YOC, apprupt, Weltbild.

von Fritz Ramisch am 25.Juli 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

YOC-Aktienkurs reagiert positiv auf den Verkauf von Sevenval an dessen Gründer Jan Webering, sein Managmentteam und die Berlin Technologie Holding (BTH): Der Kurs stieg zwischenzeitlich um 12,68 Prozent auf 2,817 Euro. Die YOC-Aktie war erst vor wenigen Tagen auf einen historischen Tiefstand von 2,39 Euro gefallen. Seit einem Allzeithoch von 39,56 Euro im April 2010 war der Aktienkurs nahezu kontinuierlich gefallen.
aktiencheck.de

apprupt steigert Umsatz im 1. Halbjahr 2013 um 100 Prozent, wächst aber langsamer als im Vorjahr, wo der Umsatz noch um 150 Prozent stieg. Konkrete Zahlen zu Umsatz und Gewinn nennt das Hamburger Unternehmen nicht. Auf Nachfrage verweist apprupt auf die BVDW-Prognose, nach der in der MAC-Werbestatistik für das gesamte Jahr 2013 ein Wachstum der Brutto-Werbe-Spendings von 70 Prozent  im Mobile-Markt vorausgesagt wird. Wachstumstechnisch liege man also deutlich über dem Marktniveau, so Unternehmenssprecher Marcus Hamacher.
faz.net, per Mail

Weltbild bringt Kinder-Tablet auf den Markt. Über das „Tablet PC Junior+“ sollen Kinder im Web surfen, Videos und Filme ansehen, Hörbücher und Musik hören, E-Books lesen und altersgemäße Spiele spielen können. Für 149,99 Euro können Eltern jederzeit steuern, welche Inhalte ihre Kinder wie lange nutzen. Kindgerechte Multimedia- und E-Book-Angebote sind in den USA längst ein riesiger Markt.
buchreport.de

Magine streamt RTL-Programm: Der schwedische Streaming-Dienst hat die Sender RTL, Vox, n-tv, Super RTL, RTL II und RTL Nitro in sein Programm aufgenommen und eine entsprechende Vereinbarung mit der RTL Group geschlossen. „Mit der Verbreitung unserer linearen TV-Programme durch Magine bekommen die Zuschauer im Internet eine weitere Möglichkeit, unsere Free-TV-Angebote zu empfangen“, sagte RTL-Manager Marc Schröder. Ein kluger Zeitpunkt, ein Jahr vor der Fußball-WM, meint „wuv“. Der Zattoo-Konkurrent streamt auf iOS, Samsung Smart-TVs und bald auch auf Android-Geräte.
wuv.de, dwdl.de

Easy Taxi beginnt mit weltweitem Rollout und will jetzt nach Afrika, Asien und den Mittleren Osten expandieren- weitere 10 Mio Dollar Funding machen es möglich. Im Vormonat konnte das Samwer-Pendant zu mytaxi bereits 15 Mio Dollar einsammeln. Das Mobilfunkunternehmen Millicom ist Hauptgeldgeber und soll bis 2014 340 Mio Euro für 50 Prozent der Anteile an den Rocket-Dachgesellschaften Latin America Internet und African Internet zahlen.  Die Rocket-Internet-Taxi-App eifert dem Erfolg in Lateinamerika, wo die App bereits Marktführer ist, nach.
gruenderszene.de

Google stellt Streamingstick Chromecast vor: Mit dem USB-Stick Chromecast können Internetvideos vom PC, Android- oder iOS-Gerät über einen HDMI-Anschluss zum Smart-TV gestreamt werden. Mobilgeräte dienten gleichzeitig als Fernbedienung. Der Preis ist eine Kampfansage, denn der Stick kostet nur 35 Dollar. Darüber hinaus präsentierte der Suchmaschinenkonzern die neue 4.3. Version seines Android-OS, die u.a. die Einrichtung eingeschränkter Profile sowie Multi-User-Funktionen bereithält.
mashable.comsueddeutsche.de

Facebook  steigert Gewinn auf 331 Mio Dollar – im Vorjahr stand noch ein Verlust von 157 Mio Dollar zu Buche. Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um satte 51 Prozent auf 1,81 Mrd Dollar. „Facebook ist ein Mobile-Unternehmen“, posaunte Mark Zuckerberg heraus. Der Erfolgsgarant war das mobile Werbegeschäft, das mittlerweile 41 Prozent am Gesamtumsatz erwirtschaftet. Facebook übertrifft damit die Erwartungen der Analysten deutlich – die Aktie schoss um 20 Prozent nach oben. Derweil testet Facebook neue mobile Anzeigen direkt in der Benachrichtungsbox, die Nutzer über die Aktivität der Freunde informiert.
handelsblatt.comspiegel.denytimes.com

– M-PEOPLE –

Robert Hackl wird zum 1. August Geschäftsführer bei Vodafone im Bereich Customer Operations. Er tritt die Nachfolge von Achim Weusthoff an, der ins Management des internationalen Vodafone-Konzerns wechselt. Der 43-Jährige kommt von T-Mobile USA zu Vodafone Deutschland.
vodafone.de

– M-NUMBER –

88 Prozent der mobilen Shopper haben schon negative Erfahrungen während des Kauprozesses übers Smartphone gemacht, zeigt eine US-Studie. 33 Prozent nahmen diese Erfahrung zum Anlass einen Onlineshop der Konkurrenz anzusurfen. Grund: Zu wenige Shops sind mobil optimiert , denn die Händler unterschätzen die Potenziale des M-Commerce noch immer, ist Skava-Managerin Danielle McCormick sicher.
forbes.com

– M-QUOTE –

„Die Verringerung von vier auf drei Anbieter ist wettbewerbsrechtlich alles andere als ein Selbstläufer, zumal gerade E-Plus in der Vergangenheit beim Preiswettbewerb besonders aktiv war.“

Der Präsident des Bundeskartellamtes Andreas Mundt ist sich des hohen Investitionsbedarfs in der Telekomunnikationsbranche und dem daraus resultierenden Konsolidierungsdruck bewusst und kündigt eine sorgfältige Prüfung der Fusion zwischen E-Plus und O2 an.
faz.net

– M-TRENDS –

Deutsche Telekom führt zum 1. August Gebühren für die vorzeitige Verlängerung des Mobilfunkvertrags verbunden mit einem gleichzeitigen Wechsel in einen günstigeren Tarif ein. Der „Tarifwechselpreis“ beträgt stolze 49,95 Euro und fällt an, wenn die Grundgebühr des neuen Tarifs genauso teuer oder günstiger als der vorherige Tarif ist. Tarif-Upgrades bleiben kostenfrei, ein Tarifwechsel ohne Vertragsverlängerung kostet pro Stufe 49,95 Euro – und kann schnell über 149,85 Euro kosten, wie ein Rechenbeispiel von „teltarif“ zeigt.
teltarif.de

Mobile Prospektwerbung löst Kaufimpulse aus und akquiriert Neukontakte, so eine Studie von kaufDA, GfK und mindline energy. Knapp drei Viertel der Befragten kannten die Print-Version des Angebotsprospekts zuvor nicht, den sie mobil via Website oder App angeschaut hatten. 41 Prozent gingen daraufhin in eine Filiale und 29 Prozent kauften tatsächlich ein.
kaufda.de

Showrooming hat bei geringen Preisunterschieden oft keine negativen Auswirkungen auf den stationären Handel. 67 Prozent der britischen Kunden kaufen im Ladengeschäft, solang der Preis mit dem von Amazon ungefähr übereinstimmt. 5 Euro Unterschied ist allerdings die Schmerzgrenze.
internetretailer.com

MasterCard, Kalixa Group und DeviceFidelity arbeiten an einer mobilen Geldbörse mit Nutzer bezahlen, ihre Konten verwalten, Überweisungen an andere Mobile Wallets tätigen sowie Stores und Geldautomaten in ihrer Umgebung ausfindig machen können. Briten, die ein iPhone besitzen, sollen künftig bei allen Händlern, die MasterCard als Zahlungsmittel akzeptieren, per NFC über die Mobile Wallet bezahlen können – vorausgesetzt sie nutzen eine NFC-Hülle.
mobilecommercedaily.com

Fraunhofer Cingo bringt neue Audiotechnologie aufs Google Nexus 7 und Nexus 10: Mehre Audio-Technologien sollen miteinander kombiniert Surroundklänge wie im Kino erzeugen, verspricht Fraunhofer Cingo. HE-AAC –  ein vom Fraunhofer Institut mitentwickelter Audiocodec – codierte Filme mit Stereo und 5.1 Ton stehen Nexus-Besitzern ab sofort im Play Store zur Verfügung.
businesswire.com

Google startet das Android Game Center und sollen Spielen sozialer und übersichtlicher machen: Nutzer können über das Game Center ihre Spiele, die sie über den Play Store gekauft haben, verwalten und Speicherstände speichern und geräteübergreifend synchronisieren sowie virtuelle Ergebnisse und Erfolge mit anderen Zockern teilen.
theverge.com, heise.de

– Anzeige –
mobile-anbieterverzeichnisNeu bei mobilbranche.de: Unser Mobile-Anbieterverzeichnis. Sie suchen einen Dienstleister, der Ihre App entwickelt? Oder Sie suchen einen Spezialisten für Mobile Marketing? Dann sind Sie dort genau richtig! Sie wollen mit ihrer Firma ebenfalls im Mobile-Anbieterverzeichnis aufgeführt werden? Hier finden Sie alle Infos zu Konditionen & Buchung.

– M-VIDEO –

Google bewirbt das neue Nexus 7 Tablet mit einem Jungen, der verzweifelt gegen sein eigenes Lampenfieber ankämpft.
youtube.com

– M-FUN –

Staatsgezwitscher: Bundeskanzlerin Merkel gehört nicht zu den immerhin 77,7 Prozent der  Staats- und Regierungschefs,  die einen eigenen Twitter-Kanal besitzen. Wenn das Internet schon Neuland ist, was ist dann Twitter wohl? Schlechte Karten fürs Twitter-Hotel auf Mallorca – dort bleibt die Präsidentensuite wohl frei.
horizont.net, kress.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare