München, Bundesnetzagentur, Globus.

von Ulrich von Schweinitz am 06.Juni 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

München baut ein kostenloses öffentliches W-Lan-Netz auf: An fünf Standorten in der Innenstadt der Bayernmetropole sollen die Nutzer von Mobilgeräten künftig kostenlos ins Internet gehen können. Vorbild ist das „Public Wifi“ in Berlin und Potsdam. Im Rahmen eines auf zwei Jahre befristeten Modellversuchs werden u.a. am Marienplatz HotSpots eingerichtet, über die Internetnutzer bis zu 30 Minuten täglich kostenlos surfen können.
digitalfernsehen.de

Bundesnetzagentur verlangt mehr Antworten von der „Drosselkom“: Der Chef der Regulierungsbehörde Jochen Homann hat der Deutschen Telekom einen zweiten Fragenkatalog zur Beantwortung zugesandt. Für die Netzagentur seien insbesondere die Bereiche der Transparenz und der Netzneutralität wichtig. „Es gibt viele offene Fragen“, sagte Homann.
wallstreetjournal.de

Globus stattet Märkte mit NFC-Terminals aus: Kontaktloses Bezahlen soll jetzt auch im Baumarkt möglich sein. Mit NFC-Terminals von Pay-Tec können Kunden in ausgewählten Märkten das Portemonnaie künftig in der Hosentasche lassen. Die Infrastruktur wird von Telecash betreut.
lebensmittelzeitung.net (Nach Anmeldung kostenlos)

FairPhone innerhalb von nur drei Wochen über 5.000 Mal vorbestellt: Das „faire Smartphone“ soll nachhaltig und umweltverträglich produziert werden, versprechen die Hersteller. Auch das vollständige Recycling gehört zum Konzept. Wegen der starken Nachfrage für die 300 Euro teuren Smartphones sollen jetzt viermal so viel gebaut werden wie geplant.
teltarif.de, spiegel.de, us5.campaign-archive1.com

Apple erweitert sein mobiles Werbenetzwerk: Für seinen geplanten iRadio-Musikdienst wird der Konzern erstmals auch Audio-Webespots verkaufen, berichtet das Fachmagazin „Adage“. Der Verkauf soll über das hauseigene Anzeigennetzwerk iAd laufen. Der Start von iRadio soll begleitend zur weltweiten Entwicklerkonferenz am 10. Juni geplant sein.
adage.com, bloomberg.com

Verizon Wireless zahlt 1 Mrd Dollar für mobile Sportrechte: Der namhafte Betrag sichert dem zweitgrößten Mobilfunknetzbetreiber der USA die exklusiven mobilen Rechte an der National Football League (NFL) für vier Jahre. Der auslaufende Vertrag hatte nur 720 Mio Dollar gekostet. Dafür kann Verizon alle Spiele auf seinen iPad- und Smartphone-Apps zeigen.
wsj.com

US-Regierung macht auf „Horch und Guck“: Aus einer erst jetzt bekannt gewordenen gerichtlichen Anordnung aus dem April geht hervor, dass Verizon Wireless gerichtlich dazu verdonnert wurde, die Telefon- und Gesprächsdaten all seiner Kunden täglich an den US-Geheimdienst NSA zu übermitteln. Dazu gehören Telefonnummern, Standorte, Gesprächsdauer und Uhrzeit sowie die eindeutigen Kennziffern (UID), jedoch keine Gesprächsinhalte.
guardian.co.uk, techcrunch.com, n-tv.de

– M-PEOPLE –

Björn Wendler ist ab sofort Managing Director der madvertise media GmbH. Mit der neu gegründeten madvertise media GmbH intensiviert das mobile Werbenetzwerk seine direkte Zusammenarbeit mit Agenturen und Kunden im stark wachsenden Marktsegment Mobile Advertising der DACH Region.
leadersnet.at

– Anzeige –
Datatrans - Swiss M-Payment CompetenceFür die professionelle Zahlungsabwicklung im Mobile E-Commerce bietet Ihnen Datatrans einen ganzheitlichen Lösungsansatz mit folgenden Payment APIs: Mobile Payment Libraries (für native Apps), Touch UI (für Touchscreen-optimierte Websites) und Advanced Payment Services (One-Click Checkout für registrierte Kunden).
www.datatrans.ch

– M-NUMBER –

27 Mrd Dollar werden im Jahr 2017 mit mobiler Werbung umgesetzt, so die Voraussage von PriceWaterhouseCoopers. Das entspricht einem Anteil von 15 Prozent am globalen Gesamtumsatz mit Onlinewerbung. Eine ganz große Zukunft sagt PWC den mobilen Videos und TV-Angeboten voraus. Zudem geht PWC davon aus, dass das mobile Internet 2017 erstmals mehr Traffic verarbeiten wird als das stationäre Web.
internetworld.de, wuv.de, handelsblatt.com

– M-QUOTE –

„Es gibt Interesse von anderen Anbietern.“

Blackberry-COO Kristian Tear verhandelt mit Herstellern von Smartphones, die den Blackberry Messenger (BBM) auf ihren Geräten vorinstallieren möchten.
cnet.com

– M-SERIE –

Erfolgsfaktoren für mobile Apps: Die AppAdvisors beraten seit 2010 Unternehmen hinsichtlich ihrer App-Strategie und begleiten sie bei der App-Konzeption, -Umsetzung und -Vermarktung. In einer mehrteiligen Serie informieren sie über die Erfolgsfaktoren für mobile Apps. Heute starten wir mit Teil 1 der Serie, in der es um die Auffindbarkeit von Apps geht sowie den ersten Eindruck, den der potentielle Nutzer von der App bekommt.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-TRENDS –

TV-Apps sind oft reine Abzocke: Fünf-Sterne-Bewertungen im AppStore sind keine Garantie für ungetrübten mobilen TV-Genuss, fanden die Tester des „stern“ heraus. So kostet die App „TV Deutschland“ 89 Cent und verspricht dafür 50 TV-Kanäle auf dem Mobilgerät. Doch fast alle großen deutschen TV-Sender sucht man hier vergebens. Die Bewertung wurde manipuliert, indem man die Nutzer aufforderte, mit positiven Wertungen auf iTunes neue Programme freizuschalten.
stern.de

4G-Netze in Großbritannien könnten für Ausfall des Fernsehempfangs sorgen: Wenn O2, 3 Mobile und Vodafone im Juli beginnen, ihre 4G-Netze im 800 MHz-Bereich in Betrieb zu nehmen, könnte dies für rund 2 Mio Fernsehzuschauer Empfangsstörungen bedeuten. Einzig EE, das als erster Mobilfunknetzbetreiber sein 4G-Netz bereits in Betrieb genommen hat, ist auf der sicheren Seite, denn dessen Netz wird im 1800 MHz-Bereich betrieben, in sicherem Abstand zu Fernsehwellen.
telegraph.co.uk

Mobile Malware regional sehr unterschiedlich: Lookout hat die Wahrscheinlichkeit für verschiedene Länder untersucht, auf betrügerische Werbung, mobile Trojaner oder Spyware zu stoßen. Adware, Apps mit aggressiver Werbung, sind die am häufigsten vorkommende Gefahr. In Deutschland ist die Verbreitung verschiedener mobiler Trojaner höher als anderswo. Wie wahrscheinlich der Kontakt mit schädlichen Apps ist, hängt daher entscheidend von der jeweiligen Region und dem Nutzerverhalten ab.
schwartzpr.de (Pressemitteilung), schwartzpr.de (Infografik)

YouTube-Videos werden zum mobilen Hit: In den USA stammen bereits 40 Prozent aller Videoabrufe von Mobilgeräten,. Die Einnahmen aus mobiler Werbung haben sich in den vergangenen sechs Monaten verdreifacht und erreichen aktuell 350 Mio Dollar. Das Geschäftsmodell sei geradezu explodiert, erklärt YouTube-Verkaufsleiter Lucas Watson. Derzeit trägt YouTube zehn Prozent zum Gesamtumsatz von Google bei.
paidcontent.org, bloomberg.com, netzpiloten.de

Zattoo bekommt Konkurrenz: Der schwedische IPTV-Anbieter Magine bietet ab Sommer Videostreaming nicht nur über W-Lan-Verbindungen, sondern auch übers Mobilfunknetz an. Zudem können Nutzer in laufenden Sendungen vor- und zurückspulen und parallel den Programmführer nutzen. Die „Magine App“ kann auch direkt mir einem Smart TV-Gerät gekoppelt werden.
dwdl.de, netzwertig.com

Smartphone-Gipfel gegen Diebe: Nachdem in den USA vergangenes Jahr 1,6 Mio Smartphones gestohlen wurden, haben die Staatsanwälte von San Francisco und New York Vertreter von Google, Microsoft, Apple und Samsung zum „Smartphone Summit“ eingeladen. Bei dem Treffen soll es darum gehen, endlich wirksamen Diebstahlschutz in Mobilgeräte ab Werk einzubauen. Smartphone-Diebstähle – verharmlost als „Apple Picking“ – haben derzeit das größte Wachstum unter allen Verbrechen.
allthingsd.com

– M-INFOGRAFIK –

Millennials werden die jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 30 Jahren genannt. Aufgewachsen um die Jahrtausendwende stellen sie die erste Generation dar, die mit Internet und mobiler Kommunikation groß geworden ist. Telefónica hat im Rahmen einer Studie eine Infografik veröffentlicht, die u.a. zeigt, dass 81 Prozent der deutschen Millennials überzeugt sind, dass Technologien bessere Chancen für alle eröffnen, statt nur für einige wenige.
mehr auf mobilbranche.de

– M-QUOTE –

„Die Annahme der NFC-Technik im Jahr 2012 war in allen Märkten enttäuschend. Hinzu kommt die Tatsache, dass einige vielbeachtete Dienste wie Google Wallet und Isis um Akzeptanz kämpfen müssen.“

Gartner hat seine Prognosen für NFC-Bezahldienste drastisch reduziert, obwohl mobile Zahlungen stark im Aufschwung sind. Bis 2017 erwartet Gartner einen um 40 Prozent geringeren Transaktionswert als in seiner letztjährigen Vorhersage.
zdnet.de

– M-KLICKTIPP –

Top Global Apps im Mai 2013: Distimo hat erneut die gefragtesten Apps aus den Marktplätzen von Apple und Google zusammengetragen. Bei kostenlosen Apps führt das Spiel „Candy Crush“ auf iTunes und die Facebook-App im Play Store. Die Top 5 der Bezahl-Apps führt auf iTunes der WhatsApp Messenger, auf Play das SwiftKey Keyboard an.
distimo.com

– M-VIDEO –

Windows 8.1 Blue: Microsoft stellt das neue Betriebssystem im Video vor. Die Preview-Version von Windows 8.1 gibt´s am 26. Juni 2013 als Download.
areamobile.de

– M-FUN –

Klash ist die App für „Jackass“-Fans: Das gleichnamige Berliner Startup hat eine App entwickelt, mit der sich die Nutzer gegenseitig zu Mutproben auffordern können. Das kann Unsinn sein, muss es aber nicht. Man kann sich auch herausfordern einen Marathon zu laufen oder mit dem Rauchen aufzuhören.
morgenpost.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare