singapur frei und erfüllt eine wesentliche Beteiligungsbedingung. Durch eine Kapitalerhöhung und Wandelschuldverschreibungen fließen Gigaset 42,9 Mio Euro zu. Goldin Fund hat eine Finanzspritze in Höhe von 30 Mio Euro in Aussicht gestellt und will offenbar das Geld in die Entwicklung von Mobilgeräten stecken. Die neuen Festnetzgeräte kommen ohnehin Smartphones bereits sehr nahe – sie sind internetfähig, unterstützen Apps, sind per Touchscreen zu bedienen und haben die Form eines Handys. Mit Gigaset elements hat das Münchner Unternehmen zudem bereits eine Smart-Home-Lösung auf den Markt gebracht, über die Nutzer mobil oder am Desktop-Rechner die eigenen vier Wände überwachen können. Tür-, Fenster- und Bewegungssensoren senden relevante Daten an die App. Ein Alarmsensor verscheucht per Klick ungebetene Gäste durch ein schrilles Sirenengeräusch aus dem Haus.
telecom-handel.definanznachrichten.de

– Anzeige –
apprupt-300pxNeue „Mobile Advertising“-Studie veröffentlicht – Rich Media Werbung zunehmend akzeptiert! Besonders Expandable Ads werden von 51,7% der „trendbewussten“ Smartphone-Besitzer akzeptiert. Untersucht wurde die Werbe-Akzeptanz sowie das branchenspezifische mobile Werbe-Interesse im Rahmen der 36. WWW-Benutzer-Analyse W3B. Jetzt Studie downloaden!

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web: Deutsche Telekom prüft Einstieg bei Spotify, hub:raum nimmt die mobile Lernhilfe “qLearning” unter seine Fittiche, Axel Springer beteiligt sich mit 30 Mio Euro an Project A Ventures. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare