Vodafone, Kicker, T-Online.

von Fritz Ramisch am 13.September 2013 in Kurzmeldungen

+++ Erfahren Sie, wie der stationäre Handel von Mobile profitieren kann: mobilbranche.de-Seminar “Mobile Retail – Smartphones und Digitale Dienste am Point of Sale” am 23. September in Berlin mit Axel Hoehnke. +++

– M-BUSINESS –

Vodafone meldet Vollzug bei der Übernahme von Kabel Deutschland. Vodafone hat mehr als 75 Prozent der Aktien des Kabelnetzbetreibers von den ursprünglichen Aktionären eingesammelt und wird dadurch zum ernstzunehmendem Konkurrenten der Deutschen Telekom. Knapp 11 Mrd Euro hat die Übernahme den britischen Mobilfunker gekostet.
handelsblatt.com, mobilbranche.de (Hintergrund)

Kicker startet neue iOS-App. Sport-Fans können neben Sport-News, Livekonferenzen, Transferticker, Vereinsprofilen und Liveticker jetzt auch mobil auf das Bundesliga-Managerspiel zugreifen. Die App wurde von Tickaroo grundlegend überarbeitet und soll nur der erste Schritt eines umfassenden Relaunchs der mobilen „Kicker“-Apps sein – eine neue Android-App und iPad-App sind bereits in Planung.
per Mail

T-Online bekommt für seine „TankenApp“ Zugriff auf die neue Markttransparenzstelle des Kartellamtes. Autofahrer können sich über die App und die Webseite tanken.t-online.de dadurch die Benzinpreise von bundesweit über 10.000 Tankstellen anzeigen lassen. Smartphone-Besitzer können ihre Preisschmerzgrenze in die App eingeben, ein und ortsbezogener Preisalarm informiert in Echtzeit über veränderte Preise. Die App ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.
tanken.t-online.de

Google hat in der Hamburger Saturn-Filiale in der Mönckebergstraße einen 100qm großen Shop-in-Shop eröffnet. In der „durchtechnisierten Lounge auf einer Almhütte“, so umschreibt es „etailment“, können Interessierte Chromebooks und Nexus-Geräte bestaunen und sich von Experten beraten lassen. Hingucker ist „Liquid Galaxy“, eine Google Earth auf Großbildleinwand. Ob dieses Shop-in-Shop-Modell die Antwort auf die Gerüchte eigener Google-Stores ist, wird sich zeigen.
stadt-bremerhaven.de

Tamaris setzt auf Augmented Reality: Der Schuhändler bewirbt in einer Kampagne auf Plakaten seine neue Schuhkollektion und verweist via QR-Code auf die Smartphone-App Junaio. Über die App können sich Interessenten die Schuhe in 3D über ihr Smartphone anzeigen lassen, Details des Schuhs fokussieren und TV-Spots aufrufen.
onetoone.de

KissMyAds will mobile Werbeanzeigen auch auf nicht mobil-optimierten Webseiten zeigen, wenn diese von Smartphone-Nutzern abgerufen werden. Das Kölner Startup bietet Publishern mit dem „Intelligent App Banner“ ein Werbemittel an, dass nicht-optimierte Webseiten mit klassischen App-Bannern, Interstitials, Banderolen und intelligenten App-Bannern bespielt.
per Mail

Twitter plant Börsengang: Der Kurznachrichtendienst hat bereits bei der US-Aufsichtsbehörde SEC seinen Börsengang angemeldet. Nähere Einblicke in die Geschäftszahlen des Unternehmens bleiben zunächst verwehrt, da der Börsenprospekt  in vertraulicher Form eingereicht wurde. Angeblich soll das Unternehmen 10 bis 15 Mrd Dollar wert sein, dabei soll der Umsatz noch unter 1 Mrd Dollar liegen.
faz.netfocus.detechcrunch.combusinessinsider.com

– Anzeige –
Innovative Vertriebs- und Produktpräsentationen: Mit SIQAS hat appcom marketing eine smarte App-Lösung geschaffen, die flexibel und einfach multimediale Inhalte im Web zentralisiert und mit einem Klick für eine definierte Benutzergruppe synchronisiert. Das hinterlässt einen bleibenden Eindruck am POS oder auf Messen und sorgt für den WOW-Effekt bei Ihrer Vertriebspräsentation und Produkt-Trainings.
siqas.de/premium

– M-NUMBER –

23 Mrd Dollar sollen 2018 mit App-fähigen Mobilgeräten umgesetzt werden, so die neuste Prognose von Juniper Research. 170 Mio mobile Smart Devices, wie etwa Uhren sollen abgesetzt werden. Eine der größten Wachstumspotenziale hat das Geschäft mit Software-as-a-Service-Diensten (SaaS).
mediapost.com

– M-QUOTE –

„Die eingeräumte Flexibilität ist investitions- und innovationsfördernd, im Gegensatz zur derzeitigen geplanten Netzneutralität-Verordnung der Bundesregierung.“

Der Branchenverband der Konkurrenten der Deutschen Telekom begrüßt die EU-Pläne zur Netzneutralität, die es Telkos zwar verbietet Internetinhalte zu blockieren oder zu drosseln, aber erlaubt Angebote zum Beispiel nach Geschwindigkeit zu differenzieren.
otz.de

– Anzeige –
apprupt dmexcoAuch schon im dmexco-Fieber? Wir reisen in diesem Jahr mit einem prall gefüllten Paket an innovativen Branding-Werbeformaten und einer brandneuen Studie zur mobilen Werbe-Akzeptanz nach Köln. Freuen Sie sich auf exklusive Markt-Insights und besuchen Sie uns in Halle 7 an Stand B046 B048. Jetzt Termin vereinbaren!

– M-GASTBEITRAG –

uFaker: mit Crowd und Smartphone gegen Produktpiraten. Originalhersteller von Markenartikeln erleiden immense wirtschaftliche Schäden durch gefälschte Produkte. Nicht zuletzt über das Internet wird es immer einfacher, die Herkunft von Piraterieprodukten zu verschleiern. Eine New Yorker Anwaltskanzlei hat deshalb die Plattform uFaker entwickelt, bei der die Crowd via App bei der Suche nach Markenpiraten helfen soll. Anwältin Julia Dönch von CMS Hasche Sigle hat sich für uns die App näher angetauscht.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-TRENDS –

Baukasten-Smartphones als Zukunftstrend: Ein niederländischer Designer will in einer Online-Kampagne Smartphone-Hersteller von der Idee eines Baukasten-Smartphones begeistern. Nutzer sollen Einzelteile wie Kamera, Akku, Bildschirm und Chip ausbauen und gegen die neuesten Errungenschaften der Technik eintauschen können, so das Ziel des Designers. Hersteller werden davon sicher nicht begeistert sein.
spiegel.de

Smart E-Bikes sind noch Zukunftsmusik. Zwar tüfteln einige Unternehmen schon länger an Lösungen das E-Bike mit dem Smartphone zu vernetzen, doch auf der Eurobike 2013 sind fertige Konzepte noch rar. Nora Manthey von electrive.net hat mit Gocycle zumindest eine funktionierende App zur mobilen Steuerung ausfindig gemacht. Über diese können E-Bike-Fahrer u.a. im Tuningmodus per Fingerzeig die Motorleistung hochschrauben. Bosch hat den Bordcomputer Nyon entwickelt, der sich via Bluetooth mit dem Smartphone verbinden lässt und u.a. Apps unterstützt oder Musik abspielen kann.
electrive.net

Showrooming kannibalisiert stationären Handel nicht, so eine Studie der Columbia Business School. Lediglich sechs Prozent der Smartphone-Nutzer, die innerhalb des Ladengeschäfts Internet nutzen planen den Kauf ins Internet zu verlagern – nur die Hälfte nutzt sein Smartphone um mobil Produktpreise zu vergleichen. Der Großteil nutzt das Smartphone, um nach Produktbewertungen und Coupons zu suchen.
businessweek.com

Vodafone hat sich den Daten-Gau selbst zuzuschreiben, denn die Besetzung sensibler Abteilungen mit externen Dienstleistern sei zu riskant und Unternehmen müssten mehr für den Schutz der Privatsphäre tun, so der Tenor der Presse zum größten Fall von Diebstahl privater Kundendaten in Deutschland. Die „Börsen-Zeitung“ attestiert den nichtbetroffenen Mobilfunkkunden die „Fähigkeit zum Staunen in Verbindung mit Angelegenheiten des Datenschutzes“ weitesgehend verloren zu haben.
boersen-zeitung.de

Mobile Werbung soll im 4. Quartal bereits die Hälfte der Facebook-Werbeumsätze ausmachen und im nächsten Jahr auf 60 Prozent steigen, so eine Prognose von J.P.Morgan. Die Mobilisierung der Facebook-User nimmt zu, mittlerweile loggen sich 819 Mio User monatlich mobil ein – mehr als doppelt soviele, wie ein Jahr zuvor. 3 Mrd Dollar Umsatz macht Facebook dieses Jahr mit mobiler Werbung, im nächsten Jahr bereits 6 Mrd Dollar.
mediapost.com

Smartphone-Apps lesen unnötig viele Daten aus, so das Ergebnis eines TÜV-Tests von 500 Apps. 40 Prozent der getesteten Apps fordern zur Inbetriebnahme mehr Nutzerdaten als für die Funktion erforderlich ist. Der TÜV hat mit „Check your App“ eine kostenlose Datenbank gestartet über den Nutzer Programme auf ihre Sicherheit prüfen können.
sueddeutsche.de, checkyourapp.de

McDonald’s lässt Big Mac per Smartphone ordern: Die Fast-Food-Kette testet in einigen US-Filialen in Salt Lake City (Utah) und Austin (Texas) die Bestellung und Bezahlung der Burger per Smartphone-App. So sollen Kunden die Ware im Vorfeld vorbestellen und am Drive-In-Schalter oder im Restaurant abholen können ohne Bargeld und Wartezeit. Mit der Aktion will McDonald’s vor allem Millennials für die Marke begeistern.
businessinsider.combloomberg.com

Agnitas dmexco

– M-QUOTE –

„Kaum jemand scheint begriffen zu haben, dass sich Apple mit IOS 7
daran macht, die Standardbedienoberfläche für alle Automobile zu
etablieren.“

eco-Geschäftsführer Harald A. Summa fragt sich, weshalb alle Welt nur auf Apple’s Hardware fixiert ist und die Funktionalität des neuen Betriebssystem iOS 7 und deren Möglichkeiten v.a. im Einsatz in der Automobilbranche unterschätzt wird.
presseportal.de

– M-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: Mobile Monday: Mobile First Rocks (16. September, München), Mobilisten-Talk Special: Mobile im digitalen Marketing-Mix (17. September, Köln), Online Ad Summit (17. September, Köln), App Day (17. September, Köln), 5. Paid-Content-Konferenz (17. September, München), Enterprise Mobility Day (18. September, Köln), dmexco (18. bis 19. September, Köln), Mobile Business Summer Talk (19. September, Berlin inkl. Livestream), mobilbranche.de-Seminar „Mobile Retail“ (23. September, Berlin), Payment World (23. bis 24. September, Wiesbaden), 6. Mobile Media Forum (26. September, Wiesbaden), AppCircus @SMW (26. September, Berlin), Mobile x Music (26. September, Hamburg)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

– M-FUN –

Vergebene Liebesmüh: 50 Mio Euro hauen die Parteien für Wahlplakate für die Bundestagswahl auf den Kopf. Doch außer dem Drang, die abgebildeten Politiker mit dem Edding zu verunstalten, lösen sie kaum etwas beim Wähler aus. Nur zwei Prozent der Leser machen ihre Stimmabgabe von Plakaten und Wahlständen abhängig – dabei geben sich die Parteien so viel Mühe witzig, locker und authentisch zu wirken.
wuv.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare