ProSiebenSat.1, SinnerSchrader Mobile, Intel.

von Fritz Ramisch am 16.August 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

ProSiebenSat.1 startet neues Mobilfunkangebot im Vodafone-Netz: Ab Montag soll der Medienkonzern den „ProSieben Smart“-Tarif auf Basis eines Prepaid- und zweier Laufzeitvertragstarife anbieten, meldet „Teltarif“. Der Prepaidtarif beinhaltet demnach jeweils 200 Freiminuten, SMS und MB Datenvolumen, Folgeminuten und SMS kosten 9 Cent. Der Smartphone-Tarif wird mit einer Musik-Streaming-Flatrate des Mitte Juni gestarteten Musik-Dienstes Ampya aufgemotzt und soll ab 19,99 Euro monatlich kosten.
teltarif.de

SinnerSchrader Mobile entwickelt mobile „Starter-App“ für Unitymedia Kabel BW: Die Applikation soll Neukunden in der Umzugsphase darüber informieren, welche Anschlussmöglichkeiten vor Ort bestehen. Per Geolocation-Funktion zeigt die Starter-App unter anderem an, welche maximal verfügbaren Internetgeschwindigkeit erreicht werden kann.
sinnerschrader-mobile.com

Intel übernimmt die Funksparte von Fujitsu mit rund 1000 Mitarbeitern und will will dank des Zukauf selbst LTE-Chips auf den Markt bringen, um so den Marktführer Qualcomm im Smartphone-Geschäft unter Druck zu setzen.Nachdem Intel bereits 2009 den Großteil der Abteilungen von Fujitsu übernommen hatte, handelt es sich diesmal um die Sparte Fujitsu Semiconductor Wireless Products (FSWP), die v.a. über Know-How in den Bereichen UMTS und LTE verfügt.
heise.de

Cisco streicht trotz eines Rekordgewinns 4.000 Stellen, immerhin 5 Prozent aller Arbeitsplätze. Konzernchef John Chambers begründete den Schritt in einer Analysten-Telefonkonferenz mit der zu langsamen wirtschaftlichen Erholung und der Notwendigkeit, die Abteilungen flexibler zu machen. Betroffen ist demzufolge vor allem das mittlere Management. Cisco steigerte seinen Gewinn im letzten Quartal um 20 Prozent auf netto 2,3 Mrd Dollar. Der Umsatz erhöhte sich um 6 Prozent auf 12,4 Mrd Dollar.
faz.net

Sony einigt sich mit Viacom und verhandelt mit Disney, Time Warner und CBS über Lizenzvereinbarungen für seinen für 2014 geplanten Streamingdienst. Gelingt das, hat Sony die vier größten US-Fernsehkonzerne in der Tasche und gute Chancen, den TV-Markt aufzumischen. Sony will den Internet-TV-Service sowohl über seine Spielkonsole Playstation 4 als auch über Smart-TVs, Smartphones und Tablets anbieten.
wsj.com, nytimes.com, theverge.com, turi2.de

Facebook will eigenen Bezahldienst einführen: Nutzer können bald via Facebook-Login bei externen Shops bezahlen, meldet das Blog „AllThingsD“. Dazu müssten Nutzer „lediglich“ ihre Kreditkartendaten bei Facebook hinterlegen. Zunächst wird der Service wohl erst einmal auf mobile Apps innerhalb des Facebook-Ökosystems beschränkt sein, Medienberichte handeln das testweise bereits in den USA eingesetzt Bezahlmodell schon für einen PayPal-Konkurrenten.
allthingsd.com, techcrunch.com, wsj.comteltarif.de

Coca Cola plant ein eigenes Accelerator-Programm in neun Städten  – unter anderem in Berlin. Bis Ende des Jahres soll ein Zwei-Mann-Team pro Stadt den Aufbau des Programms starten. Coca Cola will dadurch „neue Wege schaffen, über die globaler Mehrwert geschaffen werden kann“. Neben Finanzierungshilfe will Coca Cola die Startups offenbar vor allem mit Know How und Marketingleistungen unterstützen.
gruenderszene.de

– Anzeige –
Mobile-Retail„Mobile ist der ultimative Verbündete des stationären Handels“, sagt Axel Hoehnke, Leiter unseres Seminars „Mobile Retail – Smartphones und Digitale Dienste am Point of Sale“ am 23. September in Berlin. Sichern Sie sich nur noch bis zum 23. August Ihr Ticket zum attraktiven Frühbucherpreis:
mobilbranche.de

– M-PEOPLE –

Kerstin Clessienne verstärkt ab sofort die Frankfurter Agentur Havas Media als Director Digital. Die 39-Jährige war zuvor bei der Beratungsfirma Universal McCann als Chief Digital & Strategy Officer.
onetoone.de

– M-NUMBER –

55,6 Mio Dollar Abfindung soll Blackberry-CEO Thorsten Heins bekommen, wenn er den angeschlagenen Smartphone-Hersteller BlackBerry verkauft und gezwungen wird, seinen Hut zu nehmen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.
bloomberg.com

– M-QUOTE –

„Das größte Problem chinesischer Marken ist, dass sie aus China kommen!“

Wachstumsmarktexperte Dr. Niklas Schaffmeister ist sicher, dass chinesische Firmen wie Lenovo oder Huawei enorme Marktpotenziale durch ihr Herkunftsland verschenken und die damit auf den westlichen Märkten verbundenen Ressentiments wie Produktpiraterie enorme Imageschäden verursachen.
pressebox.de

– M-TRENDS –

Münchner Verkehrsgesellschaft (MVV) startet im Dezember Handyfahrschein: Fahrgäste sollen Tages- und Einzelfahrkarten dann per Smartphone oder Internet kaufen können, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Tickets sollen sowohl auf den Internetseiten der Deutschen Bahn und der Münchner Verkehrsgesellschaft als auch über deren Apps verfügbar sein – für genug Lesegeräte für die Schaffner will gesorgt sein, will man doch ein Debakel wie beim Start mobiler Fahrscheine in Hamburg 2011, wo zu wenig Schaffner mit den notwendigen Lesegeräten ausgestattet waren, vermeiden.
sueddeutsche.deteltarif.de

Zapping wird von Nutzern, die mehrere Geräte parallel nutzen, vernachlässigt, so eine Studie von SevenOne Media. Rund ein Drittel der Parallelnutzer von Internet und Fernsehen bleiben dem laufenden TV-Kanal treu – nur ein Viertel der mobilen Nutzer zappt auch mal durch das TV-Programm. Tablet-Nutzer sind demnach für Produktinformationen besonders gut geeignet, sie schalten seltener um als Smartphone-Nutzer und recherchieren häufiger nach Produkten aus der TV-Werbung 67 Prozent) oder Produkten aus dem TV-Programm (73 Prozent).
horizont.net

Mobile Datenübertragung ohne Akku: Forscher der University of Washington haben ein Kommunikationsgerät entwickelt, welches drahtlos Daten überträgt und keine Batterie benötigt. Der Ambient Backscatter nutzt stattdessen die Wellen von Funktürmen, um Signale zu empfangen und zu senden. Die Technik könnte in Smartphones eingebaut werden, um die Akkulaufzeit zu verlängern oder Nutzern zu ermöglichen, SMS auch bei leerem Akku noch verschicken zu können.
teltarif.de

Mobile App Marketing dreht sich auch um die fünf W’s: Who, What, When, Where und Why sind die Schlüsselfragen, um erfolgreich mobile Apps zu vermarkten, meint Joseph DiPaula auf „Business2Community“.
business2community.com

Facebook soll angeblich unglücklich machen, so eine US-Studie. Je häufiger Menschen das soziale Netzwerk nutzen, desto unwohler fühlen sie sich. Körperlicher oder telefonischer Kontakt zu Menschen fördere hingegen das Wohlbefinden.
wissenschaft-aktuell.deplosone.org (Studie)

– M-INFOGRAFIK –

Mobile Social Mania: tyntec hat zusammen mit YouGov erhoben, wie Mobile Messaging und Social Media in Brasilien, Großbritannien, Russland und den USA genutzt werden. Demnach haben schon zwei Drittel aller Briten (67 Prozent) einen mobilen Internetzugang und 57 Prozent der Brasilianer. Wenn es aber um die mobile Nutzung von Social Media geht, liegen die Brasilianer vorne: 55 Prozent gehen dort täglich mit ihrem Handy zu Facebook & Co.
mehr auf mobilbranche.de

– M-QUOTE –

„Ich habe Hausverbot im Google-Büro, weil wir so viele Leute abgeworben haben. Sie hatten genug, als ich einen Mitarbeiter in ihrer Cafeteria abwarb, während ich ihr kostenloses Essen aß.“

Spotify-Gründer Daniel Ek wildert bei Google, denn er hat einen großen Bedarf an Mitarbeitern und beschäftigt derzeit 200 Mitarbeiter, um den Dienst um eine neue Musikentdeckungsfunktion zu erweitern.
wsj.de

– M-VIDEO –

Layar unterzieht seine Apps einer Frischzellenkur und überarbeitet das komplette Design: Die Alte Dame der Augmented-Reality-Apps hat sich für die Version 8.0 nochmal hübsch gemacht und liefert per Smartphone zusätzliche Online-Inhalte zu Zeitschriften, Plakaten, Museen und Restaurants.
youtube.com

– M-DATES –

Events der nächsten 14 TageDie mobile Website – Struktur, Design, Kontext und Technik (19. bis 20. August, Frankfurt), Mobile National Day (21. August, Zürich), gamescom (21. bis 25. August, Köln), Die mobile Website – Struktur, Design, Kontext und Technik (23. bis 24. August, Berlin) Webchance (24. bis 25. August, Frankfurt), Mobile Payment Days (27. bis 29. August, Frankfurt), 7. Mobilisten-Talk „App-Marketing“ (29. August, Berlin)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

– M-FUN –

Phubbing stoppen: Das ist das erklärte Ziel einer Kampagne gegen Smartphone-Unsitten. Phubbing-Alarm besteht, wenn der Freund oder die Freundin unentwegt auf den Handy-Bildschirm starrt, um SMS, WhatsApp und Co zu checken. Der australische Initiator der Anti-Phubbing-Kampagne versucht notorische Phubber mit Satire zu bekehren – Restaurantbesitzer können Phubbern beispielsweise ein Anti-Phubbing-Plakat mit der Aufschrift „Solange Sie noch Ihren Status updaten, bedienen wir gerne die höfliche Person, die hinter Ihnen sitzt“ zeigen.
heute.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare