E-Plus, United Internet, Gruner + Jahr.

von Fritz Ramisch am 19.August 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

E-Plus will mit der Aktivierung von Dual Cell die Maximalgeschwindigkeit seines UMTS-Datennetzes auf bis zu 42 Megabit pro Sekunde verdoppeln. Dadurch soll die Leistungsfähigkeit des bestehenden HSPA-Netzes ausgeschöpft werden. Parallel will der Mobilfunker eigenen Angaben zufolge den Ausbau der LTE-Netze vorbereiten.
eplus-gruppe.de, areamobile.de

United Internet übernimmt den spanischen Webhosting- und Cloud-Spezialisten Arsys für 140 Mio Euro. Arsys erwirtschaftet mit rund 290 Mitarbeitern und 150.000 Kunden derzeit einen Jahresumsatz von rund 40 Mio Euro und wird auch nach der Übernahme als eigenständiges Unternehmen mit Sitz in Spanien weitergeführt.
handelsblatt.com

Gruner + Jahr verkauft über seine Vertriebstochter DPV seine verbliebene Anteile des im Zeitschriftengeschäft gescheiterten Onlinekiosks Pubbles an Bertelsmann. Der Buchclub hält damit 50 Prozent der Anteile. Das Vorhaben, mit dem E-Kiosk für digitale Zeitungs-, Zeitschriften- und Buchinhalte iTunes oder Kindle Kunden abzuluchsen, scheiterte. Ab Oktober gibt Pubbles sein Endkundengeschäft auf und stellt nur noch die Technik hinter dem E-Book-Shop des Readers Tolino.
horizont.net

Apple erweitert seinen App Store um Kategorien für Kinder. Entwickler können entsprechende Apps für Kinder der Alterstufen unter 5 Jahren, 6 bis 8 Jahre, und über 9 Jahre einreichen und von Apple freigeben lassen. Dadurch sollen Eltern bessere Kontrollmöglichkeiten darüber haben, ob die Apps, die ihre Kinder nutzen, altersgerecht sind.
theverge.com

Microsoft verkauft die Lizenzen für seine Mobile-Barcode-Technologie an Scanbuy und beendet damit sein Tag-Programm. Ähnlich wie bei QR-Codes funktionierte der „Tag-Reader“ als Barcode-Scanner, der über die Smartphone-Kamera bunte Codes einliest und anschließend dem Nutzer weiterführende Informationen liefert. Scanbuy integriert sämtliche Daten inklusive Account-Informationen in seine ScanLife-Plattform.
reuters.com

Glympse startet iOS- und Android-Apps in Deutsch, Chinesisch, Japanisch und Spanisch, weitere Sprachen sollen folgen. Die Bewegungsmelder-App, in der Nutzer auf einer interaktiven Karte bereits besuchte Orte eintragen und mit Freunden teilen können, verzeichnet nach eigenen Aussagen mehr als 10 Mio Nutzer, 40 Prozent der Nutzer kommen aus dem nicht-englischsprachigen Ausland.
techcrunch.com

– Anzeige –
Mobile-Retail„Mobile ist der ultimative Verbündete des stationären Handels“, sagt Axel Hoehnke, Leiter unseres Seminars „Mobile Retail – Smartphones und Digitale Dienste am Point of Sale“ am 23. September in Berlin. Sichern Sie sich nur noch bis zum 23. August Ihr Ticket zum attraktiven Frühbucherpreis:
mobilbranche.de

– M-NUMBER –

52 Prozent der ITK-Unternehmen wollen im nächsten Geschäftsjahr in Mobile Marketing investieren, ermittelt Bitkom. Marketigmaßnahmen in sozialen Netzwerken sind auch hoch im Kurs (65 Prozent), während nur 35 Prozent der befragten Unternehmen mehr Geld in klassische Online-Werbung investieren will. „Eine einfache Unternehmenswebsite oder klassische Online-Anzeigen reichen heute nicht mehr aus. Gefragt ist vor allem auch Dialogbereitschaft“, sagt BITKOM-Bereichsleiter Markus Altvater.
bitkom.org

– M-QUOTE –

„Smartphone-Käufer wollen nicht alles selbst basteln.“

Michael Halbherr, Leiter der Abteilung für ortsbezogene Dienste bei Nokia, prognostiziert einen Wandel von einer Geräte- in eine Cloud-Ära – Smartphones würden an Bedeutung verlieren, während ortsbezogene Datendienste umso wichtiger würden.
handelsblatt.com

– M-TRENDS –

Breitband-Anschlüsse: Die Nachfrage nach schnellen Internetnetzen ist geringer als das Angebot, ermittelt eine ifo-Studie. Demnach weisen 70 Prozent aller Internetanschlüsse in Deutschland eine Zugangsgeschwindigkeit von nur 6 Mbit/s oder weniger auf, obwohl für knapp 75 Prozent der Bevölkerung Zugänge mit 16 Mbit/s freigeschaltet sind. Lediglich 10 Prozent der Haushalte mit Internetanschluss haben eine Leitung mit 16 Mbit/s. Das gleiche gilt für LTE: Die Hälfte der Haushalte verfügt zwar an ihrem Wohnort über LTE-Netzabdeckung, die Zahl der LTE-Kunden beträgt aber gerade einmal 1,12 Mio.
cesifo-group.de

LTE-Lizenzen werden in Tschechien eigentlich meistbietend vergeben, eine Versteigerung im März wurde aber ausgesetzt, da der Mobilfunker PPF Mobile mit 20 Mrd Koruna ein Angebot vorgelegt hatte, welches zweineinhalb mal so hoch wie der ursprünglich erwartete Verkaufserlös war – das Angebot sei zu „exzessiv“ gewesen, begründete der tschechische Mobilfunk-Regulierer CTU. Die etablierten Anbieter Telefónica, Vodafone, T-Mobile wollen mitbieten, kündigten aber an, die Vergabepraxis juristisch prüfen zu wollen, berichtet „Bloomberg“.
it-times.com

Facebook testet doch keinen eigenen Bezahldienst, sondern vielmehr eine Ausfüllhilfe für mobile Zahlungen. Der Nutzer erspart sich damit das Ausfüllen von Nutzerformularen, der Einkauf mobiler Apps soll dadurch beschleunigt werden. Das neue Tool, welches Kundenkäufe trackt und so digitale Kundenidentitäten erstellt, soll eher Marketingwerkzeug denn zahlungspflichtige Transaktionshilfe sein.
techcrunch.com, forbes.com, bbc.co.uk

WhatsApp ist auf Android beliebter als Facebook, so der aktuelle Statista-„App-Monitor“ für Deutschland. Demnach haben 60,4 Prozent der Android-Nutzer im Juli 2013 den Messenger genutzt, aber nur 55,4 Prozent Facebook. Auf Rang drei und vier folgen Google Maps (37,8 Prozent) und YouTube (33,7 Prozent). Candy Crush Saga ist der Gewinner im Juli und steigt um 30 Plätze auf Rang 18.
statista.com

Apps werden zwar häufig heruntergeladen, aber nur oft wird von ihnen gerade einmal die Hälfte auch tatsächlich genutzt, so eine forsa-Studie im Auftrag von Cosmos Direkt. Demnach haben 27 Prozent der Smartphone-Nutzer in Deutschland mehr als 30 Apps auf ihren Mobilgeräten gespeichert, während 24 Prozent deutlich sparsamer sind und weniger als 10 Apps auf ihrem Gerät haben.
cosmosdirekt.de

Mobile Video-Ads steigen im zweiten Quartal um 73 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so ein US-Bericht von Videology.  CPG-Vermarkter machen demnach mit 35 Prozent aller Video-Ads und einer Steigerung von 13 Prozent gegenüber dem ersten Quartal den Löwenanteil aus.
mediapost.com

Crowdfunding mit Umsatzbeteiligung: Die Plattformen Upstart und Pave gehen neue Wege in Sache Crowdfunding und setzen nicht wie üblich auf kleine Aufmerksamkeiten oder die Exklusivnutzung von Produkten als Dankeschön, sondern beteiligen die Crowdinvestoren temporär am Umsatz. Eine Havard-Studentin zahlt so ihr Studium ab und überweist im Gegenzug für die nächsten zehn Jahre einen Prozent ihres Einkommens.
wsj.com

– M-QUOTE –

„Da waren einige Tatsachen falsch dargestellt.“

Der Apple-Mitgründer und jahrelanger Jobs-Wegbegleiter Steve Wozniak ist der Ansicht, der Kinofilm „Jobs“ glorifiziere Steve Jobs, ohne kritisch die Fehler des Apple-Mitgründers zu beleuchten.
bloomberg.com

– M-FUN –

Schrei nach Liebe: Forscher wollen eine App entwickelt haben, die es Eltern ermöglichen soll, das Geheule von Babys zu entschlüsseln. Tiefgründige Gespräche zwischen dem Neugeborenen und seinen Eltern sind freilich noch nicht zu erwarten. Zum jetzigen Stand soll die App aber zumindest unterscheiden können, ob das Baby krank ist oder einfach nur mit der Gesamtsituation unzufrieden ist.
businessinsider.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare