WDR, Telekom, ProSiebenSat.1.

von Tobias Schlitzke am 16.Mai 2013 in Kurzmeldungen

– M-INTERVIEW –

Mobile Video & Second Screen: „Es wird immer nebensächlicher, wo und wann die Nutzung von Programminhalten stattfindet. Insbesondere junge Zielgruppen setzen verstärkt auf zeitversetzte, mobile Nutzung“, sagt Michael Loeb, Geschäftsführer der WDR mediagroup. Im Vorfeld unseres 6. Mobilisten-Talks am 23. Mai im BASE_camp in Berlin haben wir mit ihm über die geplante Onlinevideothek Germany’s Gold sowie das Wechselspiel zwischen TV-Inhalten und Mobile gesprochen.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

Telekom-Hauptversammlung: Mit der Strategie „Von Telco zu Telco plus“ sollen Wachstumsfelder wie mobiles Internet, vernetztes Zuhause, die intelligenten Netze und Cloud-Angebote bis 2015 zwischen 40 und 45 Prozent zum Gesamtumsatz beitragen. Haupttreiber ist dabei das mobile Internet, dessen Umsatzbeitrag bis 2015 auf rund 10 Mrd Euro wachsen soll. Unterdessen will die Telekom im Festnetz künftig stärker mit Vodafone kooperieren. Außerdem hat der Konzern mit Thomas Dannenfeldt einen neuen Finanzchef in den eigenen Reihen gefunden.
handelsblatt.com, telekom.com (Vodafone), reuters.com (Finanzchef)

ProSiebenSat.1 Accelerator hat die ersten sechs Startups bekanntgegeben, die er fördern wird: Dazu zählen u.a. die App ampido, die den nächsten freien Parkplatz anzeigt und zugleich die Möglichkeit bietet, private Stellplätze zu vermieten. Ebenfalls im Boot ist die App moosify, die Leute aufgrund ihres Musikgeschmacks zusammenbringt, sowie Tickethelden, das Last-Minute-Tickets für Konzerte via Smartphone anbietet.
deutsche-startups.de

Somo kommt nach Berlin und gewinnt Rocket Internet als Kunden: Das Unternehmen, das nach eigenen Angaben der weltgrößte unabhängige Anbieter von Mobile Solutions ist, hatte neben der Zentrale in London zuvor schon Niederlassungen in Los Angeles, San Francisco, New York und Singapore eröffnet. Das Berliner Büro wird von Stephanie Emmanouel geleitet. Für Rocket Internet soll Somo sich um das Mobile Marketing von 50 verschiedenen Firmen kümmern.
somoglobal.com

appstar erfindet sich neu: Die App-Plattform bietet App-Entwicklern und App-Herausgebern nun mit der „AppCard“ eine leicht konfigurierbare Website für die eigene App an. Diese lässt sich mit Informationen anreichern wie etwa Keywords, Highlights, Presseinformationen, Awards, Bildern, Videos, Social-Media-Links und Kontaktinformationen. Zudem bietet appstar nun einen Premium-Account an, der App-Marketing sowohl direkt auf appstar.tv ermöglicht als auch auf Partner-Plattformen.
appstar.tv (FAQ), appstar.tv (Premium-Account)

skobbler geht in die Android-Offensive: Das Berliner Unternehmen, das Deutschlands meistgekaufte iOS-App entwickelt hat, bietet mit seiner neuen Android-App „GPS Navigation & Maps“ ab heute eine Kombination aus Navi und weltweiter Reise-Landkarte mit umfassender On- und Offlinefunktionalität an. Für 1 Euro ist Offline-Kartenmaterial für ein Land inklusive, weitere Karten lassen sich per In-App-Kauf erwerben. Zudem gibt es eine kostenlose Testversion.
per Mail, play.google.com (Download)

amiando kooperiert mit Mobile Event Guide: Nach dem Launch des mobilen Ticketshops bietet die Ticketing-Plattform ihren Kunden künftig weitere mobile Features an und zwar Ticketservice und Eventguide in einer App. Das Ticket und die Teilnehmerinformationen werden bei der Registrierung automatisch in die App integriert.
vwd.de

Numbrs bekommt 6 Mio Euro: Das Schweizer Startup bündelt in einer App die Zugänge zu über 3.500 Banken und stellt Geldeingänge mittels Algorithmus dar. Der Launch in Deutschland soll bald mit einer Closed Beta starten. Die Finanzierungsrunde wurde vom Schweizer Companybuilder Centralway angeführt.
gruenderszene.de

– M-NUMBER –

50 Mrd App-Downloads – die Marke ist nun geknackt: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in Apples AppStore der neue Rekord aufgestellt. Erst im Januar 2013 meldete Apple 40 Mrd Downloads. Somit kamen binnen nur vier Monaten weitere 10 Mrd Downloads zu Stande. Laut „The Next Web“ ist Konkurrent Google Play aber Apple dicht auf den Fersen. Dort wurden bereits 48 Mrd Apps heruntergeladen.
internetworld.de, thenextweb.com

– M-QUOTE –

„Dieses Jahr fühlt sich völlig anders an als das letzte.“

BlackBerry-Chef Thorsten Heins bei der Vorstellung einiger Neuheiten auf der Hausmesse BlackBerry Live.
computerwoche.de

– M-TRENDS –

Second Screen und seine Bedeutung für Unternehmen und Medien: Laut einer Studie von Anyweb nutzen in Deutschland 62 Prozent der Tablet-Nutzer und 54 Prozent der Smartphone-Nutzer zwischen 14 und 49 Jahren ihr Gerät während einer TV-Sendung. Dabei bieten immer mehr TV-Sender spezielle Apps im Rahmen des „Second Screens“ an. Auch für Unternehmen kann dies Sinn machen. So hat Zalando beispielsweise 25 Prozent mehr mobile Zugriffe, während ein Spot des Unternehmens im TV läuft.
scout24.com

Neue Merkel-Phones: Künftig sollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und andere hochrangige Geheimnisträger moderne Smartphones verwenden und nicht mehr alte, spaßfreie Geräte. Wer bei der Ausschreibung das Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums (BMI) für mehrere tausend Geräte zum Zug kommt, steht noch nicht fest, im Rennen sind aber nur noch Secusmart mit einem modifizierten Blackberry sowie T-Systems mit dem SiMKo 3.
computerwoche.de

Tablets sind M-Commerce-freundlicher als Smartphones: Fast ein Drittel der US-Tablet-Besitzer kaufen über ihr Tablet ein, während dies nur 13 Prozent mit dem Handy tun. Der Grund ist dabei äußerst einfach: Vor allem die größeren Bildschirme erleichtern den Online-Kauf. Wenn es um die Art der Einkäufe geht, sind die Präferenzen bei Smartphones und Tablets ähnlich. Dazu gehören Kleidung, Flugtickets oder Hotelreservierungen.
mediapost.com

Smartphones und Tablets erfordern separate Werbeansätze: Nach einer Analyse von Adobe Digital Index haben mobile Geräte die Art, wie Verbraucher mit Unternehmen interagieren, verändert. Ein anderes Ergebnis war dabei, dass in drei Jahren mehr Werbeumsätze mit Tablets als durch Smartphones generiert werden dürften. Beachtenswert dabei ist, dass der Werbekonsument mit unterschiedlichen Ansätzen angesprochen werden muss. Ein Tablet-User verhält sich dabei viel eher wie ein PC-User.
mediapost.com

Google Play: Ab sofort haben alle App-Entwickler die Möglichkeit, auf Nutzer-Kommentare zu ihren Android-Apps bei Google Play direkt zu antworten. Das hat den Vorteil, dass Entwickler auf diesem Weg nun einen besseren Support für App-Nutzer anbieten können und sich zudem nicht mehr jede Kritik unkommentiert gefallen lassen müssen.
appstoreoptimization.tumblr.com, pcmag.com

– Anzeige –
Sie bekommen von uns 20 – und wir geben Ihnen 10: Im Mobile-Monat Mai gewährt mobilbranche.de 20 Prozent Preisnachlass bei der Buchung eines 10er-Pakets Text-Bild-Anzeigen. Sie zahlen nur den Preis von 10 reinen Textanzeigen für 1.700 Euro zzgl. MwSt., bekommen aber dafür 10 Text-Bild-Anzeigen im Wert von 2.125 Euro. Alle Infos in unseren Mediadaten:
mobilbranche.de/mediadaten

– M-FUN –

Google Glass: 20 Prozent aller Deutschen wollen die Datenbrille, die in Deutschland wohl ab 2014 erhältlich ist, so eine Bitkom-Umfrage. 7 Prozent wollen die Datenbrille auf alle Fälle nutzen und 13 Prozent können es sich immerhin vorstellen. Ablehnend zeigen sich dagegen 37 Prozent der Deutschen, die eine solche Brille auf keinen Fall nutzen wollen.
internetworld.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare