BYOD, Telefónica, MyHammer.

von Ulrich von Schweinitz am 14.Mai 2013 in Kurzmeldungen

– M-INTERVIEW –

Bring your own device: „Nutzt ein Beschäftigter sein eigenes Gerät, geht er sorgfältiger damit um, da er sich damit identifiziert. Gleichzeitig beherrscht er das Gerät, ist mit der Bedienung vertraut“, sagt Rainer W. Gerling. Wir haben mit dem Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragten der Max-Planck-Gesellschaft im Vorfeld der 3. IIR Technology Konferenz “Mobile IT” (10./11. Juni in Mainz) gesprochen.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

Telefónica baut in Deutschland sein Geschäft mit Mobile Advertising aus und setzt dabei vor allem auf die standortbezogene Kampagnenaussteuerung: Über den neuen Dienst O2 More Local erhalten Mobilfunkkunden ab sofort „attraktive Angebote in der näheren Umgebung“. Die Kunden sollen, so das Ziel von Telefónica-Manager Michael Kurz, nur Werbung erhalten, die für sie in einem bestimmt Kontext relevant ist.
horizont.net, telefonica.de

Bitplaces will den Return on Investment ihrer mobilen Apps erhöhen: Das Berliner Startup hat eine Lösung entwickelt, mit der standortbezogene Nachrichten den Nutzungsgrad der mobilen Apps erhöhen sollen. Bitplaces-Chef Behrend Freese sagt: „Kunden reagieren doppelt so häufig auf standortbezogene Nachrichten als auf vergleichbare Nachrichten, die nicht zielgerichtet verschickt werden.“
bitplaces.com

MyHammer führt mobilen Service für die Handwerker-Suche ein: Eine neue iPad-App soll das Unternehmen bei seiner Neuausrichtung hin zum qualifizierten Handwerk helfen. Die App dient dem Ziel, Qualitätshandwerker und Auftraggeber noch einfacher miteinander in Kontakt zu bringen. Dafür ist eine Umkreissuche genauso integriert wie die Möglichkeit für Handwerker, Beispiele ihrer Arbeit zu zeigen.
news.myhammer.de

M-Days ziehen um in den Mai: Deutschlands bekannteste Kongressmesse für mobile Solutions and Technologies findet das nächste Mal am 13. und 14. Mai 2014 statt. Mit der neuen Terminierung hofft der Veranstalter Messe Frankfurt, sich zukünftig optimal in die Geschäftsprozesse der mobilen Branche einzupassen und auch zur internationalen Ausrichtung beizutragen.
messefrankfurt.com

Nokia präsentiert das Lumia 925: Das Smartphone gilt als eine Art Neu-Interpretation des Flaggschiffs Lumia 920. Vor allem punktet das Lumia 925 mit der PureView-Kamera-Innovation sowie Third-Party-Applikationen für die Lumia-Reihe. Das Design hat dabei eine klassische Umrahmung aus Metall. Der Preis in Deutschland soll voraussichtlich bei 599 Euro liegen.
mobilegeeks.de, nokia.de

Verizon Wireless erweist sich als Cash Cow: Das US-Mobilfunkunternehmen wird den beiden Müttern Verizon und Vodafone im Juni diesen Jahres eine Dividende in Höhe von 7 Mrd Dollar auszahlen. Entsprechend ihren Anteilen am Joint Venture erhalten Verizon 3,85 Mrd und Vodafone 3,15 Mrd Dollar. Beobachter vermuten, dass Verizon mit dieser Ausschüttung Vodafone dazu bewegen will, seinen Anteil an die Amerikaner zu verkaufen.
reuters.com, telegraph.co.uk

Amazon führt mit „Amazon Coins“ seine eigene Währung ein: Der Onlinehändler will mit der neuen digitalen Währung seine Kunden für Apps und Spiele im hauseigenen Amazon Appstore sowie auf dem Kindle Fire bezahlen lassen. Gleichzeitig gab Amazon den Kauf des Displayherstellers Liquavista bekannt. Liquavista hat eine Technologie entwickelt, mit der Farbbildschirme Bilder anzeigen können, ohne den Akku groß zu belasten. Das nächste Kindle könnte also ein Farbdisplay bekommen.
reuters.com, gigaom.com, wsj.com

– Anzeige –
Mobile Gipfel 2013Mobile Devices werden für immer mehr Verbraucher zu Schaltzentralen des täglichen Lebens und bestimmen zunehmend ihr Konsumverhalten. Unter dem Motto „What’s next in mobile business?“ thematisieren namhafte Brancheninsider und zahlreiche Best-Practice-Referenten beim 4. Mobile Gipfel 2013 am 28. und 29. Mai 2013 in Berlin brandaktuelle Themen aus der Welt des Mobile Marketing und Mobile Commerce.
Managementforum.com/mobile

– M-NUMBER –

4 Mrd Dollar Umsatz erzielte Apple im 1. Quartal diesen Jahres allein durch den Verkauf von Artikeln wie Musik, Videos und E-Books sowie Apps, analysierte Horace Dediu von Asymco. Dabei war der Wachstum pro Quartal mit 29 Prozent äußerst stabil – trotz der Konkurrenz von Amazon, Google oder Netflix.
businessinsider.com, allthingsd.com

– M-QUOTE –

„Facebook Home ist ein vollkommenes Desaster.“

Das schreibt Andrew Leonard auf Salon.com über das neue „Overlay“ für Android-Telefone.
medienrauschen.de

– M-TRENDS –

Mobile Payment: „etailment“ beschäftigt sich mit der Frage, wie sich mobiles Bezahlen in Deutschland weiterentwickeln wird. Zentrale Punkte sind dabei die Frage nach dem Zusatznutzen, der Fragmentierung des Marktes und das Problem im Bereich der Haftungsfragen. In Schwellenländern, in denen keine oder weniger Payment-Infrastruktur vorhanden ist, dürfte sich Mobile Payment hingegen schneller verbreiten, da es eine Infrastruktur für Transaktionen schafft, die bis dato noch gar nicht vorhanden ist.
etailment.de

Diebstahlsicherung für Smartphones: Der New Yorker Staatsanwalt Eric Schneiderman verschickte gleich lautende Briefe an Apple, Google, Microsoft und Samsung mit der Forderung, sich endlich einen vernünftigen Diebstahlschutz einfallen zu lassen. Er versuche zu verstehen wie es sein könne, dass Firmen, die so ausgeklügelte Smartphones bauen können, an so eine nahe liegende Einrichtung nicht gedacht haben, kritisiert Schneiderman. Es wäre ein leichtes, gestohlene Smartphones untauglich für den Wiederverkauf zu machen.
theverge.com, giga.de, bloomberg.com

Google verdreifacht seinen Onlinedatenspeicher: Künftig werden Nutzer des Google Drive statt 5 satte 15 Gigabyte umsonst nutzen dürfen. Die Ankündigung kommt kurz vor der „Google I/O“-Entwicklerkonferenz. Welche Pläne Google mit dieser Strategie verfolgt, ist noch unklar. Weiterhin soll es eine Ausweitung des Bezahlspeichers Gebühren geben. 100 Gigabyte kosten derzeit 4,99 Dollar im Monat. Auf der Google I/O erwartet man die Vorstellung von Gadgets wie ein neues Android Book oder das nächste Nexus 7 Tablet.
cnet.com, gmailblog.blogspot.de, businessinsider.com

Facebook Phone von HTC ist noch nicht ganz Geschichte: Nachdem das US-Blog „Boy Genius Report“ am Montag berichtet hatte, dass AT&T das als „Facebook Phone“ bekannt gewordene HTC First wenige Wochen nach dem Marktstart wieder aus dem Sortiment werfen und unverkaufte Smartphones an den Hersteller zurückschicken wolle, gibt es nun ein Dementi von AT&T. Scheinbar möchte der Konzern dem Gerät doch noch eine Chance im Verkauf geben.
cnet.com, giga.de

– Anzeige –
Kreative Ideen zur App-Entwicklung und deren Nutzer-orientierte Gestaltung: mobilbranche.de-Seminar „Design Thinking als Denkmotor bei der App-Entwicklung“ mit Maik Klotz am 3. Juni in Berlin. Melden Sie sich jetzt an – es sind nur noch wenige Plätze frei! Infos & Anmeldung:
mobilbranche.de

Twitter wird sportlicher: Der US-Sportsender ESPN hat mit dem Kurznachrichtendienst eine Medienpartnerschaft vereinbart, die es dem Sender ab dem kommenden Jahr erlaubt, kurze Videos von Sportereignissen über Twitter zu verbreiten. Dazu werden auch Fußballspiele der Weltmeisterschaft gehören. Damit folgt ESPN dem Trend, Twitter mit Fernsehprogrammen zu verknüpfen, den Twitter in Partnerschaften mit mehreren US-Sendern und Medienkonzernen ausgehandelt hat.
wsj.com, allthingsd.com

Tweets verraten das Alter und Geschlecht der Twitterer: Niederländische Sprachwissenschaftler haben die Nachrichten von 3.000 Twitter-Nutzern ausgewertet und ein Analyseprogramm geschrieben, das nun online an Hand von 200 Tweets das ungefähre Alter und Geschlecht eines Twitter-Nutzers bestimmen kann. Weniger überraschend dabei ist, dass die Verwendung der Wörter „Bier“ und „Fußball“ auf männliche Twitterer schließen lässt.
wallstreetjournal.de, n-tv.de

Google Glass für Kassenpatienten: Für diejenigen, die kein Exemplar der Datenbrille ergattern konnten, hat die Agentur Mutual Mobile eine Simulation ins Netz gestellt. Die Firma wendet sich an Entwickler, die auf „Glass Sim“ ein Gefühl für die Funktionsweise bekommen können.
cnet.com

– M-KLICKTIPP –

I don’t want your fucking app: Ein Tumblr-Blog sammelt Screenshots von Internetseiten, die ihre Nutzer dazu drängen, eine App herunterzuladen – und mahnt Entwickler damit, es mit der App-Promotion nicht zu übertreiben.
idontwantyourfuckingapp.tumblr.com

– M-VIDEO –

Gesichtserkennung für Google Glass: Die Software „MedRef for Glass“ ist kein Unterhaltungsprojekt, vielmehr wurde sie für Krankenhäuser entwickelt, die so Informationen zu ihren Patienten schneller finden können.
mashable.com

– M-FUN –

Wie heißen eigentlich diese Handys, die mit dem Internet verbunden sind? Das fragt in einer langen Suada mit todernster Miene der konservative US-Politiker Newt Gingrich und wird zu Lachnummer in ganz Amerika.
techcrunch.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare