eBay, Hochwasser, Apple.

von Ulrich von Schweinitz am 04.Juni 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

eBay: Deutschland-Chef Martin Tschopp glaubt, dass stationäre Händler vom Boom des Mobile Webs profitieren, denn dies fördere den Multichannel-Handel und reiße die Grenzen zwischen Online und Offline ein. In Deutschland hat eBay deshalb bereits ein Pilotprojekt mit Saturn: 61 verschiedene Märkte stellen Einzelstücke bei eBay ein und die Kunden können die Ware im Laden abholen oder sich zuschicken lassen.
wiwo.de

Hochwasser in Deutschland: Eine ganze Reihe von Apps für iOS und Android zeigt die Pegelstände deutscher Flüsse, einige davon sind kostenlos. „M-Magazin“ stellt die Dieste Pegelonline, Land Unter, Wasserstand, Pegelstände und das mobile Angebot von Hochwasserzentralen.de unter mhwz.de vor. Die Stadt Chemnitz warnt per SMS.
m-magazin.net (Überblick), chemnitz.de via mobilebusiness.de (SMS-Alarm)

Apple vs. US-Justizministerum: Am ersten Prozesstag wegen Preistreiberei bei E-Books legten die Ermittler eine Präsentation vor, die belegen soll, dass und wie Apple die Verlage bewusst zur geheimen Absprache anstachelte. Darin wird aus internen E-Mails zitiert, in denen Steve Jobs und sein Manager Eddie Cue die Verleger als Idioten bezeichnen.
wsj.com, qz.com, handelsblatt.com

Zynga zieht die Notbremse: Der Spielekonzern entlässt rund 15 Prozent seiner Mitarbeiter und macht die Entwicklerstudios in New York, Dallas und Los Angeles dicht. Zynga werde sich künftig ganz auf die Herstellung mobiler Spiele konzentrieren und so den Turnaround schaffen, verspricht CEO Mark Pincus in einem Blogeintrag. Unter den Opfern soll auch das für 180 Mio Dollar übernommene Entwicklerstudio OMGPOP sein, das den Spielehit „Draw Something“ erfunden hatte.
techcrunch.com, theverge.com

Napster expandiert in Europa: Nach Deutschland und Großbritannien kommt Napster auch nach Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden, in die Schweiz und in die Niederlande. Nur noch der Name ist vom einstigen Klauportal übrig, das jetzt als ordentlicher Musikstreaming-Dienst aus den USA in 16 Ländern gegen Spotify & Co. antritt.
cnet.com, handelsblatt.com

Vine jetzt auch für Android verfügbar: Die bisher nur für iOS verfügbare mobile Video App hat eine steile Karriere hinter sich und für viele Nutzer die Beschäftigung mit Videoproduktion überhaupt erst eröffnet. Heute sind die Kurzvideos kaum mehr wegzudenken. Die Android-App verfügt über die meisten, jedoch noch nicht alle Funktionen des iOS-Vorbilds, doch wurde das Design etwas umgestellt.
mashable.com, giga.de

– M-PEOPLE –

Richard Welge wird Bereichsleiter Marketing Deutschland bei Payback: In der neu geschaffenen Position verantwortet er die Payback-Punkteübersicht. Dazu gehört u.a. das „Lifecycle-Management“, die Kampagnensteuerung sowie das Multi-Channel-Couponing. Welge war vorher zwölf Jahre lang für die Comdirect Bank tätig gewesen.
onetoone.de

– Anzeige –
Datatrans - Swiss M-Payment CompetenceFür die professionelle Zahlungsabwicklung im Mobile E-Commerce bietet Ihnen Datatrans einen ganzheitlichen Lösungsansatz mit folgenden Payment APIs: Mobile Payment Libraries (für native Apps), Touch UI (für Touchscreen-optimierte Websites) und Advanced Payment Services (One-Click Checkout für registrierte Kunden).
www.datatrans.ch

– M-NUMBER –

58 Minuten täglich verbringen US-Amerikaner mit ihren Smartphones, so eine Studie von Experian. Dabei entfallen nur 26 Prozent der Zeit aufs Telefonieren und 20 Prozent auf SMS. Social Networking macht 16 Prozent aus und das Surfen im mobilen Web 14 Prozent,.Auf E-Mail entfallen 9 Prozent und auf mobile Spiele 8 Prozent der Nutzungszeit.
allthingsd.com

– M-QUOTE –

„Es gibt jetzt eine neue Bedrohung namens Twitter. Die besten Beispiele für Lügen können dort gefunden werden. Für mich sind die sozialen Medien die schlimmste Bedrohung der Gesellschaft.“

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan macht seinem autokratischen Führungsstil alle Ehre.
spiegel.de

– M-TRENDS –

Mobile Commerce wird in Deutschland immer beliebter: Mittlerweile nutzen 40 Prozent der deutschen Smartphonebesitzer ihr Mobiltelefon zum Einkaufen, so das Ergebnis einer Umfrage des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels e.V. (bvh) und der Creditreform Boniversum. Dies sind 8 Prozent mehr als 2012. Bei den 18- bis 29-Jährigen liegt der Anteil der mobilen Shopper sogar bei 56,6 Prozent. Frauen kaufen zu 35,9 Prozent mobil, Männer zu 43 Prozent. 44 Prozent der Kunden nutzen Mobile-Payment-Dienstleister.
gabot.de

Mobile Payment kommt hingegen in Deutschland nicht so recht in Schwung: „etailment“ vergleicht die Marktakzeptanz daher mit Europa, Asien, USA und Afrika und kommt dabei zu dem Schluss, dass mobile Zahlungen vor allem dort zum Game Changer werden, wo es bis dato Versorgungslücken im bargeldlosen Zahlungsverkehr gibt. Und in diesen Emerging Markets werden auch die wichtigsten technischen Innovationen vorangetrieben.
etailment.de

Lokales mobiles Marketing steht vor explosionsartigem Wachstum: Laut einer Studie der Makrtforscher von „BI Intelligence“ ist das „Local Mobile Marketing“ die eierlegende Wollmilchsau der Mobilbranche. Geodaten ersetzen das im Internet umstrittene Thema Cookie für Tracking der Kunden. Anzeigen mit Lokalbezug erweisen sich als wesentlich effektiver und die Anzeigenbudgets dafür wachsen stetig. Zudem erweisen sich Tablets als starkes Standbein des M-Commerce.
businessinsider.com

Marktanteile der Smartphonehersteller und Betriebssysteme in den USA: Laut dem aktuellen „Worldpanel“ der Marktforscher von Kantar Media führt Android bei den Betriebssystemen mit 5,7 Prozent vor iOS mit 41,4 Prozent der verkauften Einheiten. Schlusslicht bleibt Windows Phone mit 5,8 Prozent Marktanteil. Jedoch wuchs der Anteil von Windows Phones vergleichsweise stärker als der von Android, nämlich um 1,8 gegenüber 1,4 Prozentpunkte (iOS um 2,3 Prozentpunkte) im Vergleich zum Vorjahr.
mashable.com, kantarworldpanel.com, areamobile.de

iPhone-Hack per Ladegerät: Drei Forscher des Georgia Institute of Technology werden auf der „Black Hat“-Sicherheitskonferenz einen Ladewürfel vorstellen, mit dem sie vom Nutzer unbemerkt Schadsoftware auf dem aktuellen Betriebssystem des iPhone einschleusen können. Dies sei ohne Zutun des Nutzers möglich und umgehe die hohen Sicherheitsschwellen, die Apple eingebaut habe, behaupten sie.
mashable.com, forbes.com

Mobile Fotografie boomt: Laut Mary Meeker von Kleiner Perkins Caufield & Byers (KPCB) werden aktuell schon 500 Mio Fotos pro Tag bei Facebook, Instagram und Co hochgeladen. Dies wird v.a.durch den Boom der Smartphones gefördert. Bis Jahresende soll die Zahl auf 700 Mio Fotos pro Tag steigen.
blog.wiwo.de

– M-QUOTE –

„Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Eine App auch nicht.“

Dozent Maik Klotz gestern in unserem mobilbranche.de-Seminar „Design Thinking als Denkmotor der App-Entwicklung“.
mobilbranche.de/seminare (nächste Seminare)

– M-KLICKTIPP –

Responsive Design steigert die Conversion: mzentrale-Chef Sebastian Wernhöfer erklärt, wie man durch den Einsatz von Responsive Webdesign einen Shop für Mobilgeräte optimieren kann.
etailment.de

– M-FUN –

Galaxy S4 als Babywickelanleitung: Im jüngsten Werbespot für Samsungs Flaggschiff-Smartphone muss Papa lernen, wie man den Nachwuchs behandelt. Dank Sprachsteuerung schafft er sogar Multitasking.
cnet.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare