Einkommenssteuer, T-Online, Apple.

von Fritz Ramisch am 03.Juli 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Steuerbegünstigung ab sofort auch für Mobilgeräte, die Mitarbeiter von Arbeitgebern kostenlos oder verbilligt erhalten. Diese gelten als geldwerter Vorteil, müssen künftig aber nur noch mit einer Pauschalsteuer von 25 Prozent versteuert werden – oftmals weniger als der persönliche Einkommensteuersatz. Das beschloss der Vermittlungsausschuss jetzt. Digitalkameras, E-Books oder fest installierte Navigationsgeräte zählen nicht, Zubehör, wie Software, Drucker, Scanner, Beamer, Ladegeräte schon. Die Änderung gilt rückwirkend ab 01.01.2013.
gesetze-im-internet.delead-digital.de

T-Online startet als App: Sämtliche Inhalte des Portals stehen ab sofort als kostenlose iOS- und Android-App zum Download bereit. Die Webseite ist für Mobilgeräte optimiert. Besonders interessant dürfte die E-Mail Verwaltung, der Fußball-Liveticker und das Wetter, direkt auf der Startseite sein.
per Mail

Apple offenbar kurz vor TV-Deal: Laut Bloomberg steht der Tech-Konzern kurz vor einem Vertragsabschluss mit Time Warner Cable. Ziel ist wohl weniger ein eigene Fernsehprojekt als die Senderechte der Time Warner Programme für die Übertragung via Internet und Apple TV. Damit will Apple seine 99 Dollar teure Set-Top Box attraktiver machen. Time Warner ist offenbar nicht der einzige Gesprächspartner. Der Konzern strebt offenbar auch Kooperationen mit anderen Kabeldiensten an.
bloomberg.com

KissMyAds schafft die 1000: Seit heute hat das Mobile Advertising Netzwerk nach eigenen Angaben mehr als 1000 Werbe-Offers live. Ein „Meilenstein für das Unternehmen“, so CEO Florian Lehwald. Zudem kündigt der COO Daniel Mensing „technische Neuerungen“ an.
kissmyads.com

Yahoo kauft Startup Qwiki: 50 Mio Dollar soll das Startup aus New York, dessen iPhone-App aus Fotos, Musik, Videos und Texten automatisch kleine Videos macht, gekostet haben. Ziel des Zukaufs ist der Ausbau der App und die Integration in Yahoo-Dienste.
zeit.deallthingsd.com

Smartwatch Pebble kommt am 7.Juli vorerst nur in den US-Handel: Die über Kickstarter finanzierte smarte Armbanduhr soll für 149,99 Dollar in den Fillialen von Best Buy und Online erhältlich sein. Die Lieferprobleme an die Kickstarter-Unterstützer sind offenbar behoben. Unterdessen hat Foxconn angekündigt auch an einer Smartwatch zu tüfteln.
cnet.com, allthingsd.com

Tizen kommt erst Ende 2013: Samsung-Smartphones mit dem Betriebssystem Tizen kommen später als angekündigt ließ Entwickler Samsung verlauten. Die Geräte GT-I8800/GT-I8805 sollen statt im 3. Quartal erst im 4. Quartal auf den Markt kommen. Verantwortlich sollen Probleme mit dem App Store sein.
mobilegeeks.de

– Stellenanzeige –
XINGXING sucht einen Product Manager Mobile (m/w) für unseren Standort in Hamburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Mobile ist einer der am dynamischsten wachsende Bereich bei XING und wir wollen unsere bestehenden Mobile-Teams mit einem leidenschaftlichen Product Manager verstärken und ausbauen. Infos und Bewerbung:
mobilbranche.de/jobs

– M-PEOPLE –

Colin Giles ist seit 1. Juli Executive Vice President der Huawei Consumer Business Group und somit für globale Marketingfragen sowie den Vertrieb verantwortlich. Der ehemalige Nokia-Manager hatte 2012 auf eigenen Wunsch den finnischen Mobilgerätehersteller verlassen. Huawei wurde vor kurzem mit Übernahmegerüchten mit Nokia in Zusammenhang gebracht und kaft sich offenbar statt den finnischen Konzern einzelne Mitarbeiter.
cnet.com

– M-NUMBER –

26 Prozent der Onlinehändler haben bereits eine mobile App und 45 Prozent haben zumindest eine mobil optimierte Webseite, so eine Sagepay-Studie. Bei 25 Prozent der Onlinehändler macht der Umsatz über Mobilgeräte bereits über 40 Prozent aus. Lediglich 15 Prozent erwirtschaften über Smartphones und Tablets 0 – 9 Prozent Umsatz.
sagepay.de

– M-QUOTE –

“Wir sehen die Möglichkeit den positiven Trend fortzusetzen und werden weiter in Mobile investieren und sind sicher damit erfolgreich zu sein.”

Nike-CEO Mark Parker anlässlich eines 30 prozentigen Umsatzwachstums im E-Commerce verstärkt in Mobile investieren.
internetretailer.com

– M-TRENDS –

Flops der Mobilbranche: Eco-Direktorin Bettina Horster rechnet mit Hypes und Trends, die die Erwartungen nicht erfüllen konnten, ab. Als Flop kann Horster nach der Ausbau der Mobilfunknetze, Bring your own Device (BYOD) bis hin zu fast sämtlichen Datenübertragungstechniken von QR-Codes bis NFC bezeichnet werden. Den Versuch einiger Handyhersteller, die dritte Welt mit analogen Handys mobil machen zu wollen sieht sie als gescheitert an und bezeichnet Handys „als Auslaufmodell mit Ansage“. Auch Mobile Payment, das sich Prognosen zu Folge bereits 2005 durchsetzen sollte, kommt bei Horster auch nicht gut weg.
internetworld.de

Mobiles Arbeiten ist gang und gäbe: 32 Prozent der Arbeitnehmer und sogar 39 Prozent der unter 30-Jährigen greifen mobil auf die IT des Arbeitgebers zu, so eine Bitkom-Studie. Vor allem die Bearbeitung von E-Mails wird unterwegs erledigt. 28 Prozent greifen auf den Dienstkalender zu und 15 Prozent bearbeiten sogar von unterwegs Arbeitsdokumente.“Beide Seiten sollten klare Vereinbarungen über Arbeitszeiten und Erreichbarkeit treffen“, so Bitkom-Präsident Dieter Kempf.
bitkom.org

Windows-8.1 startet mit „Smart Search“-Funktion: Suchergebnisse sollen aus der Bing-Suchmaschine, Wikipedia, Dokumenten auf dem Desktop und installierten Apps zusammengefasst werden.
techcrunch.com

Google Glass versteht jetzt auch Sprachbefehle: Die Datenbrille soll gesprochene Befehle, wie etwa „laut lesen“ oder „antworten“ umsetzen können.  Außerdem wurde ein Webbrowser integriert und die Kommunikationsmöglichkeiten mit dem Gmail-Konto erweitert. E-Mails versenden soll jetzt via Fingertipp gehen.
internetworld.de

Mobile Publishing: „PaidContent“ stellt sechs Digital Publishing Startups vor: Darunter ist „29th Street Publishing“, ein Dienst mit dem man mobil Zeitschriften erstellen und veröffentlichen kann, und eine Erweiterung der Notizen-App Evernote (postach.io), mit der es möglich ist die Notizen in einem Blog zu veröffentlichen.
paidcontent.org

Finanzwirtschaft entdeckt Mobile: Allein in den USA sollen Unternehmen aus den Bereichen Finanzen, Versicherungen und Immobilien im laufenden Jahr laut MM Global 2,08 Mrd Dollar in Mobile-Marketing investieren. Dieser Wert soll sich bis 2015 fast verdoppeln. Am meisten Geld wird aber in Direct-Response-Maßnahmen, Branding, Suchmaschinenwerbung und Displaywerbung gesteckt, so eine eMarketer-Studie. Die Finanzwirtschaft ist nach der Automobilindustrie der Sektor mit den höchsten Ausgaben für digitale Werbemaßnahmen.
emarketer.commmglobal.com

– Anzeige –
Mobile-Advertising-SeminarBranding-KampagnenRich-Media-Formate und die sinnvolle Integration von Mobile in den Mediamix stehen im Fokus des mobilbranche.de-Seminars „Mobile Advertising – Chancen, Risiken und aktuelle Trends“ am 4. September in Berlin mit Daniel Rieber. Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich attraktive Frühbucherkonditionen. Infos & Anmeldung:
mobilbranche.de

– M-KLICKTIPP –

Always on: Wie verändert das Smartphone uns und unsere Gesellschaft? Dieser Frage geht Reporter Wolf-Christian Ulrich in „Ulrich protestiert“ um 00:45 Uhr im ZDF oder zu einer nicht ganz so unsäglichen Zeit in der ARD-Mediathek nach.
zdf.de, youtube.com

– M-VIDEO –

Motorola und Google schalten erstmals Werbung für das Smartphone Moto X und vermarkten es als individualisierbaren Alleskönner. Gerüchten zu Folge könnte das Gerät bereits am 10. Juli auf einer Presseveranstaltung präsentiert werden. Ein Video von TechRadar fasst alle Infos zum neuen Smartphone zusammen.
youtube.combussinesinsider.com

– M-FUN –

Nerd oder Geek? Eine Auswertung des Blogs Slackpropagation von mehr als 2,6 Mio Tweets bringt Licht ins Dunkel. Begriffe, die oft zusammen mit dem Wort Nerd genannt werden, deuten auf ein nerdiges Verhalten hin. Begriffe, die gemeinsam mit dem Wort Geek auftauchen, lassen auf ein geekiges Verhalten schliessen. Das Ganze ist in einem Koordinatensystem festgehalten. Ganz schön nerdy (oder geeky).
20min.ch

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare