Second Screen: Shazam sammelt 40 Mio ein, wywy misst Wirkung von TV-Spots.

von Florian Treiß am 08.Juli 2013 in Mobile Media, Mobile Startups, News

Shazam-wywy-Second-ScreenKampf um den zweiten Bildschirm: Das britische Startup Shazam bekommt für seine weitere Expansion 40 Mio Dollar vom Mobilfunk-Milliardär Carlos Slim, während das Münchner Startup wywy ab sofort die Wirkung von TV-Werbespots im Web misst. Durchaus spektakulär ist dabei das Investment von Carlos Slim: Der reichste Mann der Welt steigt über seine mexikanische Mobilfunkgesellschaft America Movil mit 40 Mio Dollar bei Shazam ein. Das britische Startup war früher vor allem als Musikerkennungs-App bekannt, sieht sein Geschäftsmodell heute aber mehr in der akustischen Erkennung von TV-Werbespots und der Verlängerung von TV-Kampagnen auf Smartphones („Second Screen“). In Deutschland nutzt u.a. schon Toyota diese Technologie. Carlos Slim war durch den bisherigen Shazam-Investor Kleiner Perkins Caufield & Byers ins Spiel gebracht worden und soll helfen, die Expansion von Shazam in Westeuropa und Lateinamerika voranzutreiben. U.a. soll die App von Shazam deshalb künftig auf möglichst vielen durch America Movil verkauften Handys vorinstalliert sein. In Deutschland könnte sich der Deal auf E-Plus auswirken: Carlos Slim ist größter Einzelaktionär von E-Plus-Mutter KPN.

Unterdessen hat der Münchner Second-Screen-Spezialist wywy eine Kooperation mit AT Internet bekanntgegeben: Das Unternehmen nutzt ab sofort die Echtzeit-Werbespoterkennung von wywy, um herauszufinden ob ein TV-Spot zu mehr Traffic auf der beworbenen Website führt. Als erster Kunde nutzt der Webshop windeln.de die Technologie. Oliver Zenglein, von windeln.de sagt: „Mit der Analyse von AT Internet optimieren wir unseren Marketing-Mix kontinuierlich. Endlich müssen wir nicht mehr mutmaßen, ob unser TV-Spot zum geplanten Zeitpunkt ausgestrahlt wurde. Somit können wir den ROI der einzelnen TV Spots noch besser kalkulieren und die Mediaplanung entsprechend anpassen.“ Eric St. Gemme, Business Development Manager von wywy, sagt: „wywy’s Echtzeit-Erkennung von TV-Werbung bietet viele Möglichkeiten. Unser erstes Produkt ‚LiveAd Flash‘ ermöglichte die Synchronisierung von TV- und Online-Kampagnen. Mit ‚LiveAd Analyze‘ können Werbetreibende jetzt auch den Impact von TV-Kampagnen in Echtzeit auswerten“.
businessinsider.com, allthingsd.com (Shazam), internetworld.de (wywy)

– Anzeige –
Mobile Business Studie kostenfrei lesenMobile Business Studie kostenfrei lesen: Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass Unternehmen enorm durch die Verwendung von Mobile Business Solutions profitieren können. Dennoch hat die Studie der Universität St. Gallen und der T-Systems MMS gezeigt, dass dieses Thema in Unternehmen oft nicht strategisch verankert ist.
www.business-goes-mobile.de

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de im Formular oben rechts oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web: Verbraucherzentrale NRW klagt gegen Drosselkom, ZTE übernimmt Betrieb des E-Plus-Netzes, Windows Phone steigert Marktanteil. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare