Lendstar, ProSiebenSat.1, Axel Springer.

von Fritz Ramisch am 01.August 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Lendstar bekommt frisches Geld: Die Designexperten von Lunar Europe beteiligen sich mit einer fünfstelligen Summe an dem bayrischen Startup, über das sich Freunde via App untereinander in Echtzeit Geld leihen können. Über die Crowdfunding-Plattform seedmatch.de will Lendstar weitere 100.000 Euro einnehmen – noch bis 5. August können Investoren sich noch beteiligen. Für Ende 2013 ist ein Relaunch der Lendstar-App geplant.
newsmax.de, seedmatch.de

ProSiebenSat.1 steigert seinen digitalen Umsatz um 65,5 Prozent auf 112,6 Mio Euro, der Gesamtumsatz im 2. Quartal legt um 11,4 Prozent auf 624,8 Mio Euro zu und der Gewinn um 4,5 Prozent auf 104,3 Mio Euro. Insgesamt ist ProSiebenSat.1 an mehr als 60 Unternehmen m Digitalbereich beteiligt und baut u.a. auf Plattformen wie MyVideo und wer-weiss-was.de sowie den neuen Musik-Streamingdienst ampya.
presseportal.de

Axel Springer will seine digitalen Abos für „Bild“ und „Die Welt“ über die Deutsche Telekom vertreiben und so „eine große mobile Zielgruppe“ erreichen. Ab sofort haben Telekom-Kunden die Option, die Abos hinzuzubuchen und über die Mobilfunkrechnung abzurechnen. „Die Welt Digital“ gibt’s ab 4,49 Euro, „Bildplus Digital“ ab 4,99 Euro im Monat.
t-mobile.de, axelspringer.de (Pressemitteilung)

Yahoo kauft das Startup Lexity, das Apps für E-Commerce-Firmen entwickelt und Marketing-Lösungen anbietet. Unter Chefin Marissa Mayer ist es der 20. Zukauf innerhalb eines Jahres. Anders als bei vielen Akquisitionen in der Vergangenheit wird das neue Angebot nicht dicht gemacht, sondern nur umbenannt.
techcrunch.comallthingsd.com

Zynga bringt mit „1 Word“ ein Spiel auf den Markt, welches über die Messaging-App Kik läuft, die immerhin 60 Mio Nutzer weltweit zählt. Durch In-App-Verkäufe will Zynga wieder Geld in die leeren Kassen spülen. Mises Zahlen, ein Markenrechtsstreit und personelle Umwälzungen halten den Social-Game-Entwickler derzeit auf Trapp.
insidesocialgames.cominternetworld.de

OpenTable, eine App für die Reservierung von Restaurantplätzen, bietet jetzt auch einen Bezahlservice an. Nutzer können künftig ihr Essen über ihr Smartphone bezahlen – und zwar „ohne, dass der Kunde etwas einscannen muss, ohne Barcodes oder anderem Schnickschnack für Geeks“, erklärt OpenTable-CEO Matthew Roberts. Eine Transaktion über die App kostet ebensoviel wie eine Kreditkartenzahlung.
nytimes.com

Spotify steigert zwar den Umsatz auf 500 Mio Euro – die Verluste steigen aber gleich mit. Den Umsatz hat Spotify 2012 von 190 Mio auf 434,7 Mio gesteigert, die Verlust kletterten aber auch von 45,4 Mio Euro  auf 58,7 Mio Euro. Vor allem die Expansion in neue Märkte sowie steigende Lizenzkosten haben das Ergebnis getrübt. Rund 24 Mio aktive Nutzer hat der Dienst momentan.
grunederszene.de

– Anzeige –
Mobile-Advertising-SeminarJetzt noch Frühbucherpreis sichern: Branding-Kampagnen, Rich-Media-Formate und die sinnvolle Integration von Mobile in den Mediamix stehen im Fokus des mobilbranche.de-Seminars „Mobile Advertising – Chancen, Risiken und aktuelle Trends“ am 4. September in Berlin mit Daniel Rieber. Melden Sie sich noch bis Sonntag zum Frühbucherpreis von 300 Euro an:
mobilbranche.de/seminare

– M-PEOPLE –

Stephan Boos, der vom Payment-Anbieter Klarna kommt, wird neuer Chef der DACH-Region bei Tradedoubler, einem Anbieter für Performance-Marketing. +++ Christopher Henning wird neuer Head of Account Management beim mobilen Vermarkter apprupt. Der 31-Jährige ehemalige AOL-Mitarbeiter ist bereits seit 3 Jahren bei apprupt und soll ab ersten August die Bereiche Kundenservice und Kampagnenabwicklung verantworten. +++ Yves-Raphael Loerke soll ab sofort die DACH-Region des neuen Smartphone-Herstellers Kazam leiten. Loerke war zuvor u.a. bei Nokia und Huawei.
pressebox.de (Boos), apprupt.com (Henning), telecom-handel.de (Loerke)

– M-NUMBER –

22,7 Mrd Euro Investitionsbedarf in Aufbau und Betrieb der Breitbandnetze erwartet der eco-Verband und Arthur D. Little bis 2016 – ein Viertel des prognostizierten Gesamtumsatzes von 90 Mrd Euro der deutschen Internetwirtschaft. Breitbandnetze über Mobilfunktechnik avancieren der Studie nach zum Wachstumstreiber und sollen Wachstumsraten von 13 Prozent und Umsätze von knapp 9 Mrd Euro jährlich erreichen.
eco.de

– M-QUOTE –

„Investitionen in bessere Grafik ohne Rücksichtnahme auf Gameplay sind der sichere Weg in den Ruin. Schönere Spiele kosten mehr Geld. Bessere Spiele stellen Kunden zufrieden.“

Der ehemalige EA-Chef John Riccitiello hält die Grafik und das Ziel vieler Spiele-Entwickler, Konsolen-Qualität zu erreichen, schlichtweg für falsch. Ziel müsse es vielmehr sein, Spielreihen zu entwickeln, die sich lange in den App-Charts halten.
gamezone.de

– M-TRENDS –

Google Play verzeichnet erstmals mehr App-Downloads als der Apple Store: 10 Prozent mehr Downloads stehen aber auch deutlich weniger Umsatz mit App-Downloads gegenüber. Der Konzern aus Cupertino setzt momentan 2,3 mal so viel mit Apps um wie Google. Vor allem die sogenannten BRIC-Staaten haben zu einem deutlichen Wachstum des Play-Stores von Google beigetragen. Die Hauptumsätze (70 Prozent) werden in Japan, Südkorea und den USA erzielt. Vor allem Spiele und Kommunikations-Apps sind die Wachstumstreiber.
googlewatchblog.de

Mobile Games werden mehrheitlich von Frauen gespielt: Der Anteil der mobilen Zocker stieg in Großbritannien im Vergleich zum Januar 2011 um 92 Prozent an, so ein comScore-Report. 40 Prozent derjenigen, die über Smartphone spielen, haben Werbeanzeigen wahrgenommen, während der Anteil bei Non-Game-Apps nur bei 29 Prozent lag.
comscore.comcbronline.com

Spiegel hat 42.000 digitale Abonennten, die 5 Mio Euro – Werbeeinnahmen etc. noch nicht eingerechnet – in die Kasse spülen. Einer „pvdigest“-Hochrechnung auf Basis der Verkaufsergebnisse zufolge werden im Durchschnitt weitere 3.000 Ausgaben einzeln verkauft.
wuv.de

Amazon hebelt Apples Regularien für In-App-Käufe aus. Normalerweise nimmt Apple 30 Prozent für jeden Verkauf über seine Dienste – zu viel, dachte sich der E-Commerce-Konzern wohl, und hat in der neuen Kindle-App eine Funktion eingefügt, mit der Kindle Books über den Umweg einer Leseprobe und einem Mailpostfach bezogen werden können.
gizmodo.com

Showrooming und anschließend online shoppen – für 43 Prozent der US-Amerikaner ist das nichts Neues. Eine Studie von Harris Interactive zufolge ist der Preis dabei ausschlaggebend. Vor allem bei Elektronikartikeln (69 Prozent) und Mode (48 Prozent) gucken die Amerikaner ganz genau hin.
practicalecommerce.com

Netzneutralität ist für Google nicht immer eine Herzensangelegenheit: Beim eigenen Angebot „Google Fiber“, wo der Konzern selbst Breitbandinternet über Glasfaser anbietet, scheint die Regulierung des Internetzugangs für Privatpersonen und Unternehmen offenbar vertretbar zu sein. Google will Privatpersonen verbieten, eigene Server über das Glasfasernetzwerk zu betreiben, geht aus einer Erklärung des Suchmaschinenkonzern gegenüber der US-Zulassungsbehörde FCC hervor.
theverge.com, wired.com, newsslash.com

– M-VIDEO –

Instagram Video bekommt eigenen News-Channel: NowThis News hat einen Instagram-Kanal gestartet, über den 15-sekündige News-Videos veröffentlicht werden.
instagram.com

– M-FUN –

Blograche: Mobile-Affinität scheint einem Smartphone-Dieb, der auf Ibiza zugeschlagen hat, zu fehlen – alle Fotos, die mit dem geklauten Handy geschossen werden, landen automatisch im synchronierten Dropbox-Ordner der eigentlichen Besitzerin. Die veröffentlicht seitdem alle Bilder in einem Blog – Rache digital quasi.
lifeofastrangerwhostolemyphone.tumblr.comfocus.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare