Carlos Slim, E-Plus, O2.

von Fritz Ramisch am 09.August 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

O2-E-Plus-Zusammenschluss in Gefahr: Der mexikanische Telekom-Milliardär Carlos Slim will über seine Gesellschaft America Movil den niederländischen E-Plus-Mutterkonzern KPN für gut 7 Mrd Euro komplett übernehmen. Das Angebot liegt 35 Prozent über dem durchschnittlichen Börsenkurs von KPN der letzten 30 Tage. Bislang hält Slim schon 29,8 Prozent an KPN. Eines der Ziele der geplanten Übernahme könnte sein, den geplanten Zusammenschluss von Telefónica Deutschland (O2) und E-Plus zu blockieren: Die spanische Telefónica gilt als Erzrivale von Carlos Slim, da beide Konzerne v.a. in lateinamerikanischen Märkten starke Konkurrenten sind.
wsj.de, zeit.de

Sky-App darf Bundesliga-Kurzberichte direkt nach Abpfiff der Bundesliga-Partien zeigen: Die Beiträge müssen dabei mindestens 4 Minuten lang sein und müssen linear gestreamt werden, dürfen hingegen aber nicht on demand, also auf Abruf, angeboten werden. Axel Springer will vorerst keine rechtlichen Schritte einleiten. Das konkurrierende Springer-Angebot besteht aus non-linearen Videoclips, die zwar frühestens eine Stunde nach Abpfiff bereit stehen, aber jederzeit einzeln abgerufen werden können. Sky bietet sein Programm derweil ab heute auch über die Vodafone MobileTV App an.
spiegel.dehandelsblatt.compresseportal.de (MobileTV App)

IP Deutschland vermarktet Social-TV-Sender joiz: Der diese Woche in Deutschland gestartet „Sender für Digital Natives“ gibt seine Online- und Mobile-Vermarktung in die Hände des Crossmedia-Vermarkters. Joiz ist sowohl über klassische TV-Übertragung als auch über das Internet und App zu empfangen. „Joiz ist mit seinem transmedialen Ansatz genau auf die Generation Y zugeschnitten – eine sehr spannende Zielgruppe für Werbungtreibende“, so IP-Manager Paul Mudter.
internetworld.de

11 Freunde startet iOS-App für iPhone und iPad: Pünktlich zum Bundesliga-Start sollen sämtliche digitalen Ausgaben des Fußballmagazins mobil verfügbar sein. Der Fußballspaß to go kostet 4,49 Euro für Nicht-Abonnenten. Print-Abonnenten können die App kostenlos nutzen.
presseportal.de11freunde.de

Video-App MixBit geht heute an den Start:  Über die App, die die YouTube-Gründer Chad Hurley und Steve Chen entwickelt haben, können Videos einer Länge von bis zu 16 Sekunden aufgenommen werden und Videoschnipsel beliebig aneinander geheftet werden. So können auch nicht selbstproduzierte Clips anderer Nutzer neu zusammengeschnitten werden.
theguardian.com, thenextweb.com, welt.de

Google Maps zeigt in der neusten Version seiner iOS- und Android-App lokale Werbung an, die im direkten Bezug zur Nutzersuche steht. Seit heute wird bei der Suche nach Geschäften in der Umgebung ein themenrelevanter Werbebanner lokaler Unternehmen angezeigt. Der Kartendienst hat rund 1 Mrd Nutzer und soll so zum Goldesel werden.
techcrunch.com

Blackberry denkt über Privatisierung nach: Der kanadische Konzern lotet derzeit Möglichkeiten, aus sich abseits der Börse zu sanieren. Der Börsenwert des Unternehmens ist seit 2008 von 84 Mrd auf 4,8 Mrd Dollar gesunken. Konkrete Angebote gibt es aber derzeit nicht.
welt.de

– Anzeige –
Mobile-JobbörseNeu bei mobilbranche.de: Unsere vollständig überarbeitete Mobile-Jobbörse, jetzt mit Stellenanzeigen u.a. von meinestadt.de, Kupferwerk und Goodgame Studios. Sie suchen App-Entwickler oder Experten für Mobile Marketing und wollen bei mobilbranche.de eine Stellenanzeige schalten? Wir bieten dazu verschiedene Pakete ab 75 Euro an. Hier finden Sie alle Infos zu Konditionen & Buchung.

– M-NUMBER –

20 Prozent der weltweit verkauften Smartphones werden mittlerweile von fünf chinesischen Herstellern ausgeliefert: Lenovo, Yulong, Huawei, ZTE und Xiaomi sind die neuen Konkurrenten von Samsung, Apple, Nokia, LG und Blackberry. Im Vorjahr lag der Anteil noch bei 15 Prozent, ermittelte Canalys.
computerwoche.de

– M-QUOTE –

„Wir bieten keine E-Book-Flatrate.“

Bibliotheksleiter der Städtischen Bibliotheken Dresden Arend Flemming stellt klar, dass die sogenannte „Onleihe“, die Dresdner Bibliotheken für E-Books anbieten keine Flatrate ist – zum einen werde sie nicht bundesweit beworben, zum anderen kommen maximal 26 Ausleihen pro E-Book im Jahr zu Stande – 114.400 für alle E-Books zusammen.
buchreport.de

– M-TRENDS –

Bundesligisten mobil auf dem Abstiegsplatz: Die Mobile-Agentur Poccy hat anlässlich des Bundesligastarts die Vereine auf Smartphone-Tauglichkeit geprüft und festgestellt, dass nur neun Vereine aus der 1. Bundesliga und nur fünf Vereine aus der 2. Bundesliga über mobil-optimierte Webseiten verfügen. Der HSV bietet seinen Nutzern zwar die Option, die App herunterzuladen oder die mobile Webseite zu öffnen, doch die App ist mit 30MB nichts für den schnellen Download und der Link zur mobilen Webseite funktioniert nicht.
mobile-website-generator.com

M-Commerce wird von deutschen Online-Shops vernachlässigt: Amazon, Otto und mytoys sind die Onlineshops, die am besten fürs mobile Shopping gerüstet sind, ergibt eine UDG-Studie. Demnach ist der Großteil der 46 umsatzstärksten Online-Shops in Deutschland nur unzureichend für mobile Einkäufe gerüstet. Die wenigsten Shops nutzen Responsive Design. Selbst die am besten für Mobile ausgerichtetetn Shops nutzen responsive Designformen nur im geringen Umfang.
etailment.de

Mobilgeräte und Laptops, die dem Arbeitgeber gehören, sollten nur nach Absprache mit dem Arbeitgeber und nach Prüfung der Sicherheit der Daten mit in den Urlaub genommen werden, rät Arbeitsrechtsanwalt Ulf Weigelt in seiner Arbeitsrechtskolumne bei Zeit Online. Auch wenn der Arbeitgeber einverstanden ist, sollte der Arbeitnehmer in jedem Fall darauf achten nur sichere Netzwerke mit dem Gerät zu verbinden.
zeit.de

Amazon soll angeblich an einer eigenen Spiele-Konsole basteln, melden mehrere Nachrichtenseiten übereinstimmend. Die Spiele-Konsole soll demnach auf Android basieren und würde bestens in den vor kurzem gestarteten Android-Marktplatz passen.
newsslash.comventurebeat.com

Facebook setzt auf Herdentrieb und ist deshalb so erfolgreich, sagen Forscher: Einer Studie zufolge kurbeln positive Kommentare zu Beginn einer Netzdiskussion die Kommentare an – dabei wurden mehr als 25 Prozent mehr Kommentare gemessen als bei negativen Kommentaren.
theguardian.com, horizont.at

Digitaler Umzug: Markus Henkel beschreibt auf „mobilegeeks“ seinen „verzweifelten Kampf“ gegen die Spähprogramme und seinen digitalen Umzug nach Island, „der Schweiz der digitalen Daten“. 200 Euro Mehraufwand war ihm der Umzug wert. Jetzt nutzt er greenqloud statt Google Drive und TeamViewer statt Google Hangout.
mobilegeeks.de

– M-QUOTE –

„Interessant wäre zum Beispiel, wie viele Menschen über eines der Paket-Angebote mit einem iPad Mini zu Welt-Digital-Abonnenten wurden.“

Stefan Niggemeier denkt, dass ein nicht unwesentlicher Teil der 47.000 digitalen „Welt“-Abonnenten ein Abo-Paket nur wegen des kostenlos mitgelieferten iPad Mini abgeschlossen hat, das mit einem „Preisvorteil von 800 Euro“ beworben wird.
stefan-niggemeier.de

– M-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: Die mobile Website – Struktur, Design, Kontext und Technik (19. bis 20. August, Frankfurt), Mobile National Day (21. August, Zürich), gamescom (21. bis 25. August, Köln)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

– M-FUN –

Nokia will in seinem neuen TV-Spot das Lumia 925 als Kamera-Ersatz positionieren. Für den Vergleich muss die dünne Kamera des iPhone 5 herhalten.
youtube.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare